Power – Distribution

(german version below)

As previously mentioned in the last blog post related to the topic, the power is unfortunately limited and each kWh is very expensive and not really environment friendly.

Our goal is to provide a basic supply for everyone present. The basic supply means: laptop power adapter, cell phone and DECT chargers.

Our generators produce about 1.8 megawatts. The above-mentioned basic supply is about 0.9 megawatts. We have to add power consumtion of infrastructure, lighting, workshop tents, lecture halls, restaurants and other stuff. So there is actually not a lot of room for unexpected loads.

The current planned design is documented at the corresponding wiki page. There is the electrical distribution plan as well as a list of available outlets:

The dots in the orange boxes are the individual generators. The related boxes in purple/red /blue with the letter + number (e.g. C5 ) are each distibution boxes. The legend at the bottom left indicates which distribution box type has exactly how many outlets.

In the list some outlets are already occupied by infrastructure or other villages.
This list is “work in progress”. For example, it still lacks lighting, sewage pumps, decoration and others.

Now you come into play: Have a look at the electrical distribution plan for the distribution box near your village location. Add a comment to the sockets you want to use to the list. Ensure that you have given a contact mail address at your village wiki page.
If somebody else reserved the socket you wanted to use and you really need that socket, contact the other village and try to find a solution together.

Also go through your list and check again whether your devices are really essential and if you can not go without something.

Certain devices are not allowed in general:

  • air conditioners
  • large electric kitchen appliances (stoves, refrigerators, freezer, hobs, dishwashers)
  • electric heaters (yes even pool heaters)

If your devices are rated for power consumption greater than 2 kW, prior send a message to camp15@c3power.de.

In general:
Adding a entry to the list of available outlet and registration of your equipment is still not a license to do everything you want. Depending on the network load, it may be possible that we have to take loads from the grid or even don’t allow them to be connected.

After you registred your equipment you will get feedback with the chance of a connection for the device. Since we still don’t know how busy the grid will be in certain places we can’t give you any guarantee on connections.
If a connection isn’t allowed, we will inform you directly of course, so you don’t need to bring the device.

Finally, we want to call everybody for a fair dealing with the power division among themselves.


German version:

Wie in dem letzten Blog-Post zum Thema schon angesprochen ist der Strom leider limitiert und auch die kWh ist sehr teuer und nicht gerade umweltfreundlich.

Unsere Zielsetzung ist es jeden Anwesenden mit einer Grundversorgung sicherzustellen. Die Grundversorgung bedeutet: Laptopnetzteil, Handy-Ladegerät, DECT-Ladegerät.

Mit unseren Aggregaten erzeugen wir etwa 1,8 Megawatt Leistung vor Ort. Die oben angesprochene Grundversorgung liegt etwa bei 0,9 Megawatt. Dazu kommt noch die Infrastruktur, Beleuchtung, Workshopzelte, Vortragssäle, Gastronomie und weiteres. Es ist also tatsächlich nicht viel Luft nach oben.

Die aktuelle Planung kann im Wiki eingesehen werden. Es gibt dort den Elektroverteilerplan sowie eine Liste der verfügbaren Steckdosen:

Die runden Punkte in den orangenen Boxen sind jeweils die einzelnen Generatoren. Die damit verbundenen Boxen in lila/rot/blau mit Buchstabe+Zahl z.B. C5 sind die einzelnen Verteiler, siehe auch die Legende unten links. In dieser Legende ist auch angegeben wie viele Steckdosen welcher Verteiltertyp genau hat.

In der Liste sind schon belegte Steckdosen markiert und die von der Infrastruktur benutzten Steckdosen vorgemerkt.
Diese Liste ist “work in progress”. So fehlen hier z.B. noch Licht, Abwasserpumpen, Deko und weiteres.

Nun kommt ihr ins Spiel. Schaut in dem Plan nach welche Verteiler bei euch in der Nähe stehen und tragt in die Liste ein welche Ausgänge ihr benutzen möchtet. Achtet darauf, dass ihr eine funktionierende Kontaktemailadresse auf euer Village Seite zu stehen habt.
Solltet ihr feststellen, dass jemand anders schneller war als ihr, ihr aber unbedingt diese Steckdose braucht, dann schreibt das Village an, dass sich eingetragen hat und versucht miteinander eine Lösung zu finden.

Bitte geht auch in euch und prüft noch einmal, ob eure Geräte wirklich lebensnotwendig sind und ob ihr nicht auf etwas verzichten könnt.

Bestimmte Geräte können schon im Vorfeld als nicht erlaubt betrachtet werden:

  • Klimaanlage
  • Elektrische Küchengroßgeräte (Öfen, Kühlschränke, Tiefkühler, Kochfelder, Spülmaschinen)
  • Heizungen

Bei anderen Geräten die eine Anschlussleistung über 2 kW besitzen ist eine vorherige Information an camp15@c3power.de notwendig.

Generell gilt:
Eine Eintragung in der Liste und eine Anmeldung der Geräte ist noch kein Freibrief. je nach Netzauslastung kann es möglich sein das wir Verbraucher vom Netz nehmen müssen oder gar nicht erst anschließen lassen.

Nach dem ihr eure Geräte angemeldet habt, bekommt ihr von uns ein Feedback wie die Chancen auf einen Anschluss des Gerätes stehen. Da wir selber noch nicht wissen wie ausgelastet das Netz an bestimmten Stellen sein wird, können wir euch keine Garantie auf ein Netzanschluss geben.
Sollte ein Netzanschluss aber ausgeschlossen sein, werden wir euch dann natürlich direkt informieren. so dass ihr das Gerät dann auch nicht mitzubringen braucht.

Zum Schluss möchten wir noch einmal zu einem fairen Umgang mit der Stromaufteilung untereinander aufrufen.

4 Responses to “Power – Distribution”

  1. hw says:

    Wir würden gerne am Rennen um die Stromanschlüsse teilnehmen :-) aber es sind ja noch gar nicht alle der frühzeitig angemeldeten Villages platziert… Bitte nicht böse sein, ich will ja gar nicht drängeln, ist ja auch noch lange hin.

    Und ich weiß, dass das immer schwierig über einen Kamm zu scheren ist, aber – Wasserkocher und 2KW-Induktionskochplatte bleiben dann auch besser daheim, nehme ich an?

  2. stefan says:

    So … just to clarify:
    no refrigerators or no large refrigerators?

    No refrigerators would be baaaad … :/

  3. DataWorm says:

    I guess/hope loading of quadcopters and similar things is allowed? Of course it is not really essentiall stuff, but it would be much less fun for us pilots without charged UAV’s this year. ;-)

  4. Christian Berger says:

    I don’t know if this is feasible, but could you publish real time machine readable statistics on the load? That way people could implement their own load shedding.
    Can we use the line frequency as a criterium to estimate the load?