TL;DR Am 11. und 12. April gibt es ein Digital Verteiltes Online-Chaos mit ganz vielen Vorträgen. Mehr unter https://di.c3voc.de/

Digital verteiltes Online-Chaos

April 2020, die Hackspaces in ganz Deutschland sind geschlossen und alle Veranstalltungen abgesagt. Das Chaos verschwindet aus den gemeinsamen Spaces, Werkstätten und Bastelecken und zieht sich ins eigene Wohnzimmer zurück. Eine sichtbare Gemeinschaft wird es nur dank des heimlichen Helden des Chaos: Der Infrastruktur. Häufig übersehen und als selbstverständlich angesehen erlauben dezentrale, nichtkommerzielle und trackingfreie Services, dass Chaos weiter Chaos sein kann. Diese sonst etwas versteckten Services werden sichtbarer denn je. Video- oder Audiokonferenzsysteme erlauben es die Hackspaces in den virtuellen Raum zu übertragen, Pads, Gits und Wikis weiter gemeinsam zu arbeiten. Es ist Zeit, zuhause zu bleiben, nicht aber sich zu verstecken.

Wir glauben, auch unsere Veranstaltungen können so stattfinden und wollen uns an einem digitalen, verteilten Online-Chaos versuchen. Immerhin sollt ihr an Ostern nicht auf euch allein gestellt sein! Daher haben wir ein Osterei für euch versteckt: Am 11. und 12. April findet das erste Online-Chaos unter dem Motto „Hidden Service“ statt. Das ganze Event wird auf media.ccc.de gestreamt und die Teilnahme ist natürlich kostenlos. Alle Informationen und den Fahrplan findet ihr demnächst unter https://di.c3voc.de/ und auf Twitter unter @dic3voc sowie im Fediverse unter @dic3voc@chaos.social.

Zusammen mit dem VOC haben wir eine Infrastruktur konzipiert, die es den Vortragenden erlauben wird ihre Talks von zuhause zu streamen oder voraufgezeichnet einzureichen. Zuschauende können Fragen einreichen, Heralds werden die Talks begleiten. Der Fahrplan geht demnächst online, ihr könnt bereits jetzt Self-organized Sessions eintragen.

Lasst uns gemeinsam eine verteilte Konferenz aufziehen und dabei ganz viel darüber lernen, nicht nur für diese Zeit, sondern auch langfristig.