Nominierte für den “Troll des Jahres” 2014 / Ende des VVK für die Trollcon

Die Trollcon 2014 findet am Samstag (29. November) im RaumZeitLabor in Mannheim statt. Es gibt ein Vortragsprogramm mit aber-, aner- und bekannten Expertx der Trollforschung in welch* der/die/das neuste/n Erkenntnisse derp Trollforschung zux Diskussion gestellt werden. Das genaue Programm findet sich unter: http://trollcon.de/#slide-5

Im Rahmen der Trollcon wird zum bereits dritten Mal der leider undotierte Positivpreis “Troll des Jahres” vergeben. Preisträger 2012 war der Berliner Abgeordnete Christopher Lauer (parteilos), Preisträger 2013 der Oberbürgermeister von Neu-Ulm Gerold Noerenberg (CSU). 2014 werden die Nominierten für den Preis erstmals vorab bekanntgegeben. Zur besseren Einordnung der Nominierung veröffentlichen wir auch eine kurze Begründung zu den Nominierungen. Alle Nominierungen wurden der Jury vorgeschlagen.

Claus Weselsky / GDL
Mit in Deutschland scheinbar nicht mehr bekannten Grundrechten auf die prekäre Lage von Angestellten der bundeseigenen Deutschen Bahn AG hinweisen und trotz heftiger Attacken auch nicht vor strammen Populisten zurückzuschrecken, zeigt erstmal nur großen Mut und Durchhaltewillen. Dass die Ziele der GDL aber trotz aller Kritik an Details der Streikumsetzung sehr umfangreich in den Medien rezipiert werden, liegt sicher auch an der eher trolligen Vorgehensweise von Herrn Weselsky.

Hedonistisches Institut für angewandte Populismusforschung
Mit der sogenannten “Fleischliste” wurde der Hamburger Morgenpost der Mund wässrig gemacht. Das sich Kampagnenjournalismus auch nicht von verdrehten Tatsachen aufhalten lässt, zeigte das Institut in wunderschön wiedersprüchlichen Interviews, was der Gruppe am Ende sogar einen Platz im Studierendenparlament brachten.

Aktion “Rechts gegen Rechts” in Wunsiedel
Die kreativen Menschen aus Wunsiedel haben es geschafft, dass rechte Dumpfbacken zum ersten Mal etwas für die Gesellschaft geleistet haben. Die Filmaufnahmen der strammen Nationalisten im Konfettiregen haben großes Mempotenzial. Das das Beispiel “Rechts gegen Rechts” bereits Schule macht, zeigt den Erfolg der Wunsiedeler Bürger.

Martin Sonneborn (MdEP, PARTEI)
Das Mitglied der Delegation für die Beziehungen zur Koreanischen Halbinsel des europäischen Parlaments hat 2014 mehr Wissen über das Leben der EU-Parlamentarier verbreitet als alle Abgeordneten und Fraktionen vor ihm. Der von ihm repräsentierte Politikstil der klaren Worte in Verbindung mit kompromissloser Bürgernähe und totalem Populismus war lange aus dem europäischen Politikbetrieb verschwunden. Die Jury freut sich daher sehr, dass mit seinem Einmarsch in Brüssel und Straßburg ein frischer Wind in unserem teuersten Parlament eingekehrt ist.

Die Nominierung von Wladimir Wladimirowitsch Putin durch mehrere Personen wurde von der Jury abgelehnt, da ein bewusstes Trollen im Handeln des russischen Präsidenten für die Juy nicht ausreichend erkennbar ist. Die Nominierung von Profx Lann Hornscheidt (HU Berlin) wurde durch die Autorenschaft der Nominierungsrede abgelehnt.

Im Anschluss an die Preisverleihung lädt das RaumZeitLabor zu einem Social Event und Networking mit szenetypischen Getränken die von einem bekannte deutschen Loyalityprogramm unfreiwilligerweise gespendet wurden. Damit die Alkoholvorräte ihr Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschreiten, sollten Interessierte den beschwerlichen Weg ins RaumZeitLabor auf sich nehmen und sich irgendwie für die Trollcon anmelden, z.B. per Fax an 0621 / 86429843 (siehe auch: http://trollcon.de/#slide-7)

Pressekontakt:
Fragen zur Trollcon oder dem Preis “Troll des Jahres” können unter orga@trollcon.de beantwortet werden. Das Team der Trollcon kümmert sich dort auch um Akkreditierungen für Pressevertreter.

One Response to “Nominierte für den “Troll des Jahres” 2014 / Ende des VVK für die Trollcon”

  1. […] Hinblick auf das Ziel des oder der Nominierten eine wichtige Entscheidungsgrundlage. Betrachtet man die Nominierten unter diesen beiden Faktoren (Zielsetzung, Erfolg) genauer, so ist die Entscheidung der Jury […]