Archive for the ‘Friends’ Category

Film über den geheimen Drohnenkrieg: National Bird

Saturday, May 20th, 2017

Diese Woche läuft in Deutschland der Dokumentarfilm National Bird über den Drohnenkrieg und Whistleblower an. Auf dem 33C3 gab es in Anwesenheit der Regisseurin Sonia Kennebeck und Cian Westmoreland schon eine Sondervorstellung. Wer die verpasst hat, kann den Film nun im Kino sehen.

filmplakat

Filmplakat National Bird.

Kennebeck richtet ihre Kamera auf die Menschen, die nicht mehr schweigen wollen über den geheimen Drohnenkrieg der Vereinigten Staaten, auch wenn sie als Bild-Analysten oder als Drohnenpiloten selbst daran beteiligt waren. Ehemalige Soldaten der US Air Force reden über den technischen Ablauf von Drohnenoperationen, aber auch über ihre Mitschuld.

sonia kennebeck

Sonia Kennebeck.

In einem Gespräch zum Filmstart berichtet die Regisseurin vom Dreh ihres Indiefilms. Und während Kennebeck den Einsatz der US-Drohnen filmisch dokumentiert und in die Kinos bringt, geht das Töten immer weiter: allein im Jemen nunmehr 250 Drohnenangriffe durch die Vereinigten Staaten.

Der Trailer des Dokumentarfilms ist bei https://vimeo.com/186277306 zu finden.

Call for Participation: Chaos Singularity 2017

Thursday, May 18th, 2017

Die Chaos Singularity (kurz CoSin) ist der jährlich stattfindende Kongress des Chaos Computer Clubs Schweiz (CCC-CH). Auch dieses Jahr treffen sich wieder technikbegeisterte und netzpolitisch aktive Hacker und Geeks aus der Schweiz und den angrenzenden Regionen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und Spaß zu haben – nicht nur am Gerät.

cosin-flagge

Die CoSin findet dieses Jahr vom Freitag, den 16., bis Sonntag, den 18. Juni 2017 wieder in der Villa Ritter in Biel/Bienne statt.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge zur diesjährigen CoSin, seien es spannende Vorträge, interessante Workshops, Projekttreffen, zum Nachdenken anregende Filmvorführungen oder beeindruckende Demos, Vereinsversammlungen, Gaming Competitions, Diskussionen zu gesellschaftskritischen Themen oder Zubereitungen geekiger Speisen oder Getränke oder ganz andere Beitragsformen, an die wir noch gar nicht gedacht haben.

cosin schweiz

Auch wenn Du keinen Beitrag zum offiziellen Fahrplan einsenden willst, komm einfach mit Deinem Projekt und diskutiere mit anderen Teilnehmern darüber, führe es vor, entwickle es weiter, egal, ob es dazu einen Lötkolben, 3D-Drucker, Laser-Cutter oder einfach nur einen Rechner brauchst. Oder komm einfach nur als Besucher und schau, was die anderen so machen, diskutier mit, grillier mit und hab einfach Spaß.

Zur Organisation verwenden wir das Frab-Event-Organisationssystem: Deinen Beitrag kannst Du darüber einreichen.

Wuah, ich habe noch Fragen!
Kein Problem: Melde Dich unter cosin2017(at)cosin.ch.

ZeTeCo – Call for Participation und Crowdfunding laufen

Wednesday, April 19th, 2017

Ab dem 21. Juli steigt in Schaffhausen, gleich hinter der Deutsch-Schweizer Grenze, das Zeltlager für Technik- und Computerfreunde. Vier Tage lang wird gehackt, gebastelt, gelötet, Kunst geschaffen, diskutiert und vieles mehr.

Das Griesbach-Gelände haben wir schon auf sicher und wir erwarten über zweihundert Menschen. Ihr seid alle herzlich eingeladen: mit Vorträgen, Workshops, Villages, Chill, Grill und sanfter Party freuen wir uns auf ein geiles Camp!

Der Call for Participation wartet ab sofort bis 1. Juli auf eure Beiträge.

Zur Sicherung der Finanzierung läuft noch bis zum 5. Mai ein Crowdfunding. Tickets, Shirts und Sticker gibt es auf wemakeit.

