Posts Tagged ‘Veranstaltung’

GPN16: Call for participation

Friday, April 8th, 2016

In der Hoffnung auf wunderschönes Wetter veranstaltet der Entropia e.V. – CCC Karlsruhe vom Do., 26. Mai 2016 bis zum So., 29. Mai 2016 die 16. Ausgabe der Gulasch­programmier­nacht. Die GPN16 wird wieder in den Räumen von HfG und ZKM Karlsruhe stattfinden. Dort kann wie immer für vier Tage gehackt werden, was das Herz begehrt (endlich einmal Zeit, das lang geplante Projekt anzugehen?), und natürlich gibt es auch das wohl­bekannte bunt­blinkende Ambiente, selbst­verständlich Gulasch und ein hoffentlich breit gefächertes Vortrags- und Work­shop­programm.

IMG_7072

Und hier kommst du ins Spiel: Wenn du Vorträge oder Workshops halten möchtest, dann reiche diese hier ein. Für andere Vorhaben oder größere mitgebrachte Projekte sag am besten direkt bei deiner Anmeldung Bescheid oder melde dich bei gpn-content@entropia.de. Dem Thema sind dabei übrigens (fast) keine Grenzen gesetzt: Auf GPNs gab es schon Vorträge von Assembler über Python bis Scala, von Zuse-Entwicklern und Nachwuchshackern und Workshops über Raumfahrt bis Kuchenbacken und Kaffee rösten.

vlcsnap-2016-04-08-18h07m29s100

Wenn du auf die GPN16 kommen möchtest, freuen wir uns über eine Anmeldung auf https://entropia.de/gulasch. Dort kannst du auch T-Shirt und Hoodie vorbestellen und, was uns eine besonders große Freude bereiten würde, dich als Troll melden.

Mini-FAQ:

  • Kann ich auch kommen wenn ich nicht angemeldet bin? Ja, die Anmeldung hilft uns nur besser einschätzen zu können, für wieviel Personen wir Essen, Getränke und Stühle brauchen. Textil-Swag muss vorbestellt werden.
  • Wo kann ich ein Ticket kaufen und was kostet es? Es gibt keine Tickets und der Eintritt ist frei und unbeschränkt. Die GPN ist spendenfinanziert, die Getränke- und Essenpreise sehr fair und deswegen freuen wir uns über eine Spende.
  • Was sind Trolle? So nennen wir unsere Helfer. Komm vorbei und trolle uns!
  • Ich habe mehr Fragen! Dann guckst du hier: https://entropia.de/GPN16:FAQ

Bis bald auf der GPN,

Eure Eve Entropia

GPN16: Save the date

Sunday, March 6th, 2016

Hallo,

mit Freude und Begeisterung verkündet der Entropia e.V. / Chaos Computer Club Karlsruhe den Termin der diesjährigen Gulaschprogrammiernacht 16.

 

GPN15-symbolfoto

GPN, Symbolfoto

 

Von Fronleichnam, Donnerstag, den 26.05.16, bis Sonntag, den 29.05.16, findet die GPN16 in der Hochschule für Gestaltung (HfG) und dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe statt.

Nicht nur Gulasch, nicht nur Programmieren, nicht nur nachts: Die Gulaschprogrammiernacht 16 setzt die Serie an GPNs fort – eine in guter Tradition rein spendenfinanzierte, durch Helfer erst mögliche Veranstaltung mit Hardware, Software, Bastelei, Weltraum, Demos, Mate, Gulasch, Vorträgen, Workshops und Spaß am Gerät.

bis bald auf der GPN,
Eure Eve Entropia

Welcome to HHackertours – your provider of sightseeing tours for technical enthusiasts!

Friday, December 18th, 2015

Visiting the 32C3 and wondering what the city has to offer? Try one of our tours! Our goal is to show Hamburg to the visitors of the 32C3 like no other tour guide would. We’ve selected fascinating tours showing the behind the scenes of our most fascinating technology related sites.

Save a seat for a tour on our webpage.

Here’s a list of our tours (English and German):

desy

DESY – CC BY-NC-ND 2.0 via flickr/Kay_B

DESY

If you’ve ever wanted to stand next to a particle accelerator, DESY is the place for you. One of Europe’s leading accelerator research centers, our tour will give you an idea of how particle physics and a host of other sciences are advancing with the help of scientists from all around the world. No special physics background necessary!

