35c3-calendar 15

Das fünfzehnte Türchen.

Der Chaos Communication Congress ist auch ein Ort, auf dem gefeiert wird: Gute Geschichten, hervorragende Hacks oder faszinierende Fortschritte der Technik. Im Jahr 2005 erdeten Rop Gonggrijp und Frank Rieger die allgemeine gute Laune mit ihrem Vortrag „We lost the war“. Schonungslos ehrlich stellten sie die Gesamtsituation auf den Prüfstand: Welche Erfolge können wir bei aller Arbeit und allem Aktivismus überhaupt verbuchen? Ein Herzstück des Vortrags ist der Versuch, aktuelle und mögliche Auswirkungen von Data Mining greifbar zu machen: Profiling, Überwachung und der Verlust der Privatsphäre sind nur einige Konsequenzen, um die der Kampf bereits verloren schien.

35c3-calendar 15, rop gonggrijp, frank rieger

Frank und Rop mit Trauermiene auf dem #22C3.

Welche Technologien nutzen wir, für wen arbeiten wir, wen schützen oder gefährden wir mit unserem Handeln – diese unangenehmen, aber notwendigen Fragen stellten Rop und Frank ihrem Publikum. Sie machten aber auch Vorschläge, was besser laufen kann:

Use humour, humour is a great weapon. As I said: No more knee-jerk reactions, but… it’s better to give people one good laugh than to give them a completely predictable piece of activist reaction three or five times […]. Anything that is unexpected, that sort of makes people trip over their own minds.

Manches, was die beiden in ihrem Vortrag prognostiziert haben, ist so nicht eingetreten, anderes ist viel schneller wahr geworden als vermutet. Zehn Jahre nach ihrem ersten Vortrag zogen sie deshalb auf dem 32C3 mit “Ten years after we lost the war” noch einmal Resümee.