Wir sind uns bewusst, dass die regulären Ticketpreise verhältnismässig hoch sind. Menschen, die deshalb nicht kommen könnten, kontaktieren bitte friends@zeteco.ch.

Weitere Infos findet ihr im Wiki.

ZeTeCo-Logo

ZeTeCo-Logo

Hacken Open Air

Tuesday, April 4th, 2017

(english version below)

Ist eure Campingausrüstung schon eingestaubt? Das Hacken Open Air schafft Abhilfe! Vom 07.09 – 10.09 versammeln wir uns am Rande der Kleinstadt Peine, unweit der Metropole Braunschweig: Wir hacken gemeinsam in familiärer Atmosphäre unter Himmels- und Veranstaltungszelt, wir kochen experimentell, genießen Musik und Tschunks, verbreiten Chaos und haben gemeinsam Spaß.

Wir, der Hackerspace Stratum 0, laden euch ein, vier unvergleichliche Tage lang mit 400 Gleichgesinnten zu campen. Packt eure Zelte, Hängematten und Kabeltrommeln aus! Wir sehen uns.

Mehr Infos unter https://hackenopenair.de

hacken-open-air-wiki

 

English version

Is your camping equipment getting dusty? Do you like hacking in the wild? Experimental cooking? Enjoying music with some tschunk-cocktails? Spreading a bit of good-natured chaos and having fun together with friendly people? Then Hacken Open Air might just be the thing for you!

We at the Stratum 0 hackerspace invite you to camp with 400 like-minded people for four exceptional days. We will be staying on the outskirts of the small town of Peine, not far from the metropolis of Braunschweig, from 07.09. to 10.09. So unpack your tents, hammocks and cable drums and come make some friends at Hacken Open Air!

More information at https://hackenopenair.de

Hacken Open Air Logo

FIfFKon16: Die Anmeldung läuft

Wednesday, November 16th, 2016

fiffkon

FIfFKon16 in Berlin.

Die diesjährige Jahrestagung des Forums Informatikerinnen und Informatiker für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung FIfFKon16 steht unter dem Motto „in.visible systems“. Am Wochenende vom 25. bis 27. November wird wieder das Mathematikgebäude der TU Berlin an der Straße des 17. Juni okkupiert.

Das FIfF und seine Mitglieder widmen sich seit vielen Jahren auf kritische Weise der Rolle von Technikern und Informatikern in der Gesellschaft. Mit dabei mit Vorträgen und Workshops sind Wolfgang Coy, Debora Weber-Wulff, Arne Semsrott, Erich Möchel, Peter Schaar, Jan Philipp Albrecht, Anna Biselli, Klaus Landefeld, Peter Schantz, Melanie Stilz und viele weitere Vortragende.

Das Programm der FIfFKon16 ist bereits online, für die Vorträge wird zusätzlich ein Live-Stream angeboten. Man kann aber auch zum zeitsouveränen Konsumieren die Mitschnitte später als Download abrufen. Wer mithelfen möchte, es werden noch noch helfende Hände gesucht.

Der Eintritt zur FIfFKon frei, es wird aber aus Gründen der besseren Planbarkeit um „Anmeldung“ gebeten. Aktuell sind noch Plätze vorhanden.

Alexander Lehmann hat übrigens den wunderbaren FIfFKon-Trailer gemacht. Der CCC unterstützt die FIfFKon mit einer Spende und ehrenamtlichen Helfern.

fiffkon16

Illustrationen: Alexander Lehmann.

Partner der diesjährigen FIfFKon16 sind der Chaos Computer Club und die Fachgruppe Ethik der Gesellschaft für Informatik, in Kooperation mit dem Zentrum für Technik und Gesellschaft (ZTG).

Call for Heralds 33C3

Saturday, October 29th, 2016
congress

Are you able to speak English (and ideally also German) fluently in front of a large crowd?
You have a ticket or you are sure to get one? (This year we can not help you to get one if you are to late)
Be prepared – for the time being, you might be the face of the Congress!

We are in the process of building our team of Heralds in preparation for 33C3. We will use a similar process like last year. Before the Event, we will have a short Video call with you. Please be prepared to show us your stageskills with a short improvised moderation in front of your webcam.

