Lasttest des Presale-Systems erfolgreich absolviert

Wie erwartet, wurde das Presale-System direkt nach dem Release einem Lasttest unterzogen, welchem es erfolgreich getrotzt hat. Der Ansturm auf den Presale ist und war enorm. Die Tickets des ersten Kontingents waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Dennoch: Keine Panik.
Wie angekündigt wird es Anfang November, zum Release der ersten Fahrplanversion, ein weiteres, deutlich größeres Kontingent geben. Wer dieses Mal also kein Glück hatte, hat in den kommenden Kontingenten jeweils eine neue Chance.

Die bereits erstellten Accounts im System behalten ihre Gültigkeit und können bei den neuen Kontingenten wieder benutzt werden.

Das Kontingent für Engel (Golden Token) ist, wie bereits erwähnt, unabhängig vom Kontingent der normalen Token.

Für Fragen steht, wie gehabt, die FAQ zur Verfügung.

Tags: , , , , , ,

30 Responses to “Lasttest des Presale-Systems erfolgreich absolviert”

  1. jan says:

    … sind ausverkauft :-)

  2. Smut says:

    Darf man fragen wie viele Minuten es gebraucht hat bis 800 Tickets weg waren? ;)

  3. Alex says:

    Wenn es jetzt schon Glück braucht, um am Congress teilnehmen zu können, ist das traurig. Warum Accounts nach dem Anlegen für 24 Stunden gesperrt sind, ist auch nicht nachvollziehbar…

    • cpunkt says:

      Das waren nur die ersten 800 Tickets. Eigentlich sollten die für diejenigen sein, die jetzt schon einen Flug oder ein Hotel buchen müssen. Panik ist völlig unangemessen, da das nicht einmal ein Drittel aller Tickets waren. Und die Accounts werden nicht sofort freigegeben, damit es schwieriger ist, Bots mit Hamsterkäufen zu beauftragen. Also – locker bleiben. Wenn wir den Fahrplan veröffentlichen, wird es nochmal ganz viele Karten geben.

      • b4a93ff03eb6704a says:

        “noch nicht mal ein drittel” interpretier ich mal als mehr als ein viertel. und es waren gerade nur diejenigen dabei, die 2,5 monate vorher bereits täglich daran denken oder darauf hingewiesen werden und sonntag und montag zwischen 10 und 12 online waren. wieviele derer die insgesamt _wirklich_ hin wollen (trotz livestreams, videomitschnitten, etc.) werden das sein? 1/10? 1/20? dann sind die <2400 (?) tickets, die bleiben, ein schwacher trost.

        vieleicht doch für folgende jahre über eine größere location nachdenken? mehrere locations, wenn es keinen ort geeigneter größe gibt? blöd, wenn dadurch die preise steigen (absolut blöd), wenn dadurch die verkehrsanbindung schlecht wird, wenn es dadurch in der umgebung nix mehr zu essen gibt – aber lässt sich ja irgendwie nicht ändern. wenn nur ein drittel der wirklich interessierten ein ticket hat ist es auch blöd. (was heisst das dann für die letzten jahre? die hälfte der wirklich interessierten ist von vornherein zuhause geblieben weil sie es aussichtslos fanden?)

        • aco says:

          Moinsen..
          nun mal halblang.

          Die Zeit sollte kein Problem sein.. es sollte sich dann wohl doch der ein oder andere Bekannte finden lassen, der bereit ist fuer einen zu klicken?

          Zudem steht doch allen offen mitzuarbeiten, eine bessere Location (geht das ueberhaupt… besser als Berlin?) oder alternative Veranstaltungen (um den ‘Andrang’ zu minimieren, muss ja nicht zum selben Zeitpunkt sein) zu organisieren.

          Ich find es mehr als unangebracht in dieser Weise zu kritisieren, haettest du Lust deine Zeit zu opfern um ein Event fuer mehrere tausend Menschen zu organisieren (das System dieses Jahr ist eine Bereicherung) und dir dann an den Kopf werfen zu lassen es sei unzureichend?

          Nunja, scheinbar haben die Verantwortlichen nicht soviel Lust dazu, sonst wuerden sie sich ja hier melden ;).

          aco

          • Pylon says:

            Eine größere Location wäre natürlich hervorragend, um die ganze Situation mit den Tickets zu entspannen. Das Finden ist das Schwierige daran. Ich kann da nur auf das Chaos Communication Camp nächstes Jahr hinweisen, wo wir sicherlich keine Probleme mit dem Platz kriegen werden.

            Außerdem, hier lesen und schreiben genügend “Verantwortliche” des 27C3 mit.

      • Xjs says:

        «Eigentlich sollten die für diejenigen sein, die jetzt schon einen Flug oder ein Hotel buchen müssen.» Haha, lustig, wenn man wegen besonderer Anforderungen am Samstag schon hinmailt, weil es eben um die Buchung geht, und die Frist ohne eine Antwort verstreicht.

        • cpunkt says:

          Du hast an 27c3-friends geschrieben. Das dauert ein wenig länger, aber wird noch bearbeitet. In Deiner Mail steht nichts von Buchungen oder Fristen.

          • Xjs says:

            Immerhin, danke für die Rückmeldung, nichts für ungut. Ich hab wohl versäumt, das dazuzuschreiben, weil mir nicht klar war, dass Ihr die Mail dann eventuell schneller bearbeitet hättet. Ich vertraue jetzt eben (in der Hoffnung, dass die Mail bis dahin beantwortet ist) darauf, in der zweiten Runde mein Ticket zu bekommen.

      • Nils says:

        Meld !

