Posts Tagged ‘cfp’

Datenspuren 2017: Call for Participation

Monday, August 7th, 2017

Menschen hinterlassen Spuren – absichtlich und unwillkürlich. Und in Computersystemen hinterlassen sie ihre Daten als “Datenspuren”. Diese Daten beziehen sich auf uns Menschen, folgen uns, und holen uns früher oder später ein. Sie scheinen oftmals zunächst belanglos, sind plötzlich aber überragend wichtig. Sie können sowohl hilfreich als auch lästig werden. Sie erinnern sich an uns, auch wenn wir sie schon vergessen haben. Und immer häufiger bleiben sie länger erhalten, als mancher sich das vorstellen möchte.

Der Chaos Computer Club Dresden sucht für die
14. Datenspuren
am Sa. 21. und So. 22. Oktober 2017
in den Technischen Sammlungen Dresden

Vorträge, Workshops, Installationen, Informationsstände und Darstellungen von Machern, Kreativen und Engagierten rund um das
Thema “Bloß keine Datenspuren”:

  • Wie kontrolliere ich meine Datenspuren?
  • Was bedeutet Anonymität für die Demokratie?
  • Was bedeutet Netzneutralität?
  • Warum wollen wir kein Netz mit unterschiedlichen Spuren?

Wir erwarten ca. 1200 Besucher und an beiden Tag ist der Eintritt in die Technischen Sammlungen Dresden frei. Der Ideenaustausch geht bis spät in den Samstagabend und auch am Sonntag weiter!

Beiträge bitte einreichen bis zum Sonntag, den 27.08.2017, über unser Konferenzmanagementsystem “frab”:
https://frab.cccv.de/de/DS2017/cfp/

(more…)

Easterhegg 2017 – Einreichungen gesucht!

Thursday, January 5th, 2017

eh17_hase_whiteIst das Zufall oder kann das weg?”

Der Congress ist kaum zu Ende, da wirft auch schon die nächste Veranstaltung ihre Schatten voraus. Wir, der CCC Frankfurt und die Chaoswelle freuen uns, gemeinsam mit euch die EasterHegg 2017 auf die Beine zu stellen.

Easterhegg ‘17 – EH17
14. – 17. April 2017
Willy-Brandt-Halle, Mühlheim am Main (bei Frankfurt )

Auch wenn das Jahr und das Motto sehr zufällig erscheinen, so soll doch die Veranstaltung nicht komplett im Zufall versinken. Und genau dafür brauchen wir dich. Wenn du ein Thema hast zu dem du schon immer mal einen Workshop anbieten oder eine Vortrag halten wolltest, dann ist das die Gelegenheit dies in familiärer Atmosphäre zu tun. Einreichungen nimmt unser Frab gerne entgegen. Wenn du einen Workshop, Vortrag oder sonst irgendwie zum Programm beitragen möchtest würde uns das sehr freuen! Damit wir noch ein paar Tage Zeit zur Planung haben, endet die Einreichungsphase gemeinsam mit dem Februar am 2017-02-28T23:59:59CET.

Wir haben in der Halle auch Platz für die eine oder andere Installation. Also wenn ihr noch ein schickes Kunstprojekt habt, ist das auch die Gelegenheit es der Community vorzustellen. Wenn du gerne eine Installation auf der EH17 zeigen möchtest, dann schreibe uns bitte eine E-Mail an orga@eh17.easterhegg.eu. Schreibe bitte dazu, um was es sich bei deiner Installation handelt und wieviel Platz du dafür benötigst.

 

Call for Participation: 33rd Chaos Communication Congress [EN]

Thursday, September 1st, 2016

33C3 – 33rd Chaos Communication Congress
December 27. through 30. 2016, CCH, Hamburg

The Event

The Chaos Communication Congress is the annual symposium and hacker party of the Chaos Computer Club (CCC). During four days between Christmas and New Years Eve, thousands of hackers, technology freaks, artists and utopians get together in Hamburg to communicate, learn from each other, and party together. We focus on topics such as information technology, digital security, making and breaking. We engage in creative, sceptical discourse on the interaction between technology and society.

32c3

32C3 at CCH.

We’d love to see your submission for one or more of these tracks:

  • Art & Culture,
  • Ethics, Society & Politics,
  • Hardware & Making,
  • Security and
  • Science.

