Tag: Congress (page 1 of 4)

Das 15. Türchen der #35C3 Memory Lane: Herbe Verluste

35c3-calendar 15

Das fünfzehnte Türchen.

Der Chaos Communication Congress ist auch ein Ort, auf dem gefeiert wird: Gute Geschichten, hervorragende Hacks oder faszinierende Fortschritte der Technik. Im Jahr 2005 erdeten Rop Gonggrijp und Frank Rieger die allgemeine gute Laune mit ihrem Vortrag „We lost the war“. Schonungslos ehrlich stellten sie die Gesamtsituation auf den Prüfstand: Welche Erfolge können wir bei aller Arbeit und allem Aktivismus überhaupt verbuchen? Ein Herzstück des Vortrags ist der Versuch, aktuelle und mögliche Auswirkungen von Data Mining greifbar zu machen: Profiling, Überwachung und der Verlust der Privatsphäre sind nur einige Konsequenzen, um die der Kampf bereits verloren schien.

35c3-calendar 15, rop gonggrijp, frank rieger

Frank und Rop mit Trauermiene auf dem #22C3.

Welche Technologien nutzen wir, für wen arbeiten wir, wen schützen oder gefährden wir mit unserem Handeln – diese unangenehmen, aber notwendigen Fragen stellten Rop und Frank ihrem Publikum. Sie machten aber auch Vorschläge, was besser laufen kann:

Use humour, humour is a great weapon. As I said: No more knee-jerk reactions, but… it’s better to give people one good laugh than to give them a completely predictable piece of activist reaction three or five times […]. Anything that is unexpected, that sort of makes people trip over their own minds.

Manches, was die beiden in ihrem Vortrag prognostiziert haben, ist so nicht eingetreten, anderes ist viel schneller wahr geworden als vermutet. Zehn Jahre nach ihrem ersten Vortrag zogen sie deshalb auf dem 32C3 mit “Ten years after we lost the war” noch einmal Resümee.

Das 14. Türchen der #35C3 Memory Lane: Vom Mythos der biometrischen Hochsicherheit

35c3-calendar 14

Das vierzehnte Türchen.

Der Chaos Communication Congress widmet sich mit Vorliebe den Chancen und Risiken des Hackens biometrischer Systeme. Schon vor zehn Jahren ging es um Gesichtsbilder und Fingerabdrücke in Pässen und Ausweisen. Diese ganze Reihe an Biometrie-Vorträgen hat ihren eigenen Charme und außerdem einen wiederkehrenden Protagonisten, gefürchtet bei Herstellern, beliebt beim Publikum: starbug.

35c3-calendar 14, starbug

starbug beim #31C3.

Ihm fielen beispielsweise schon Ursula von der Leyens Fingerabdrücke zum Opfer. Und auch die Iris-Scanner eines bekannten Mobiltelefonanbieters mussten schon dran glauben:

Wir können uns ausweislich des Fahrplans dieses Jahres auf eine Fortsetzung der Reihe über den Mythos der biometrischen Hochsicherheit freuen: Venenerkennung hacken. Und die Ankündigung klingt verlockend:

Die Venenerkennung ist eine der letzten Bastionen biometrischer Systeme, die sich bisher der Eroberung durch Hacker widersetzt hat. […] In diesem Talk machen wir die Verteidigungsanlagen dem Erdboden gleich.

Es ist natürlich völliger Zufall, dass in der gerade bezogenen BND-Zentrale in der Chausseestraße in Berlin-Mitte Venenerkennungssysteme zum Einsatz kommen.

Um beim Warten auf den 35C3 die Erinnerung an vorangegangene Jahre ein wenig aufzufrischen, empfiehlt sich folgender Vortrag von starbug:

Autism support @ #35C3

(English version below)

So schön der Congress auch ist: Er kann auch erschlagend sein. Für Menschen (nicht nur) im autistischen Spektrum kann das eine besondere Herausforderung sein. Das Team c3auti lässt Euch damit nicht allein.

