32C3 anerkannt als Bildungsurlaub in Hamburg und dem Saarland

Erstmalig ist der Chaos Communication Congress als Bildungsveranstaltung in einem Bundesland anerkannt worden. Somit sind Kongressteilnehmer, die in Hamburg* angestellt sind, in der Lage Bildungsurlaub zu beantragen und müssen nicht ihren normalen Erholungsurlaub dafür verwenden.

Wie beantrage ich den Bildungsurlaub?

TL;DR Ausdrucken(PDF, HTML), oberen Teil jetzt zum Arbeitgeber um Urlaub zu beantragen, unteren Teil beim Kongress stempeln lassen, anschließend zum Arbeitgeber um Teilnahme zu bestätigen.

Folgendes Dokument(PDF, HTML) musst du ausfüllen und die Anmeldebestätigung deinem Arbeiteber zukommen lassen. Falls du schon normalen Urlaub beantragt hast, kannst du fragen, ob dieser auf Bildungsurlaub umgeschrieben wird. Hier muss man allerdings auf Kulanz des Arbeitgeber hoffen.

Wichtig: Teilnahmebescheinigung bringst du bitte zum Congress mit, sie wird dir am letzten Tag abgestempelt und anschließend legst du sie deinem Arbeitgeber vor.

Genauer Ort und Zeit der Stempelei wird noch bekannt gegeben.

Wieso gibt es keinen Bildungsurlaub für mein Bundesland?

TL;DR Wir brauchen mehr Helfer, damit unsere Bildungsveranstaltungen in allen Bundesländern anerkannt werden können. Wo ihr euch melden könnt, werden wir bei Zeiten bekanntgeben.

Obgleich sich die BRD schon 1974 verpflichtet hat, bezahlten Bildungsurlaub zum Zwecke der beruflichen oder politischen Bildung zu ermöglichen, blieb der Bund untätig.

Daraufhin haben die Bundesländer eigene Gesetze erlassen. Diese unterscheiden sich allerdings mehr oder weniger stark von einander.

Das Problem ist die mangelnde gegenseitige Anerkennung von Bildungsveranstaltungen.

In 14 der 16 Bundesländern gibt es Bildungsurlaub. Nur zwei der Bundesländer (das Saarland und Hessen) erkennen pauschal Bildungsveranstaltungen an, die in anderen Bundesländern bereits anerkannt wurden. Zwei weitere Bundesländer (Berlin und Brandenburg) stehen zueinander im Verbund und erkennen Veranstaltungen des jeweiligen anderen Landes an.

Dies Alles macht es sehr zeitaufwendig, die Anerkennungen für alle Bundesländer einzuholen. Wir hatten weder die nötige Zeit, noch die nötige Anzahl an Helfern, um dies für alle Bundesländer durchzuführen.

11 Responses to “32C3 anerkannt als Bildungsurlaub in Hamburg und dem Saarland”

  1. Max says:

    Wenn Hessen pauschal alles anerkennt, was andere Bundesländer anerkannt haben, warum gilt es da nicht als Bildungsurlaub? Muss diese pauschale Anerkennung trotzdem explizit angefordert werden oder wie?

    • jen says:

      Hessen erkennt zwar Veranstaltungen unkompliziert an, allerdings müssen diese mindestens 5 Tage (bzw. 2 + 3 Tage) Dauer aufweisen. Der Congress hat leider nur 4 Tage und ist damit “pauschal” nicht anerkannt. Man kann die zuständigen Ämter befragen, ob es Ausnahmen geben kann, dazu kamen wir aber dieses Jahr aus Zeitmangel nicht.

      • Rabbit says:

        Hi,

        habe beim Ministerium nachgefragt und jetzt machen sie es auf die schnelle nicht mehr – wenn für nächstes Event Hilfe benötigt wird stehe ich zur Verfügung.

        • jen says:

          Ja, war zu erwarten, viele Fristen waren sehr hart gesteckt, schon als wir begonnen hatten. Wäre interessant zu wissen, welches “Ministerium” du denn meinst, gibt da ja mindestens 16 Stück.

          Danke auch der Nachfrage.

          • Rabbit says:

            Hi,

            beim “Ministerium für Soziales und Integration” in Hessen. Da die für den Bildungsurlaub hier zuständig sind.

  2. Alexander says:

    Sehr coole Idee! Mein Arbeitgeber möchte zusätzlich einen Nachweis, daß der Congress als Bildungsurlaub anerkannt wurde, habt ihr sowas von der entsprechenden Behörde?

    Hier habe ich ihn noch nicht gefunden:
    http://hamburg.kursportal.info/

    • jen says:

      Hallo, der Nachweis liegt in Form des Aktenzeichens (HI433/406-07.5,49750) in der Anmeldebescheinigung vor und kann beim zuständigen Amt (Hamburger Institut für Berufliche Bildung) auf Anerkennung erfragt werden.

      Wir hoffen noch zeitnah im Kursportal zu erscheinen, da wir uns aber den Feiertagen nähern, kann es sein, dass dies nicht mehr zeitig passieren wird.

      Bei besonderer Renitenz eurer Arbeitgeber, bitte einfach nochmal melden. Vielleicht gibt es ein Schriftstück, welches wir erbringen können.

  3. Alan says:

    Sehr coole Sache! Aber warum steht im Formular “für Teilnehmende, die hauptberuflich als IT- und Datenschutzkräfte angestellt sind”? Ich dachte immer, Bildungsurlaub sei vollkommen unabhängig von der eigenen beruflichen Tätigkeit und den Inhalten des Bildungsurlaubs?

    • jen says:

      Hallo,
      ansich hast du Recht, natürlich gibt es Ausnahmen. Warum der Congress dieses Jahr diese Einschränkung trägt, führen wir darauf zurück, dass wir bei der Antragstellung nicht genug die Vielschichtigkeit unserer Themengebiete, wie auch die Zugänglichkeit der Thematiken für Laie bis Experte herausgearbeitet habe. (Uns war auch nicht klar, dass man das muss und wir waren ebenfalls verwirrt, als wir die Anerkennung mit dieser Einschränkung erhalten haben.)

      Da die Behörde sicherstellen muss, das die Bezeichnung einer Veranstalltung nicht falsch oder missverständlich ist, hat sie zum Schutze von “Laien” wohl diese Einschränkung gemacht. Dies führt natürlich dazu, dass einige Teilnehmer, die nicht hauptberuflich ITler oder Datenschützer sind, dieses Jahr Probleme haben werden, den Bildungsurlaub vor ihrem Arbeitgeber zu rechtfertigen.

      Wir arbeiten daran, de(r/n) Behörde(n) das breite Spektrum unseres Bildungsangebots besser verständlich zu machen, damit wir nächsten Jahr weniger Einschränkungen haben.

  4. AC says:

    Coole Sache! Leider für alle Saarländer zu spät – zumindest meine Personalabteilung will die Ankündigung Bildungsurlaub zu nehmen mindestens 6 Wochen vorher haben…

    • jen says:

      Ja, war alles sehr knapp. Man kann immernoch auf die Kulanz des Unternehmens hoffen. Schließlich kann es den Bildungsurlaub doch anerkennen, auch wenn die innerbetriebliche Frist zur Anmeldung verstrichen ist.

      Nächstes Jahr wird es dann früher.