Apart from the official conference program, the Chaos Communication Congress also offers space for community assemblies, developer and project meetings, art installations, lightning talks and workshops.

Tracks

Art & Culture

One can create art and beauty with any technology, including computers. This track awaits submissions that address, from an artistic perspective, the societal changes and contradictions caused by computers, the internet, robots and general digitalization.
We’re open to lectures that include art installations, performances, concerts, readings, etc., that involve past, contemporary or upcoming technologies.

Ethics, Society & Politics

We’re looking forward to submissions which address present and future societal, ethical and political questions that arise from the technologization and digitalization of all aspects of life. What will the future bring? Which commercial and political interests are in the way of an utopia worth living, and how can they be overcome?
Any activistic, fantastical, solidary and commerce-free ideas and concepts are welcome here.

Hardware & Making

This track is all about developing and creatively using things that allow the digital to make a physical impression. Reverse engineers, micro-controller developers and quantum physicists are all very welcome. Decapped smart cards and system-on-chips, sanded-down PCBs and reverse-engineered firmware should feel right at home, next to the cocktail-mixing 3D-printer and the hidden nuclear reactors you are secretly operating in your basement. The focus is on all kinds of hardware design, the expansion and liberation of proprietary system, getting your hands dirty – and of course rockets!

Security

For this track we would like to request submissions that show how hardware and software can be made either more secure or less secure. If you want to share your discoveries with thousands of fellow security enthusiasts, if you have developed new solutions to previously unsolved problems or if you have found new problems which we knew nothing about, then this is the right track for you.

Science

We have science to thank for our blinking computers, but not just that – nearly all progress in society and technology is facilitated by science in one way or another. This track features talks that look into progress from a scientific point of view and evaluate what has been achieved by science, whether it happened in research institutions, in universities, or in your backyard.
Besides topics in the social sciences, such as the history of secret services, research of alternative coexistence or economies, we are also interested in pressing questions of humanity’s growing need for energy, drug-resistant pathogens or access to drinking water. Furthermore, the big questions are also relevant: Are we alone in the universe? How does life work? How do I detect an infinite loop?

Submission guidelines

For talks

Please send us a description of your suggested talk that is as complete as possible. The description is of particular importance for the selection, so please ensure that it is as clear as possible. Quality comes before quantity. Due to the non-commercial nature of the event, presentations which aim to market or promote commercial products or entities will not be entertained.

As it is likely that there will be multiple submissions on the same topic, please show us exactly why your talk should be part of the conference. Remember that the teams are diversely staffed, and not every reviewer knows every submitter and their background. Please write something about yourself, your research and your motivation. It does not matter if the talk has been held at another conference somewhere on this planet, as long as it is up to date and relevant.

Talks should be either 45 minutes long plus 15 minutes for questions and answers or 20 minute long plus 10 minutes for questions and answers. Longer slots are possible in principle. Please tell us the proposed length of your talk at the time of submission.

For lightning talks

Got something interesting to say but don’t want to submit a full talk? Consider doing a lightning talk instead. You will have five minutes to present your idea, project, or to do a rant. The lightning talks will only be organised during the event. A formal submission is not required.

For projects, installations, workshops and other fun stuff

A formal submission is not required. There will be a wiki page to keep track of requirements for space and other resources. Simply start considering already now what you would like to make, bring or show, and write it down once the wiki goes online. We are open to crazy and surprising stuff.

For Assemblies

Assemblies are places where communities around a certain interest can meet, talk, exchange ideas and be inspired. Assemblies play a huge part in creating the special „congress atmosphere“. They are comparable to villages at the Chaos Communication Camp. The assemblies are organized in the public wiki.

Language

Although the Chaos Communication Congress is an international event and a lot of content is presented in English, this year there will again be a translation team that will simultaneously translate most German talks into English. So if you are not comfortable with presenting in English, don’t hesitate to present your lecture in German. If your talk will be held in English, your submission should also be in English.

Publication

Audio and video recordings of the lectures will be published in various formats under the Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) license. This license allows commercial use of excerpts by media institutions as part of their reporting. If you do not wish for material from your lecture to be published or streamed, please let us know in your submission.

Note: As German law (and therefore the license) might differ from the law of your country, please let us know if you should have any issues or questions regarding the exact implications. Unfortunately, we can’t guarantee a perfect translation.