In Zusammenarbeit mit dem Awareness Team und dem CERT steht c3auti Euch an allen vier Congresstagen auf Wunsch zur Seite. Wir unterstützen in besonderen Situationen, stellen bei Bedarf Ruheräume zur Verfügung und sind an allen Tagen mit mehreren Helfern vor Ort.

Sprecht uns an, wenn Ihr im autistischen Spektrum seid. Wir können dann gemeinsam schon im Vorfeld individuelle Lösungen für Euch finden. Oft ist es einfacher, die Ansprechpartner vorher zu kennen und zu wissen, an wen man sich wenden kann. Zögert also bitte nicht, uns kennenzulernen.

Für Eure langfristige Planung könnt Ihr uns auch schon jetzt via E-Mail und Twitter erreichen (DM sind offen). Wir werden versuchen, Euch bestmöglich zu unterstützen.

Ihr erreicht uns über die folgenden Kommunikationswege:

  • DECT 1199
  • Telefon +49 4644-38299-1199
  • Mail support@c3auti.de
  • Twitter @c3auti
  • help.ccc.de/c3auti

Auf unserer Team-Seite bei help.ccc.de findet Ihr unsere ausführliche Team-Vorstellung: Wer wir sind, wobei wir Euch helfen & wie wir Euch helfen.


As wonderful as Congress is, it can be overwhelming at times. For people in the autistic spectrum, this can be a challenge. The c3auti team is dedicated to support you if this is the case.

In close coordination with the Awareness Team and the CERT, c3auti is ready to support you on all 4 days of 35C3. We assist in challenging situations or provide a silent refuge if one is needed.

Please don’t hesitate to contact us if you are in the autistic spectrum. Together, we can work on individual solutions for you. Sometimes it is easier to know a contact person beforehand, so please don’t hesitate to contact us now.

For your planning, you can already reach us now via E-Mail and Twitter PM. We will do our best to support you.

On site, you can contact us via the following means:

  • DECT 1199
  • Phone +49 4644-38299-1199
  • Mail support@c3auti.de
  • Twitter @c3auti
  • help.ccc.de/c3auti

On our team’s site at help.ccc.de you can find our detailed introduction: Who we are and how we can support you.

Bild: Thorsten Schröder, CC BY 2.0.

Das zehnte Türchen der #35C3 Memory Lane: Portable Power!

35c3-kalender 10

Das zehnte Türchen.

Wem die elliptischen Kurven von gestern nicht kompliziert genug waren: Hier haben wir die nächste Eskalationsstufe in der nach oben offenen Nerd-Skala. Es geht um Game Boys von Nintendo. Das allgegenwärtige Spielgerät der 1990er-Jahre, das 1991 schon als „Elektronik-Droge“ betitelt wurde, erfreut sich auch heute noch einer treuen Anhängerschar, nicht zuletzt wegen des schmissigen Slogans:

„Now you’re playing with power; PORTABLE POWER!“

Der unvergleichliche Michael Steil stellt im Jahr 2016 in seinem Vortrag „The ultimate Game Boy talk“ mit liebevoller Detailtiefe die verschiedenen Komponenten und Features des Game Boys vor und zeigt, was das kleine 8-Bit-Spielgerät mit seinen vier Klangstimmen und vier Grauschattierungen (oder eher: vier bad shades of green) alles kann.

35c3-kalender 10, michael steil

Michael Steil auf dem #33C3.

Steil zieht seine dichtgepackten Folien (200+, wirklich!) durch, als gäbe es kein Morgen! Wie Nintendo seine Plattformhegemonie durch Logos pflegte und wie man unendliche Weiten in ein begrenztes Pixelraster bringen kann, können alle Interessierten und Lernwilligen hier ansehen:

Das neunte Türchen der #35C3 Memory Lane: Das ultimative Krypto-Duo

35c3-kalender 9

Das neunte Türchen.