U-434

u-434

U-434 – CC BY-NC-ND 2.0 via flickr/destinyuk*

After the collapse of the Soviet Union in 1991, more than 150 submarines have been decommissioned, the most in 1995. Only very rarely are they handed over by the Russian government, in consultation with the intelligence, into museum operations. As a spy submarine U-434 (Russian B-515) was used for special purpose secret spy missions off the east coast of the US and long patrols in the territorial waters of the Soviet Union.

MS Stubnitz

The MS Stubnitz is a large ex-fishing Vessel, made in the GDR and commissioned in 1964. She is one of the last examples of the shipbuilding-skills of the socialist countries and she remains mostly in her original configuration. She has been used for Fleet-fishing of herring.

ms-stubnitz

MS Stubnitz – CC BY-NC 2.0 via flickr/Rain Rabbit

During that times she was able to deep-freeze 60 tons of fish per day and to store nearly 2000m³ of deepfrozen fish. After the fall of the Wall, the MS Stubnitz was transformed into a cultural arche. The Cargoholds got emptied of fish-production machinery and were transformed into concert venues with an impressive soundsystem. The electromechanical main-engine, the bridge, the ship hospital, the enormous DC-system to freeze tons of fish and the radioroom remain unchanged and are still in original and working condition.

Miniatur Wunderland Backstage

miniatur wunderland

Miniatur Wunderland – CC BY-NC-ND 2.0 via flickr/Norman Z

Get an in-depth view of the internal wiring, decoders, computers etc. Explore the details of the ‚intelligent‘ car system and the process behind it. During the tour one of the guides will give you details on concepts, model building, construction and technology. You are encouraged to take photographs any time! Included in the price is a day-pass for the whole exhibition.

German only:

Deutsches Zusatzstoffmuseum

Zur Herstellung von Lebensmitteln werden Tausende von Zusätzen beigemischt. Im Deutschen Zusatzstoffmuseum in Hamburg erfahren Sie vieles über die Funktion, Herstellung sowie Risiken und Nebenwirkungen von Zusatzstoffen. Lernen Sie anhand alltäglicher Produkte die Welt von Emulgatoren und Stabilisatoren, von Farb- und Konservierungsstoffen, von Aromen, Backmitteln und Geschmacksverstärkern kennen.

Cap San Diego

cap san diego

Cap San Diego – CC BY-NC 2.0 via flickr/Sabine Nüsch

Die Cap San Diego ist das größte fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Ihre elegante Silhouette gehört zum Hamburger Hafenpanorama wie die Speicherstadt und der Michel. Touristen lieben sie, die Crew und 45 ehrenamtlich tätige Seemänner im Ruhestand halten sie mit viel Engagement in Schuss. Die Cap San Diego ist das letzte noch erhaltene Schiff einer Serie von sechs schnellen Stückgutfrachtern, die 1961/62 für die Reederei Hamburg Süd gebaut wurden und bis Ende 1981 vorzugsweise nach Südamerika gefahren sind. Seit 1988 ist die Cap San Diego ein Museumsschiff, seit 2003 zudem maritimes Denkmal und schwimmendes Hotel, das heute seinen Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg hat.

See you soon!

Einladung zum Junghackertag auf dem 32. Chaos Communication Congress

Sunday, December 13th, 2015

Am 28.12.2015, 10 Uhr bis ca. 15 Uhr im Congress Center Hamburg, Dammtor (Freier Congress-Eintritt für Jugendliche bis 14 Jahren und eine erwachsene Begleitung).

Am zweiten Congresstag findet traditionell der Junghackertag statt, zu dem wir Kinder und Jugendliche einladen. Am Junghackertag erhalten Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, in die Hackerkultur zu schnuppern und eigene Eindrücke auf einer der weltweit größten Hackerkonferenzen zu sammeln. Jeder Nachwuchshacker, der schon einen Lötkolben halten kann, ist herzlich willkommen.

Gegen Spende bieten wir verschiedene Bastelsets an, die wir in Einzelbetreuung vor Ort zusammensetzen und löten. Zu unserem Angebot gehört unter anderem der Pentabug vom CCC Dresden. Der vibrierende Roboter besteht aus wenigen Bauteilen und macht grundlegende Konzepte der Beschaltung und Programmierung von Mikrocontrollern greifbar. Als Belohnung erhält jeder Teilnehmer den Junghackerpass vom CCC mit einem Stempel für jeden erfolgreichen Bausatz. Außerdem zeigen wir einen 3D-Drucker in Aktion und haben ein offenes Ohr für Fragen aller Art

Organisiert wird der Junghackertag von der Projektgruppe Chaos macht Schule. Ziel des seit 2007 bestehenden Projekts ist es, Technikbegeisterung und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Der Spaß am Gerät steht dabei im Vordergrund.