Travel, costs & visa

The Chaos Communication Congress is a non-commercial event where neither the organisers nor the speakers are being paid. As a speaker you get free admission though. If necessary, we are able to provide limited support for travel costs and accommodation. If you need help applying for a visa, such as an official invitation to present to the German embassy, please let the content team know well in advance. Please be aware that the visa application procedure may take up to six weeks.

Dates & deadlines

  • September 30th, 2016 (23:59 UTC): Deadline for submissions
  • November 13th, 2016: Notification of acceptance
  • December 27th – 30th, 2016: Chaos Communication Congress

Online submissions only

Please submit your lecture to our conference planning system at https://frab.cccv.de/cfp/33c3.

Simply follow the instructions there. If you have any questions regarding the submission, you are welcome to contact us via mail at 33c3-content(at)cccv.de.

Picture: CC-BY-NC 2.0, Sascha Ludwig.

Call for Participation: 33. Chaos Communication Congress [DE]

Thursday, September 1st, 2016

33C3 – 33. Chaos Communication Congress
27. bis 30. Dezember 2016, CCH, Hamburg

Das Event

Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Fachkonferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen tausende Hacker, Technikfreaks, Bastler, Künstler und Utopisten in Hamburg zusammen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Wir beschäftigen uns mit Themen rund um Informationstechnologie, Computersicherheit, der Make-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

32c3

Der 32C3 im CCH.

Wir freuen uns auf Eure Einreichungen in den Tracks:

  • Art & Culture,
  • Ethics, Society & Politics,
  • Hardware & Making,
  • Security und
  • Science.

Jenseits des Konferenzprogramms bietet der Chaos Communication Congress Raum für Community-Assemblies, Entwickler- und Projektgruppentreffen, Installationen, Lightning Talks sowie zahlreiche Workshops.

Tracks

Art & Culture

In diesen Track passen alle Einreichungen für Vorträge, die sich aus der künstlerischen Perspektive oder mittels künstlerischer Ausdrucksformen mit den gesellschaftlichen Veränderungen und Widersprüchen durch Computer, Internet, Roboter oder Digitalisierung auseinandersetzen.
Mit dem Computer kann man Kunst und Schönheit schaffen: Auch Vorträge in Verbindung mit Installationen, Performances, Konzerten, Lesungen etc., die mit zeitgenössischen oder zukünftigen Technologien umgesetzt sind oder sich mit ihnen befassen, sind hier richtig. Wir versuchen, Euch organisatorisch so weit wie möglich zu unterstützen.

Ethics, Society & Politics

Wir bitten in diesem Track um Einreichungen, die sich mit den gesellschaftlichen, ethischen und politischen Fragen auseinandersetzen, die sich durch die Technisierung und Digitalisierung aller Lebensbereiche ergeben.
Was wird die Zukunft bringen, welche kommerziellen und politischen Interessen stehen einer lebenswerten Utopie im Wege, wie können wir sie überwinden?
Aktivistische, phantastische, solidarische und kommerzfreie Ideen und Konzepte sind hier gern gesehen.

Hardware & Making

Im Track Hardware & Making dreht sich alles um den kreativen Umgang oder Entwicklung von Dingen, welche einen physikalischen Eindruck hinterlassen.
Hier sind Einreichungen vom Reverse-Engineering-Hacker über den Microcontroller-Bastler bis zum Raketentechniker, Quantenphysiker und Kernschmelzer willkommen. Aufgeschliffene Smartcards, Platinen und Chips, reverse-engineerte Firmwares, aber auch der Cocktails-mixende 3D-Drucker und heimlich im Keller betriebene Nuklearreaktoren sind hier zu Hause. Der Fokus dieses Tracks liegt auf dem Design von Hardware jedweder Art, dem Erweitern bestehender sowie der Befreiung durch den Hersteller verschlossener proprietärer Systeme, schmutzigen Fingern – und natürlich Raketen!

Security

In diesem Track wünschen wir uns Einreichungen, die zeigen, wie man Software und Hardware sicherer oder unsicherer machen kann. Wenn Du bereit bist, den Spaß an Deinen Entdeckungen mit tausenden Security-Enthusiasten zu teilen, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Lösungen für bisher ungelöste Probleme entwickelt hast, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Probleme entdeckt hast, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt, ist dies Dein Track.