Was die ominöse Geheim-Clique der Kryptographen und Kryptoanalytiker so treibt, kann man sich beim Chaos Communication Congress von ebenjenen Spezialexperten manchmal höchstselbst erklären lassen. Konkret geht es um elliptische Kurven, die bereits seit einigen Jahren praktische Anwendung finden. Das Bemerkenswerte an diesen Erklärungen ist, dass nur diejenigen, die ihr Wissensgebiet wirklich verstanden haben, ihre Kenntnisse auch auf anregende und nachvollziehbare Weise weitergeben können.

35c3-kalender 9, tanja und djb

djb und Tanja Lange beim #31C3.

So machen es Tanja Lange und Daniel Bernstein, der auch für seinen djbsort bekannt ist, in ihrem Vortrag „ECCHacks – A gentle introduction to elliptic-curve cryptography“. Beide lehren und forschen im Bereich der Kryptographie und sind angesehene Wissenschaftler, sollen in ihrer Freizeit aber in subversiven Kryptozirkeln gesehen worden sein. :)

Auch dieses Jahr wird das ultimative Krypto-Duo beim 35C3 erwartet.

Der Vortrag von Tanja und Dan ist in mehreren Video- und Audioformaten zum Download verfügbar.

Das siebte Türchen der #35C3 Memory Lane: Pneumatic Memories

35c3-kalender 7

Das siebte Türchen.

Ein Kernanliegen des Chaos Communication Congress ist es, Uneingeweihten Denkmuster und Lebensgefühl von Hackern nahezubringen. Was es bedeutet, wenn zwei Schwaben aus der Luftdrucktechnik ihre Nerd-Gene einfach nicht zu verleugnen schaffen, konnten wir auf dem 27C3 bewundern.

Wer sagt, dass für Digitaltechnik dringend moderner Hipster-Kram wie Lötzinn oder Halbleiter verbaut werden muss, kann im Vortrag „Logikschaltungen ohne Elektronik“ lernen, wie durch solide Pneumatik die Grundbausteine der technischen Informatik konstruiert werden, um schließlich ganze mit frischer Luft betriebene Flipflops auf bis zu zwanzig Meter langen Schaltplänen zu komplexen Industrieschaltanlagen oder – nach ähnlichem Prinzip in Fluidik – zu hydraulischen Computern zusammenzustecken.

35c3-kalender 8, äpex und xif

Äpex und xif beim #27C3.

Äpex und xif verstecken ihre Liebe zu den nicht-elektronischen Ansätzen der Problemlösungen nicht und weisen mit einer potentiellen Käufergruppe für rein pneumatische Computer sogar praktische Relevanz bis heute nach.

Press accreditation to #35C3

[Es gibt weiter unten eine deutsche Version.]

As you might have noticed by now, the 35th installment of Chaos Communication Congress titled „Refreshing Memories“ will open doors in Leipzig, Germany, December 27-30th, 2018.

We welcome members of the press on grounds and would kindly ask you to request prior press accreditation. To do so, please send your name and the media you will be reporting for via email to press-accreditation@cccv.de. If you plan to take pictures or record videos as part of you reporting, that’s no problem in general, but accreditation is mandatory in that case. Please add a line telling us what your plans are.

Be sure to submit your request for press accreditation before December 16th, 2018 – and only to the address above. We’ll be glad to answer any questions by e-mail and are looking forward to welcome you at 35C3.


Wie ihr wahrscheinlich bereits mitbekommen habt, wird die 35. Ausgabe des Chaos Communication Congress unter dem Motto „Refreshing Memories“ vom 27. bis zum 30. Dezember 2018 in Leipzig seine Pforten öffnen.