32nd Chaos Communication Congress: First version of the Fahrplan

Friday, December 11th, 2015

Deutsche Version weiter unten.

Fasten your seatbelts! We have a Fahrplan here. Like in the last years, we used many hours to review all the submissions, communicated with potential speakers, let you do the Halfnarp to avoid collisions – and now we have it!

We are happy to present version 0.9 (The Line Runners) of the Fahrplan of the 32nd Chaos Communication Congress. Please note that this is not the final version. There are still some slots which in fact are not free but just not publicly seen yet and thus do not appear in the first version of the Fahrplan.

See you all in Hamburg!

P.S. Just like in last years we created a naming scheme for the Fahrplan. Have fun figuring it out! :}

 


Alle mal anschnallen! Wir haben einen Fahrplan. Wie in den letzten Jahren haben wir ziemlich viele Stunden lang Einreichungen durchgesehen, diskutiert, mit den potentiellen Referenten gesprochen. Dann habt Ihr dem Halfnarp gefrönt – und jetzt ist der Fahrplan endlich da.

Wir präsentieren Euch hiermit die Version 0.9 (The Line Runners) des Fahrplans des 32. Chaos Communication Congress. Bitte beachtet: Dies ist noch nicht die letztgültige Version. Die noch unbesetzten Slots sind bereits vergeben, erscheinen nur in dieser ersten Version des Fahrplans noch nicht öffentlich sichtbar.

Wir sehen uns in Hamburg!

P.S.: Wie in den vorangegangenen Jahren haben wir uns für die Fahrplanversionen ein System der Benennung erdacht. Viel Spaß beim Rausfinden! :}

Call for Heralds

Monday, December 7th, 2015
congress

Are you able to speak English (and ideally also German) fluently in front of a large crowd?
Be prepared – for the time being, you might be the face of the Congress!

We are in the process of building our team of Heralds in preparation for 32C3 and we decided to change things a bit for this year’s Congress!

What are Heralds? Heralds vocalize general announcements to the audience, manage the Q&A after the talks and – most importantly – introduce the speakers to the crowd. Starting this year, we want Heralds to be able to focus solely on the speaker and the topic of the talk at hand.

We want you to be the best Heralds possible, so from now on, Heralds will not only be responsible for all the talks within a four hour time slot, you are also given the possibility to sign up early (read: now!), enabling you to prepare in advance of the Congress. We hope this will put Heralds less „on the spot“ and provide an even better Congress experience for everyone involved.

Mail us!

If the preliminary Fahrplan piqued your interest and you feel up to the job, please mail us, noting the talks you are interested in, ideally with a short introduction and why you feel best suited for the talks you chose, at 32c3-herald(at)cccv.de.

Please do so until December, 16th, 2015!

More information about Heralds can be found in the wiki.

Picture: CC BY-SA 2.0 by hudson

Wiki is online; start entering Assemblies and Projects!

Monday, November 9th, 2015

We are proud to announce that the wiki for the 32nd Chaos Communication Congress is up-and-running, please go ahead and participate!

If you want to announce and coordinate your assembly space, please apply soon.

Please be aware of the deadline on 1st of December. This already is in three two weeks!

See you there.