Science

Nicht nur unsere blinkenden Rechner verdanken wir der Wissenschaft – fast jeder Fortschritt in Gesellschaft und Technik kommt auf kleineren oder größeren Umwegen durch Forschung zustande. Egal ob an Forschungszentren, Universitäten oder in der Garage: Wir interessieren uns für Vorträge, die Entwicklungen von einem wissenschaftlichen Standpunkt erkunden und evaluieren, was sie bewirken können.
Neben gesellschaftswissenschaftlichen Exkursen wie der Geschichte von Geheimdiensten oder der Erforschung alternativer Koexistenzformen und Wirtschaftssystemen interessieren uns auch drängende technische Probleme wie der steigende Energiebedarf der Menschheit, resistente Krankheitserreger oder der Zugang zu Trinkwasser. Die großen Fragen bleiben natürlich relevant: Sind wir allein im Universum? Wie funktioniert das Leben? Wie erkenne ich eine Endlosschleife?

Submission Guidelines

Für Vorträge

Bitte schicke uns eine sinnvolle und möglichst komplette Beschreibung Deines Vortragsvorschlages. Gerade die Beschreibung hat einen großen Einfluss auf die Auswahl und sollte deswegen sehr aussagekräftig sein. Qualität geht natürlich vor Quantität. Marketing- und Sales-Droiden verschwinden bekanntermaßen von dieser Veranstaltung, ohne eine Spur zu hinterlassen. Es ist also nicht sinnvoll, Firmen- oder Produktpropaganda überhaupt einzureichen.

Da die Chance groß ist, dass mehrere Leute einen Talk zum gleichen oder ähnlichen Thema einreichen, zeige uns bitte ganz genau, warum ausgerechnet Dein Talk dabei sein sollte – denke daran, dass die Teams divers besetzt sind und nicht alle Kuratoren jeden Einreicher und deren Hintergrund kennen. Es kann hilfreich sein, bei der Einreichung etwas über Dich selbst, Dein Forschung oder Deine Motivation zu schreiben. Es ist uns vollkommen egal, ob der Talk schon einmal auf einer anderen Konferenz irgendwo auf dem Planeten stattgefunden hat. Wir bitten nur darum, dass der Talk aktuell ist.

Vorträge sollten entweder 45 Minuten lang sein plus 15 Minuten für Fragen und Antworten oder 20 Minuten plus 10 Minuten für Fragen und Antworten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Bitte teile uns bei der Einreichung mit, wie lang Dein Vortrag dauern soll.

Für Kurzvorträge

Darüber hinaus gibt es noch fünfminütige Kurzvorträge (sogenannte Lightning Talks) für kleine Ideen, Projekte oder Rants, die erst auf der Veranstaltung koordiniert werden. Eine Einreichung via frab ist nicht nötig, die Kurzvorträge werden wieder in einem Wiki organisiert.

Für Projekte, Installationen, Workshops und andere lustige Sachen

Eine formale Einreichung ist nicht nötig. Wir werden wieder ein Wiki haben, in dem wir den Bedarf an Platz und anderen Dingen sammeln werden. Fange einfach schon einmal an, darüber nachzudenken, was Du machen, mitbringen oder zeigen willst, bevor dieses Wiki online geht. Wir haben sehr viel Platz, und wir sind offen für Verrücktes und Überraschendes.

Für Assemblies

Assemblies sind die Orte, an denen sich die verschiedenen thematischen und sozialen Communities zusammenfinden und die den Hauptteil des Congresses ausmachen. Sie sind mit den Villages auf unseren Camps zu vergleichen. Wir haben wieder sehr viel Platz, so dass auch größere Installationen möglich sind. Die Assemblies werden im öffentlichen Wiki organisiert.

Sprache der Präsentation

Da der Chaos Communication Congress eine internationale Konferenz ist, werden viele Inhalte auf Englisch präsentiert. Solltest Du Dich in Deinem Englisch aber nicht sicher fühlen, ist es kein Problem, den Vortrag auf Deutsch zu halten. Wir werden versuchen, so viele Talks wie möglich simultan zu übersetzen. Wenn Du Deinen Vortrag auf Deutsch halten willst, sollte auch Deine Einreichung auf Deutsch sein, um die Teilnehmer nicht zu verwirren.