What are Heralds? Heralds vocalize general announcements to the audience, manage the Q&A after the talks and – most importantly – introduce the speakers to the crowd. Like last year, we want Heralds to be able to focus solely on the speaker and the topic of the talk at hand.

We want you to be the best Heralds possible, so from now on, Heralds will not only be responsible for all the talks within a four hour time slot, you are also given the possibility to sign up early (read: now!), enabling you to prepare in advance of the Congress. We hope this will put Heralds less „on the spot“ and provide an even better Congress experience for everyone involved.

Mail us!
and answer the following questions :-)

– Realname
– Nickname
– Do you have a Ticket?
– Have you been Herold before? (When, on which Stages?)
– If not, what’s your motivation?
– Will you be there at the evening of Day0 (26.12.2016) for the introduction Meeting?
– What is your T-Shirt size?

If you feel up to the job, please send us an email with the above mentioned informations to 33c3-herald(at)cccv.de.

Please do so until December, 6th, 2016!

More information about Heralds can be found in the 2015 wiki.

If you want to be a Stagemanager, attend the Stage manager Meetings from day0 – day3 in the evening. Shifts will be distributed for the following day on every meeting.

More information about Stage managers can be found in the 2015 wiki.

Best regards,
your Herold Team

Picture: CC BY-SA 2.0 by hudson

Call for Heralds

Monday, December 7th, 2015
congress

Are you able to speak English (and ideally also German) fluently in front of a large crowd?
Be prepared – for the time being, you might be the face of the Congress!

We are in the process of building our team of Heralds in preparation for 32C3 and we decided to change things a bit for this year’s Congress!

What are Heralds? Heralds vocalize general announcements to the audience, manage the Q&A after the talks and – most importantly – introduce the speakers to the crowd. Starting this year, we want Heralds to be able to focus solely on the speaker and the topic of the talk at hand.

We want you to be the best Heralds possible, so from now on, Heralds will not only be responsible for all the talks within a four hour time slot, you are also given the possibility to sign up early (read: now!), enabling you to prepare in advance of the Congress. We hope this will put Heralds less „on the spot“ and provide an even better Congress experience for everyone involved.

Mail us!

If the preliminary Fahrplan piqued your interest and you feel up to the job, please mail us, noting the talks you are interested in, ideally with a short introduction and why you feel best suited for the talks you chose, at 32c3-herald(at)cccv.de.

Please do so until December, 16th, 2015!

More information about Heralds can be found in the wiki.

Picture: CC BY-SA 2.0 by hudson

Vintage Computing Festival Berlin 2015

Thursday, October 1st, 2015

Am Wochenende vom 3. bis 4. Oktober 2015 veranstalten der Berliner Hackerspace AFRA und der Fachbereich Medienwissenschaft der HU Berlin wieder das Vintage Computing Festival Berlin (VCFB). Auf dem VCFB dreht sich alles um historische Computer, Software und Peripherie. In Ausstellungen, Vorträgen und Workshops präsentieren Sammler, Bastler und Museen ihre historischen Computer-Schätze und neu gebastelten Erweiterungen. Fast alle Ausstellungsstücke sind funktionsfähig und können ausprobiert werden. Ein ganzer Raum voller historischer Heimcomputer, Spielkonsolen und Spielautomaten wartet darauf, von euch bespielt zu werden. Dieses Jahr ist eine Sonderausstellung den Analogcomputern gewidmet, welche man in einem Workshop auch selber programmieren kann, indem man analog-elektronische Schaltungen mit Kabeln zusammensteckt. Am Samstagabend, den 3. Oktober ab 21 Uhr auf der VCFB-Chiptune-Party machen Thunder.Bird und TheRyk live Musik auf ihren C64-Computern mit Stereo-SID. Für die Party haben wir uns in diesem Jahr mit Hackaday zusammengetan.

Das VCFB findet statt am 3. und 4. Oktober 2015 im Pergamon-Palais in der Georgenstraße 47, 10117 Berlin. Der Eintritt ist frei. Für alle, die nicht kommen können, gibt es einen Stream und hinterher die Vortragsaufzeichungen auf media.ccc.de. Mehr Infos sind zu finden unter vcfb.de.