        Also die, die ein Hotel gebucht haben/muessen oder gar aus Amerika anreisen, habt ihr mit den 800 Tickets nicht erreicht ;)

        Wohl mehr, die, die nach den mehreren erfolgslosen Versuchen (delay) immer noch jeden Tag reingeschaut haben (ich hab nach ner Woche nur noch alle paar Tage reingeschaut). Naja, ich hoffe mal es klappt noch – hab das Hotel zum Glueck mit Stornooption gebucht, aber fuer die zwei aus Amerika waere das echt doof :D

  4. Joerg says:

    Ich hoffe doch schwer, dass zum Ausgleich der Abverkauf der naechsten Tranche um 02:00 nachts startet, so dass auch die Nachtschicht eine Chance bekommt

    • xen says:

      Da hoff ich mal mit.

      Ich find die Situation ganz schön doof.

      Ich hoffe sehr das nächstes Jahr eine grössere Location gefunden wird.

      Demo gegen Platzangst ? 28.12. 16:00Uhr auf’m Alex ? ;)

  5. Schnick says:

    Mal wat janz anderes: das 27C3-Wiki wirft folgenden Fehler:

    The upload directory (public) is not writable by the webserver.

    Könnte da mal jemand bei Gelegenheit freundlicherweise ein chmod ausführen? Thanks a lot!

  6. leichtekritik says:

    den hinweis im twitter “checkout” anklicken, das hättet ihr vorher auch erwähnen können, ich hab nochmal nachgelesen und nichts im blog entdeckt, ich bin davon ausgegangen das man sich dadurch wieder abmeldet, aber na gut, vielleicht bin ich schuld oder auch nicht, ich hab ja aber noch ne chance.

    • Smut says:

      CheckOut bedeutet im Englischen “Kasse”… Ich denke so viel Englisch sollte man können, insbesondere da dich auf der 27C3 sicherlich noch ein bisschen davon erwartet.

  7. asaaki says:

    Hm, es wäre praktisch, wenn man im Presale-System auch ein Ticket einfach aus der Übersicht wieder löschen kann; es ist nicht gleich ersichtlich, dass man unter “Add tickets” einfach die Zahl wieder auf Null setzen kann.

    Nette kleine RailsApp, die man auch schnell noch benutzerfreundlicher gestalten kann, sind ja nur ein paar Views und ggf. Controller-Actions, die erweitert werden müssten, der Rest scheint ja wohl gut zu funktionieren.

  8. missi says:

    Geht es nur mir so, das ich mich mit meinem Passwort nur einmal einloggen kann? Resette ich das, kann ich mich wieder einloggen. Bis zum nächsten ausloggen, danach tuts Passwort wieder nicht. Verschiedene Browser und Kekskonfigurationen getestet, daran liegt es wohl nicht.

  9. Daniel says:

    War das eigentlich Absicht, dass man heute Mittag nochmal Tickets kaufen konnte? Ich habs einfach mal probiert, und aus dem 800er-Pool (kein Golden Token) zwei bekommen.

    • Bine says:

      Uh, nee, das war keine Absicht. Ich leite das mal weiter, danke fuer den Hinweis!

    • cpunkt says:

      Nein, das war keine Absicht. Wir hatten einen Bug, den haben wir gefixt, und dann war da eine Zahl rein geraten, die da nicht sein sollte. War auch nur 5 Minuten so. Tut mir leid, daß Du jetzt noch zwei Tickets bekommen hast. Wie ist denn Deine User ID? Dann nehmen wir die zurück. ;)

  10. Lazertis says:

    Erstmal danke für die Arbeit, die Ihr Euch gemacht habt. :)

    Gestern war bei den Order Details noch zu lesen, daß man die Tickets runterladen könne, sobald das Geld eingegangen ist. Heute lese ich, daß der Download erst ab zwei Wochen vor dem Kongress möglich ist.

    Interessanterweise steht dieser Hinweis sowohl bei meiner Order als auch bei der eines Freundes, obwohl er das Geld direkt überwiesen hatte (Postbank -> Postbank, sollte also schon da sein) und ich noch nicht.

    Wie kann man feststellen, ob das Geld angekommen und korrekt für die Order vermerkt ist, ohne bis zwei Wochen vor Kongress warten zu müssen?

    Viele Grüße
    Lazertis

    • Bine says:

      Ja, das war leider ein Bug, dass das System suggeriert hat, man wuerde seine Tickets direkt kriegen. So wie es jetzt angezeigt wird, stimmts: “Etwa zwei Wochen vor dem Kongress werden die eigentlichen Tickets, welche dann auch zum Einlass berechtigen, im Account des VVK-Systems hinterlegt. Die Tickets sind mit allen rechnungsrelevanten Daten ausgestattet, so dass man diese auch gleich als Rechnung verwenden kann.”. Der Payment Status ist unabhaengig vom Ticket und kann im Account eingesehen werden, sobald das Payment gebucht ist. Allerdings werden die Payments derzeit noch manuell gebucht, es kann also ein paar Tage (*hust*) dauern :-)

      • Thomas says:

        Hi Bine,

        ich frage mich derzeit dasselbe wie Lazertis, finde aber deine Antwort nicht ganz ausreichend. Wird im Account irgendwo ein “Payment successful” stehen? Vielleicht bei Status? Und nebenbei bemerkt: Was bedeutet bei Status denn “Confirmed”, welches derzeit bei mir steht.

        (Ja, ich weiss, dass es “bestätigt” heisst. Aber was ist denn genau bestätigt? Oder ist diese Information für den Kartenkäufer nicht relevant?)

        Viele Grüße,
        Thomas

        • Bine says:

          “confirmed” heisst, dass die Tickets confirmed sind (also die Bestellung vollstaendig war). Wenn die Zahlung gebucht wurde, steht dann an der Stelle, wo jetzt “confirmed” steht “Payment confirmed”.

          Alles klar? Sonst bitte nochmal nachfragen :)