Veröffentlichung

Die Audio- und Video-Aufnahmen der Vorträge werden online in verschiedenen Formaten veröffentlicht und unter die Creative-Commons-Lizenz, Namensnennung 4.0 (CC BY 4.0) gestellt. Für Medien erlaubt diese Lizenz die kommerzielle Nutzung von Ausschnitten im Rahmen ihrer Berichterstattung. Wenn keine Veröffentlichung oder kein Streaming für Deinen Vortrag stattfinden soll, teile uns dies bitte unmittelbar bei Deiner Einreichung mit.

Eintritt, Fahrtkosten & Visum

Der Chaos Communication Congress ist ein nicht-kommerzielles Event und weder die Macher noch die Vortragenden werden für ihre Teilnahme bezahlt. Als Vortragender bekommst Du allerdings freien Eintritt. Bei Bedarf ist es möglich, Unterstützung bei Fahrtkosten und Unterkunft zu beantragen. Benötigst Du Hilfe bei der Beantragung eines Visums, zum Beispiel in Form einer offiziellen Einladung zur Vorlage bei der Deutschen Botschaft, sage dem Content-Team bitte rechtzeitig Bescheid. Bitte denke daran, dass die Beantragung eines Visums bis zu sechs Wochen dauern kann.

Termine und Deadlines

  • 30. September 2016 (23:59 UTC): Einreichungsende
  • 13. November 2016: Benachrichtigung der Einreichenden über angenommene Vorträge
  • 27. – 30. Dezember 2016: Chaos Communication Congress

Nur Online-Einreichungen

Alle Vortragsvorschläge sollten über unser Konferenz-Planungssystem eingereicht werden, das sich unter folgender Adresse befindet: https://frab.cccv.de/cfp/33c3

Bitte folge den Anweisungen, die sich dort finden. Wenn es Fragen bezüglich der Einreichung gibt, kannst Du uns unter der E-Mailadressse 33c3-content(at)cccv.de erreichen.

Foto: CC-BY-NC-ND 2.0, Mark Tominski.

Datenspuren: Call for Papers endet sehr bald!

Saturday, August 20th, 2016

Für die dreizehnte Ausgabe der Datenspuren endet die Einreichungsfrist für Vorträge und Workshops schon in wenigen Tagen, nämlich am 4. September. Wir wollen dazu eure Beiträge für die Diskussion einer schwer vernetzten Zukunft, denn Datenschutz und Privatsphäre bleiben wichtige Themen.

Die Veranstaltung findet am 22. und 23. Oktober 2016 in den Technischen Sammlungen Dresden statt. Mit freiem Eintritt sind die Datenspuren eine der wenigen Chaosveranstaltungen die sich auch an die generelle Bevölkerung richten. Darüberhinaus werden die interessanten Ausstellungen im Veranstaltungsgebäude an diesem Wochenende ebenfalls kostenlos zu besuchen sein.

Ausführlicher Call for Papers:
https://www.datenspuren.de/2016/cfp.html
Einreichungen:
https://frab.cccv.de/en/DS2016/cfp/

Datenspuren 2016: Call for Papers

Friday, July 15th, 2016

Ständige Konnektivität ist nicht nur als Teil von Technologie sondern auch als sozialer Prozess zu sehen. Die zunehmende Internetnutzung ist dabei einer der deutlichsten Indikatoren. Durch das Netz im Hosentaschenformat, können wir jederzeit mit allen und jedem in Kontakt treten und am Geschehen überall auf der Welt teilhaben. Raum- und Zeitgrenzen spielen kaum noch eine Rolle. Spätestens die Verbreitung von Smartphones schaltet die Welt Stück für Stück zusammen. Das wirkt sich auf alle Bereiche des Lebens, Wirkens und Handelns aus. Mobile Commerce ist ein gutes Beispiel, die rasant fortschreitende Durchdringung der mobilen Vernetzung aufzuzeigen. Worüber wir uns heute noch mobil informieren, das werden wir morgen auch über das Smartphone kaufen. Doch spätestens wenn es ums Geld geht, rückt beim Verbraucher auch der Sicherheitsaspekt ins Blickfeld. Was, wenn mich wer beim Onlinebanking beobachtet und meine Daten mitliest (ausliest)? Und woher kennt der Absender der Spam-Mail eigentlich meine Adresse

Die Allgegenwärtigkeit des Netzes hat sich zum Internet der Dinge entwickelt. Nahezu jedes Objekt kann zukünftig in Echtzeit Informationen liefern und mit anderen Objekten im Austausch stehen. Wir selbst liefern derzeit schon Informationen durch Computer, Smartphones oder Web-Applikationen und längst sammeln auch Autos, Versicherungen oder medizinische Geräte unsere Daten. NFC, RFID und BLE sind nur einige Begrifflichkeiten, die im Rahmen dessen auftreten, deren Bedeutung aber wohl nur wenige kennen. Das muss sich ändern!