Call for Participation (DE): 32. Chaos Communication Congress

Monday, September 14th, 2015
32C3 — 32. Chaos Communication Congress
27. bis 30. Dezember 2015, CCH, Hamburg
Das Event
Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Fachkonferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen tausende Hacker, Technikfreaks, Bastler, Künstler und Utopisten in Hamburg zusammen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Wir beschäftigen uns mit Themen rund um Informationstechnologie, Computersicherheit, der Make- und Break-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.
Wir freuen uns auf Eure Einreichungen in den Tracks:
  • Failosophy
  • Art & Culture
  • Ethics, Society & Politics
  • Hardware & Making
  • Security
  • Science
Jenseits des Konferenzprogramms bietet der Chaos Communication Congress Raum für Community-Assemblies, Entwickler- und Projektgruppentreffen, Installationen, Lightning Talks sowie zahlreiche Workshops.
Tracks
Failosophy
LOLWTF war gestern. Heute lernen wir aus den eigenen und den Fehlern anderer.
Fehler sind verpönt und es wird nicht viel darüber gesprochen: Vertuschen statt teilen. Viele Programmierer – egal unter welcher Lizenz hier entwickelt wird – sprechen nicht über ihre Fehler. Das müssen wir ändern. Insbesondere die Open-Source-Entwickler, die an Projekten mitwirken, die unser aller Leben beeinträchtigen, werden nach Bekanntwerden einer Sicherheitslücke zuverlässig einem Shitstorm ausgesetzt und der Lächerlichkeit preisgegeben. Das schadet der Community und den individuellen Persönlichkeiten, die hinter dem jeweiligen Projekt stehen.
Fehler in Software sind unvermeidbar. In diesem Track dürfen diejenigen zu Wort kommen, die über ihre eigenen Fehler oder Erfahrungen sprechen möchten, damit andere daraus eine Lehre ziehen können. Bitte sprecht über eure misslungenen Projekte und eure Fehler; dann seid ihr mit Abstand die mutigsten Teilnehmenden der gesamten Veranstaltung.
Art & Culture
In diesen Track passen alle Einreichungen für Vorträge, die sich aus der künstlerischen Perspektive oder mittels künstlerischer Ausdrucksformen mit den gesellschaftlichen Veränderungen und Widersprüchen durch Computer, Internet, Roboter oder Digitalisierung auseinander setzen.
Mit dem Computer kann man Kunst und Schönheit schaffen: Auch Vorträge in Verbindung mit Installationen, Performances, Konzerten, Lesungen etc., die mit zeitgenössischen oder zukünftigen Technologien umgesetzt sind, oder sich mit ihnen befassen, sind hier richtig. Wir versuchen euch organisatorisch so weit wie möglich zu unterstützen.
Ethics, Society & Politics
Hier bitten wir um Einreichungen, die sich mit den gesellschaftlichen, ethischen und politischen Fragen auseinandersetzen, die sich durch die Technisierung und Digitalisierung aller Lebensbereiche ergeben.
Was wird die Zukunft bringen, welche kommerziellen und politischen Interessen stehen einer lebenswerten Utopie im Wege, wie können wir sie überwinden?
Aktivistische, phantastische, solidarische und kommerzfreie Ideen und Konzepte sind hier gern gesehen.
Hardware & Making
Im Hardware & Making Track dreht sich alles um den kreativen Umgang mit, sowie die Entwicklung von Dingen, welche einen physikalischen Eindruck hinterlassen.
Hier sind Einreichungen vom Reverse-Engineerer über den Mircrocrontroller-Bastler bis zum Raktentechniker, Quantenphysiker und Kernschmelzer willkommen. Aufgeschliffene Smartcards, Platinen und Chips, reverse-engineerte Firmwares aber auch der Cocktails mixende 3D-Drucker und heimlich im Keller betriebene Nuklearreaktor sind hier zu Hause. Der Fokus dieses Tracks liegt auf dem Design von Hardware jedweder Art, dem Erweitern bestehender sowie der Befreiung durch den Hersteller verschlossener proprietärer Systeme, schmutzigen Fingern – und natürlich Raketen!
Security
In diesem Track wünschen wir uns Einreichungen, die zeigen, wie man Software sicherer oder unsicherer machen kann. Wenn Du bereit bist, den Spaß an Deinen Entdeckungen mit tausenden Security-Enthusiasten zu teilen, ist dies Dein Track. Wenn du neue Lösungen für bisher ungelöste Probleme entwickelt hast, ist dies Dein Track. Wenn du neue Probleme entdeckt hast, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt, ist dies Dein Track. Aber denk daran: Wer etwas kaputt macht, muss es auch reparieren!
Science
Nicht nur unsere blinkenden Rechner verdanken wir der Wissenschaft – fast jeder Fortschritt in Gesellschaft und Technik kommt auf kleineren oder größeren Umwegen durch Forschung zustande. Egal ob an Forschungszentren, Universitäten oder in der Garage: Wir interessieren uns für Vorträge, die Entwicklungen von einem wissenschaftlichen Standpunkt erkunden, und evaluieren, was sie bewirken können.