Links:

Towards a greener CCCamp?

Friday, August 21st, 2015

When in this years’ camp’s opening ceremony hukl noticed that the on-ground generators actually are a little embarrassing for the hacker’s scene and the camp should in fact be self-sustaining, he struck an important chord: If not even the self-proclaimed tech elite is able to power its festival without burning fossiles, the IT-revolution will never be a very green one.

And it got us thinking where most of the electricity is spent on site (we will leave out central infrastructure for now), and we guess we’re basically heating wires and transformator coils. If we can eliminate on-tent demand for those power-consumers, we can get rid of miles of extension cords, inefficient chargers and most important: the noisy and smelly generators.

The average participant needs power to charge phone and notebook, illuminate the tent and it’s surroundings, play music and refrigerate beers or (baby) milk. None of this actually needs AC power.

wasser+strom

After being thunderstruck at CCCamp15, via „powlpaul“

  • Ultrabright LEDs lasting a week on an off-the-shelf power brick are dead cheap by now and from our experience even need some shades to be comfortable.
  • Looking ahead four years to the next camp, an average notebook computer may even run on the power you brought in its battery from home – we’re not so sure about your smart phone, though ;). However, there’s no need to have everyone re-convert the 230 V we just transverted, back down to 5 V, when we can just provide USB outlets powered by Power walls or their future competitors. They could be pre-charged with solar power and neatly distributed around the camp ground.
  • Laptops and other devices that do not last a whole camp might also be charged&locked at central charging stations. Since virtually all chargers convert to DC, an exhaustive set of plugs and a variable regulator can take care of all devices, including your power bricks.
  • For the day to day refrigerating needs, one or some centralized cooling sources helps saving energy, as well. A coin locker system where each slot can take a six pack of beer will surely do.
  • There is a whole tinkerer scene building urban sound systems running on batteries that fit in a child’s waggon. We doubt you can’t find a way to annoy everyone around you with loud 90ies techno without a wall plug socket.
  • Other festivals offer deposits returned if you return you trash. We might do the same with power, if you feed clean energy into our grid. Maybe you can have your toddlers walk in a treadmill?
  • If you manage to operate your whole village infrastructure without our electricity, you will be placed on the glorious environmental heroes list.

We have not yet fully explored, how to improve our central infrastructure in NOC, lecture halls and sanitary installations. More aspects and ideas that might help reduce our environmental impact are welcome in the comments.

While it might seem unrealisticly to operate the whole CCCamp 2019 independently of external and fossile energy sources, we can at least challenge ourselves to dedicate half or even more of the camp site DC and generator free and be a good example not only to outdoor festivals.

Do you have thoughts on that?

 

Film „Desinformation“ mit Gaby Weber

Friday, August 14th, 2015

camp panorama

Camp-Panorama (Lizenz: CC BY 2.0, BlinkenArea.org/flickr)

Heute (Freitag, 14. August) um 18 Uhr zeigt das Kellerkollektiv auf dem Chaos Communication Camp den Film „Desinformation“, zusammen mit Filmemacherin, Historikerin und Autorin Gaby Weber.

Der 90-minütige Film ist ein Lehrstück über die „erwünschte Geschichte“. Es wird beschrieben, wie die „historische Deutungshoheit“ entsteht, wie geschichtliche Ereignisse verfälscht werden, mit welchen Methoden die Geheimdienste Desinformation betreiben und sich Historiker und Journalisten an der Nase herumführen lassen. Mehr Informationen zum Film sind im Wiki zu finden.

Gaby Weber wird uns anschließend von ihrer aktuellen Arbeit erzählen, u. a. auch über ihre laufende Klage gegen den „Verfassungsschutz“ oder gegen das Bundesarchiv wegen Untätigkeit sowie Strafanzeigen gegen die Deutsche Bank und die Konrad-Adenauer-Stiftung wegen Hehlerei. Und nicht zuletzt geht es um ethische Fragen des Journalismus.

Ort:
Omnidome, Weizenbaum Weg Ecke Russel Route.
Map-Koordinaten: S10