Journalisten aller Medien sind herzlich willkommen, wir bitten jedoch darum, sich im Vorfeld der Veranstaltung zu akkreditieren. Bitte sendet dazu eine formlose E-Mail mit dem Namen und der Plattform, für die ihr berichtet, an press-accreditation@cccv.de. Wenn Bild- bzw. Videoproduktion Teil der Berichterstattung ist, ist eine Akkreditierung erforderlich, wir bitten um einen entsprechenden Hinweis in der Anmeldung.

Um alle Anfragen vor der Veranstaltung bearbeiten zu können, endet die Akkreditierungsphase am 16. Dezember 2018 – auch können wir einzig für Anfragen an die obige Adresse garantieren, dass sie bearbeitet werden. Gern beantworten wir weiterführende Fragen und freuen uns über euer Kommen.

Photo by Yukiko Matsuoka under (CC BY 2.0).

Das fünfte Türchen der #35C3 Memory Lane: Die Module spieln verrückt

35c3-kalender 5

Das fünfte Türchen.

Dass die Computerei kein Nischenphänomen mehr ist, dürfte sich schon länger herumgesprochen haben. Aber dass sie sich schon seit Jahren und sogar Jahrzehnten als Topos in diversen Genres der Populärmusik wiederfindet, ist vielleicht weniger bekannt. Johannes Grenzfurthner, Künstler des monochrom-Kollektivs aus Österreich, verpasste den anwesenden Nerds auf dem 24C3 in seinem Vortrag „I can count every star in the heavens above, but I have no heart, I can‘t fall in love“ eine musikalische Schocktherapie und sang und tanzte sich durch seinen Vortrag zu Computern in Popsongs.

35c3-kalender 5, grenzfurthner

Johannes Grenzfurthner gibt beim #24C3 alles.

In einer Zeitreise vollzieht er die Geschichte des Pop nach, in der Computer nicht nur Instrument, sondern auch zum Objekt von Liedern wurden, die teils von Technikfurcht geprägt sind, teils an Technomanie grenzen. Wer einen Amiga hat und wem das Glück aus der Kartei fällt, davon könnt ihr alle nach dieser vorzüglichen Unterhaltung ein Lied singen.

Von dem musikalischen Fieber gepackt? Dann könnt auf dem 35C3 dem CCChor beitreten!

Das vierte Türchen der #35C3 Memory Lane: Mysteriöse Quanten

35c3-kalender 4

Das vierte Türchen.

„Die Quanten sind doch eine hoffnungslose Schweinerei!“, soll Niels Bohr einst an Albert Einstein geschrieben haben. Schweinerei hin oder her, die Quantenphysik ist auf jeden Fall ein faszinierendes Themenfeld, weil sie unser Wissen darüber, wie die Welt funktioniert, grundlegend in Frage stellt. Quantencomputer und Quantenkryptographie sind auf dem Chaos Communication Congress immer wieder gern gesehene Anlässe für eine glorreiche Gehirnverdrehung. Wer sich jemals damit auseinandersetzen wollte oder musste, wird wissen, wie wunderbar erleichternd es ist, wenn ein fähiger Erklärbär dabei hilft.

Einen gut verständlichen Einstieg ins Thema gab Stephanie Wehner auf dem 22C3. In Quantum Entanglement lässt sie Alice und Bob auf unterschiedliche Planeten fliegen, über Quanten miteinander kommunizieren und macht so Grundprinzipien der Quantenmechanik verständlich.

35c3-kalender 4, wehner

Stephanie Wehner beim #22C3.

Vorträge wie dieser sind eine tolle Wissensgrundlage für Congress-Neulinge und alle, die ihren Horizont erweitern möchten. Deshalb wird es auf dem 35C3 erstmals einen Foundations-Track geben, der ausschließlich aus Einsteigervorträgen besteht. Wir sind sehr gespannt!

Ihr wollt das Wissen rund um die mysteriösen Quanten vertiefen? Dann hat media.ccc.de genau das Richtige!

Older posts

© 2018 CCC Event Blog

Theme by Anders NorenUp ↑