Posts Tagged ‘Veranstaltung’

Junghackertag

Monday, December 22nd, 2014

A new Junghackertrack!

Auf dem Congress wendet sich der CCC am zweiten Tag (28. Dezember) besonders an das junge Publikum. Das Projekt „Chaos macht Schule“ baut zwischen 10 Uhr und 15 Uhr drei Stationen auf, an denen gelötet und gebastelt werden kann. Angeboten wird eine Alarmanlage, der Pentabug und der Rappelzappel. Für jede absolvierte Station gibt es einen Stempel in den Junghackerpass.

31c3-hackerpass

Gebastelt werden kann ab acht Jahren. Junghackern mit langen Haaren wird ein Haargummi empfohlen, damit der Lötkolben nicht den Friseurtermin erledigt. Ein Comic zum Thema „Löten lernen“ gibt es here (pdf).

Der Eintritt für Junghacker (bis 14 Jahre) inkl. eines Elternteils ist in der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr (Einlass) kostenlos. Die Workshops sind ebenfalls kostenlos, Spenden werden aber gerne entgegengenommen. Alle Workshops starten um 10 Uhr und können bis 15 Uhr besucht werden. Pausen sind natürlich möglich.

Mehr Informationen zum Projekt im Wiki.

Wir freuen uns auf viele Junghacker!

[DE] MRMCD14: Wichtiger Hinweis zur ArbStättV: Sicherheitskleidung auf der Baustelle

Monday, June 23rd, 2014

Sicherheit auf einer Großbaustelle ist sehr wichtig. Als verantwortungsvolle Bauleitung möchten wir dafür sorgen, dass alle Beteiligten auf den MRMCD14 eine sichere und unfallfreie Veranstaltung erleben können. Um Besuchern und Mitarbeitern der Großbaustelle MRMCD14 ein möglichst sicheres Arbeitsumfeld bieten zu können, haben wir daher spezialisierte und formschöne Sicherheitskleidung im Angebot.
Erstmals können wir unseren Gästen faire und ökologische (zertifiziert nach GOTS, OE 100, OE Blended, OEKO-TEX und REACH) Textilien der Marke Stanley&Stella anbieten. Besonders freut uns, dass wir dank toller, freiwilliger (und unbezahlter!) Helfer und dem Maschinenpark vom Hackerspace RaumZeitLabor die Preise von 2013 halten können. Bei den Kinder- und Babyklamotten haben wir den Preis sogar noch gesenkt.
Hier eine detaillierte Übersicht über die Textilien, die wir anbieten:
T-Shirts:
Stanley&Stella “Stella Wants” (bio & fair) – 15€
Stanley&Stella “Stanley Leads” (bio & fair) – 15€
Hoodies:
Stanley&Stella “Stanley Knows” (bio & fair) – 30€
Stanley&Stelly “Stella Says” (bio & fair) – 30€
Kinder-Shirts:
Stanley&Stella
“Mini Stella Draws” (bio & fair) – 10€
Stanley&Stellla “Mini Stanley Paints” (bio & fair) – 10€
Baby-Shirt
babybugz “Organic Baby T-Shirt” (bio) – 10€
Übrigens: Wer uns einen Gefallen erweisen möchte, nutzt den Vorverkauf möglichst bald! Dann können wir möglichst früh mit der Textilveredelung beginnen und haben weniger Stress. Danke.
Für alle weitergehenden Fragen zum Thema Arbeitsschutz auf Baustellen verweisen wir auf das Merkheft “Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Bau” der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, zu finden unter: www.bgbau-medien.de/html/pdf/merkhefte/arbeitss.pdf
gez.
die Bauleitung der MRMCD14

[EH2014] Wichtiges Update zum Easterhegg-Karfreitag

Thursday, April 10th, 2014

Die Hausverwaltung berichtet

Alle Dressurversuche des Amtsschimmels schlugen fehl. Ein eigens dafür beauftragter rechtsgelehrter Dressurreiter empfahl uns die öffentliche Veranstaltung für den Karfreitag abzusagen. Mehr Infos im folgenden Text.

Wichtige Information zum Easterhegg-Karfreitag

Da wir vom Amt für öffentliche Unordnung keine Erlaubnis bekommen haben am Karfreitag im Kulturhaus Arena eine über den Schankbetrieb hinausgehende Veranstaltung stattfinden zu lassen, müssen wir leider hiermit die Easterhegg für den Karfreitag absagen.
Die übrigen Tage (Samstag, Sonntag, Montag) sind hiervon nicht betroffen.
Ebenfalls nicht betroffen ist der parallel stattfindende Vortragsabend des shack e.V. direkt gegenüber in den Räumen des shackspace.

Am Karfreitag findet im Kulturhaus Arena in geschlossener Gesellschaft der Aufbau des Hackcenters statt. Hierzu wurden persönliche Einladungen per Email ausgesprochen die euch den Zutritt erlauben um eure Projekte im Hackcenter aufzubauen. Damit kann das Easterhegg am Samstag ohne weitere Probleme direkt losgehen.
Von einigen Hackern die wir einladen wollten, haben wir leider keinen Emailkontakt. Falls du dazugehören solltest, melde dich bitte bei der Orga.

Achtung: Am Karfreitag wird es vor Ort keine Tickets zu kaufen geben.

Bei Fragen steht die Orga euch unter eh2014-orga@cccs.de jederzeit zur Verfügung

Hackcenter-Aufbau Karfreitag

Die Türen zum Hackcenter werden ab Karfreitag Nachmittag geladenen Gästen offen stehen. Dies ermöglicht es euch eure mitgebrachten Projekte ohne Zeitdruck aufzubauen.