Neben gesellschaftswissenschaftlichen Exkursen wie der Geschichte von Geheimdiensten, der Erforschung alternativer Koexistenzformen und Wirtschaftssysteme, interessieren uns auch drängende technische Probleme wie der steigende Energiebedarf der Menschheit, resistente Krankheitserreger oder der Zugang zu Trinkwasser. Die großen Fragen bleiben natürlich relevant: Sind wir allein im Universum? Wie funktioniert das Leben? Wie erkenne ich eine Endlosschleife?
Submission Guidelines
Für Vorträge
Bitte schicke uns eine sinnvolle und möglichst komplette Beschreibung Deines Vortragvorschlages. Gerade die Beschreibung hat einen großen Einfluss auf die Auswahl und sollte deswegen sehr aussagekräftig sein. Qualität geht natürlich vor Quantität. Marketing- und Sales-Droiden verschwinden bekanntermaßen von dieser Veranstaltung ohne eine Spur zu hinterlassen. Es ist also nicht sinnvoll, Firmen- oder Produktpropaganda überhaupt einzureichen.
Da die Chance groß ist, dass mehrere Leute einen Talk zum gleichen Thema einreichen, zeige uns bitte ganz genau, warum ausgerechnet Dein Talk dabei sein sollte – denke daran, dass die Teams divers besetzt sind und nicht alle Kuratoren jeden Einreicher und deren Hintergrund kennen. Es kann hilfreich sein, bei der Einreichung etwas über Dich selbst, Dein Umfeld oder Deine Motivation zu schreiben. Es ist uns vollkommen egal, ob der Talk schon einmal auf einer anderen Konferenz irgendwo auf dem Planeten stattgefunden hat. Wir bitten nur darum, dass der Talk aktuell ist.
Vorträge sollten entweder 45 Minuten lang sein plus 15 Minuten für Fragen und Antworten, oder 20 Minuten plus 10 Minuten für Fragen und Antworten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Bitte teile uns bei der Einreichung mit, wie lang Dein Vortrag dauern soll.
Für Kurzvorträge
Darüber hinaus gibt es noch fünfminütige Kurzvorträge (sogenannte Lightning Talks) für kleine Ideen, Projekte oder Rants, die erst auf der Veranstaltung koordiniert werden. Eine Einreichung via frab ist nicht nötig, die Kurzvorträge werden wieder in einem Wiki organisiert.
Für Projekte, Installationen, Workshops und andere lustige Sachen
Eine formale Einreichung ist nicht nötig. Wir werden wieder ein Wiki haben, in dem wir den Bedarf an Platz und anderen Dingen sammeln werden. Fange einfach schon einmal an, darüber nachzudenken, was du machen, mitbringen oder zeigen willst, bevor dieses Wiki online geht. Wir sind offen für Verrücktes und Überraschendes.
Für Assemblies
Assemblies  sind die Orte, an denen sich die verschiedenen thematischen und  sozialen Communities zusammenfinden und den Hauptteil des Congresses  ausmachen. Sie sind mit den Villages auf unseren Camps zu vergleichen. Die Assemblies werden im öffentlichen Wiki organisiert.
Sprache der Präsentation
Da der Chaos Communication Congress eine internationale Konferenz ist, werden viele Inhalte auf Englisch präsentiert. Solltest du Dich in Deinem Englisch aber nicht absolut sicher fühlen, halte den Vortrag bitte auf Deutsch. Wir versuchen, so viele Talks wie möglich simultan zu übersetzen. Bitte verwende die Sprache des Talks auch im Titel, um die anderen Teilnehmer nicht zu verwirren.
Veröffentlichung
Die Audio- und Video-Aufnahmen der Vorträge werden online in verschiedenen Formaten veröffentlicht und unter die CC-Lizenz, Namensnennung 4.0 Deutschland (CC BY 4.0 DE) gestellt. Für Medien erlaubt diese Lizenz die kommerzielle Nutzung von Ausschnitten im Rahmen ihrer Berichterstattung. Wenn keine Veröffentlichung oder kein Streaming für Deinen Vortrag stattfinden soll, teile uns dies bitte bei Deiner Einreichung mit.
Eintritt, Fahrtkosten & Visum
Der Chaos Communication Congress ist ein nicht-kommerzielles Event und weder die Macher noch die Vortragenden werden bezahlt. Als Vortragende bekommst du allerdings freien Eintritt. Bei Bedarf ist es möglich, Unterstützung bei Fahrtkosten und Unterkunft zu beantragen. Benötigst Du Hilfe bei der Beantragung eines Visums, zum Beispiel eine offizielle Einladung zur Vorlage bei der Deutschen Botschaft, sage dem Content-Team bitte rechtzeitig bescheid. Bitte berücksichtige, dass die Beantragung eines Visums bis zu sechs Wochen dauern kann.
Termine und Deadlines
  • 30. September 2015 (23:59 UTC): Einreichungsende
  • 16. November 2015: Mitteilung über die Annahme
  • 27. – 30. Dezember 2015: Chaos Communication Congress
Nur Online-Einreichungen
Alle Vortragsvorschläge müssen über unser Konferenz-Planungssystem eingegeben werden, das sich unter folgender Adresse befindet: https://frab.cccv.de/cfp/32c3
Bitte folge den Anweisungen, die sich dort finden. Wenn es Fragen bezüglich der Einreichung gibt, kannst du uns gerne unter der E-Mailadressse 32c3-content(at)cccv.de erreichen.

