Am kommenden Wochenende veranstalten der Berliner Hackerspace AfRA gemeinsam mit dem Deutschen Technikmuseum und dem Fachbereich Medienwissenschaft der HU Berlin das fünfte Vintage Computing Festival Berlin (VCFB). Auf dem VCFB dreht sich alles um historische Computer, Software und Peripherie. In Ausstellungen und Vorträgen präsentieren Sammler, Bastler und Museen ihre historischen Computer-Schätze und neu gebastelten Erweiterungen.

Fast alle Ausstellungen zeigen lauffähige Rechner, die auch selbst ausprobiert werden können. Das Thema der diesjährigen Sonderausstellung ist “Grafische Benutzeroberflächen”, dort wird es GUIs für Systeme aller Art zu sehen geben – von PDAs über Homecomputer bis zu Unix-Rechnern. Neben den Vorträgen auf dem VCFB gibt es auch wieder eine von der HU Berlin organisierte Kurztagung, diesmal anlässlich des 50. Geburtstags der “Mother of all Demos” zum Thema “Computer-Demos”. Auch den Game Room mit unzähligen historischen Computerspielen wird es wieder geben. In drei Workshops können Kinder kleine Roboter basteln oder mit Farbe programmieren. Für die Großen gibt es am Samstag, den 13. Oktober ab 21 Uhr eine Chiptune-Party, auf der Gregoa, Thunder.Bird und irrlicht project die Bits zum Wackeln bringen. Wer dann immer noch nicht müde ist, kann auch noch die Ausstellungen des Technikmuseums in der Ladestraße ansehen, der Eintritt ist dort während des VCFB frei.

Das VCFB findet statt am 13. und 14. Oktober 2018 in Halle 5 und 6 in der historischen Ladestraße (Zugang über Möckernstr. 26, 10963 Berlin). Der Eintritt ist frei. Für alle, die nicht kommen können, gibt es hinterher die Vortragsaufzeichungen auf media.ccc.de. Wir haben auch ein DECT-Netzwerk, also registriert euch eine Nummer und bringt ein DECT-Telefon mit. Mehr Infos sind zu finden unter vcfb.de.