Teile Deine Erfahrungen und Gedanken mit anderen! Halte einen Vortrag oder Workshop, Stelle Dein Projekt auf einem Infostand vor oder zeige Deine Kunstinstallation!

Auf den
13. Datenspuren des Chaos Computer Clubs Dresden
Am
22. und 23. Oktober 2016
In den
Technischen Sammlungen Dresden
Einreichungen
Bis 21.08.2016 im Konferenzplanungssystem Frab
Mehr Infos unter
datenspuren.de

Hackover-CfP 2015

Tuesday, August 25th, 2015

Zum vierten Mal veranstalten wir dieses Jahr das Hackover in Hannover vom 16.-18.10.2015 und wünschen uns natürlich wieder rege Teilnahme eurerseits! Ab sofort könnt ihr eure Talks, Workshops und Diskussionsrunden in das Frab eintragen.

hackover

Hackover – CC BY-SA 2.0 via flickr/telegnom

Wer das Frab noch nicht kennt: Nachdem ihr euch einen Account geklickt habt, könnt ihr dort Beschreibungen und Dateien zu eurer Veranstaltung eintragen. Wir werten dann die Einreichungen aus und erstellen einen Fahrplan für die Teilnehmer. Wie die letzten Jahre auch, haben wir eine weiche Deadline. Diese ist der 30.09.2015. Danach werden die Talks verteilt und demenstprechend kann es danach platz- und zeittechnisch knapp werden, falls ihr z. B. größere Workshops plant und diese erst danach einreicht, sodass wir nicht dafür garantieren können, dass ihr dann noch berücksichtigt werdet.

Erwünscht sind vor allem praktische Workshops und Talks, welche den zeitlichen Rahmen auf anderen Veranstaltungen sprengen würden oder in eine offene Diskussion übergehen und zum Mitdenken und Mitarbeiten anregen. Natürlich ist aber auch jeglicher anderer Content gerne gesehen. Dafür stellen wir euch fünf verschiedene Räume (jeweils 40-60 qm) zur Verfügung. Liefert bitte eine Beschreibung eures Events und nach Möglichkeit weitere erklärende Links oder Dateien mit, um uns die Auswahl einfacher zu gestalten. Diese Angaben werden später auch im Fahrplan bei euren Eventdetails mitveröffentlicht. Darüber hinaus gibt es in der Event-Beschreibung auch ein extra Feld für Dinge, die ihr nur an uns richten wollt.

Falls ihr schon einen Account im Frab des Chaos Communication Congress habt, so könnt ihr diesen verwenden.

Übrigens: Menschen, die auf dem Hackover ein Event leiten, werden wie immer bei der Schlafplatzvergabe bevorzugt berücksichtigt.

Fahrplan zum Easterhegg 2015

Wednesday, March 11th, 2015

Nach zahlreichen Einreichungen gibt es für’s Easterhegg 2015 eine erste Version des Fahrplans. Es sind noch kleinere Änderungen möglich, zumal wir noch bis Freitag Einreichungen an cfp@eh15.easterhegg.eu akzeptieren. *hint*

Wer noch kein Ticket hat, kein Problem, der Presale läuft auch noch. :-)

CfP easterhegg 2015 verlängert

Monday, February 16th, 2015

Wir riefen vor einigen Tagen zu Einreichungen für den easterhegg 2015 auf. Die Deadline war knapp bemessen, aber an Deadlines soll es nicht mangeln und so heißt es:

“Vortrag nicht fertig? Deadline verpasst? We don’t kEHr!” Wir verschieben die Deadline auf den 28.02.2015 (Prickle-Prickle, the 59th of Chaos, 3181) 23:59:59 UTC und geben somit allen, die können wollen würden, die Zeit sich zu entschließen und die Welt mit ihrem Wissen zu erheitern und zu bereichern.

Das heißt, wir nehmen weiterhin coole Dinge entgegen. Einfach E-Mail an cfp@eh15.easterhegg.eu und das noch bis zum Ende des Monats! ;-)