Hackover-CfP 2015

Tuesday, August 25th, 2015

Zum vierten Mal veranstalten wir dieses Jahr das Hackover in Hannover vom 16.-18.10.2015 und wünschen uns natürlich wieder rege Teilnahme eurerseits! Ab sofort könnt ihr eure Talks, Workshops und Diskussionsrunden in das Frab eintragen.

hackover

Hackover – CC BY-SA 2.0 via flickr/telegnom

Wer das Frab noch nicht kennt: Nachdem ihr euch einen Account geklickt habt, könnt ihr dort Beschreibungen und Dateien zu eurer Veranstaltung eintragen. Wir werten dann die Einreichungen aus und erstellen einen Fahrplan für die Teilnehmer. Wie die letzten Jahre auch, haben wir eine weiche Deadline. Diese ist der 30.09.2015. Danach werden die Talks verteilt und demenstprechend kann es danach platz- und zeittechnisch knapp werden, falls ihr z. B. größere Workshops plant und diese erst danach einreicht, sodass wir nicht dafür garantieren können, dass ihr dann noch berücksichtigt werdet.

Erwünscht sind vor allem praktische Workshops und Talks, welche den zeitlichen Rahmen auf anderen Veranstaltungen sprengen würden oder in eine offene Diskussion übergehen und zum Mitdenken und Mitarbeiten anregen. Natürlich ist aber auch jeglicher anderer Content gerne gesehen. Dafür stellen wir euch fünf verschiedene Räume (jeweils 40-60 qm) zur Verfügung. Liefert bitte eine Beschreibung eures Events und nach Möglichkeit weitere erklärende Links oder Dateien mit, um uns die Auswahl einfacher zu gestalten. Diese Angaben werden später auch im Fahrplan bei euren Eventdetails mitveröffentlicht. Darüber hinaus gibt es in der Event-Beschreibung auch ein extra Feld für Dinge, die ihr nur an uns richten wollt.

Falls ihr schon einen Account im Frab des Chaos Communication Congress habt, so könnt ihr diesen verwenden.

Übrigens: Menschen, die auf dem Hackover ein Event leiten, werden wie immer bei der Schlafplatzvergabe bevorzugt berücksichtigt.

Film „Desinformation“ mit Gaby Weber

Friday, August 14th, 2015

camp panorama

Camp-Panorama (Lizenz: CC BY 2.0, BlinkenArea.org/flickr)

Heute (Freitag, 14. August) um 18 Uhr zeigt das Kellerkollektiv auf dem Chaos Communication Camp den Film „Desinformation“, zusammen mit Filmemacherin, Historikerin und Autorin Gaby Weber.

Der 90-minütige Film ist ein Lehrstück über die „erwünschte Geschichte“. Es wird beschrieben, wie die „historische Deutungshoheit“ entsteht, wie geschichtliche Ereignisse verfälscht werden, mit welchen Methoden die Geheimdienste Desinformation betreiben und sich Historiker und Journalisten an der Nase herumführen lassen. Mehr Informationen zum Film sind im Wiki zu finden.

Gaby Weber wird uns anschließend von ihrer aktuellen Arbeit erzählen, u. a. auch über ihre laufende Klage gegen den „Verfassungsschutz“ oder gegen das Bundesarchiv wegen Untätigkeit sowie Strafanzeigen gegen die Deutsche Bank und die Konrad-Adenauer-Stiftung wegen Hehlerei. Und nicht zuletzt geht es um ethische Fragen des Journalismus.

Ort:
Omnidome, Weizenbaum Weg Ecke Russel Route.
Map-Koordinaten: S10