Achtung: Persönliche Einladung nicht vergessen!

Vortragsabend im shackspace

Alle Gäste des Easterhegg, Mitglieder des Chaos Computer Club e.V. und seiner ERFAs sowie des shack e.V. sind am Freitag herzlichst zu einem gemütlichen Vortragsabend im shackspace eingeladen. Der shackspace befindet sich direkt gegenüber des Kulturhaus Arena.

Andacht

Zur Würdigung des Feiertags haben wir keine Mühen gescheut und konnten einen Theologen (Staatsexamen) begeistern eine dem Feiertag würdige und Brücken zu Chaos-relevanten Themen der Technologie und Gesellschaft ziehende Andacht auszuarbeiten. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

Tageskarten

Eine gute Nachricht für alle die nur kurz vorbeischauen wollen: Es wird für Samstag, Sonntag und Montag Tageskarten vor Ort geben. Tageskarten kosten 15 € und enthalten keine Tasse. Falls ihr zu denen gehört, die das Thema bereits mit der Orga angesprochen hattet, aber eine “es gibt keine Tageskarten”-Antwort bekommen habt, meldet euch bitte nochmal bei eh2014-orga@cccs.de und wir finden eine schnelle und einfache Lösung.

Ticket-Download

Wer bereits ein Ticket gekauft hat, kann dieses jetzt im Presale-System runterladen.

 

 Alle Infos auf einen Blick:

GPN14: Told you so!

Monday, March 3rd, 2014

Hab ich es euch nicht gesagt? Hab ich es euch nicht gesagt? Oh ja, habe ich! Mehrfach! Seit ungefähr einem Jahr. „Aber Eve“, habt ihr gesagt, „das ist ja alles noch nicht sicher, wer weiß denn, ob es wirklich so kommt?“ Tja, jetzt ist es so gekommen, jetzt habt ihr den Salat.


Der Entropia e.V. – CCC Karlsruhe – veranstaltet auch in diesem Jahr die Gulaschprogrammiernacht. Sie wird vom 19.06. bis zum 22.06. stattfinden, wie gewohnt sind wir bei der HfG und dem ZKM zu Gast.

Dich erwarten vier Tage mit interessanten Vorträgen und Workshops, viel Zeit, endlich mal etwas selbst oder mit anderen zu basteln, nette Menschen, buntes Geblinke, Gulasch und noch viel mehr…

… falls du uns dabei hilfst! Ohne engagierte Besucher wäre die GPN nichts. Möchtest du einen Vortrag oder Workshop halten, dein neuestes Projekt mitbringen oder hast du eine ganz andere Idee, von der wir gar nicht zu träumen wagten? Gib sie am besten direkt bei der Anmeldung mit ab oder wende dich an gpn-content@entropia.de. Uns gefällt alles – Hardware, Software, Kunst, neue Programmiersprachen, coole Hobbies, praktische Tipps für den Alltag oder auch Logik und Philosophie.

Ganz besonders freuen wir uns über Besucher, die uns trollen. Einfach bei der Anmeldung das entsprechende Häkchen setzen (positives Karma garantiert).

Zum ersten Mal werden wir dieses Jahr in Kooperation mit dem ZKM eine Cryptoparty veranstalten, mit dem Ziel, „normalen“ Leuten Verschlüsselung und Sicherheit näher zu bringen. Es wird ein Vortragsprogramm und Informationsstände geben. Dazu suchen wir:

  • Kurze, ohne Vorwissen allgemeinverständliche Vorträge zu verwandten Themen (20-30 Minuten)
  • Organisationen und Projekte, die sich dort vorstellen möchten (Bonuspunkte, wenn es praktische Informationen für die Besucher gibt)

Wenn du kommen möchtest, kannst du dich freiwillig unter https://entropia.de/gulasch anmelden. Dort kannst du auch dein T-Shirt vorbestellen, dich zum Trollen melden und einen Vortrag oder Workshop einreichen. Auch wenn du nicht angemeldet bist, kannst du uns besuchen kommen, eine Anmeldung würde uns die Planung aber einfacher machen.

Hat das alles schon lange kommen sehen,

Eure Eve Entropia

Das Wichtigste in Kürze:

Call for beans!

Thursday, December 5th, 2013

Dear fellow coffee lover,

a small group of nerds will for the first time set up an assembly on coffee at the 30C3.
At the moment the group is fairly small: If you’re dedicated to excellent coffee, please join us. We appreciate nice-looking coffee machines, geekz with their own favorite method of pouring coffee, or anything else related to coffee you have lying around.

One project in our assembly will be a bean exchange: Bring your favorite beans, sort them according to their taste, and take beans others brought home with you – obviously not without tasting them before. If you want to participate, don’t forget to bring some bags of your favorite beans.

If you want to spend time on hanging out and sipping excellent coffee, don’t hesitate to join our assembly.

If you have further ideas for workshops or projects, please tell us about them. The vision of our assembly is trying out different kinds of brewing coffee, with the overall goal to extract the full body of taste of your favorite bean. Or convince your fellow coffee nerds that there is a bean with a better taste around.

Explicit disclaimer: We do not provide the service of producing coffee for all hackers, but similar to other assemblies we’re nerds in this area, rather than being service-oriented. For those who need some warm caffeine to wake up, please go to the caterer instead.

The 30c3 Security-Track

Saturday, November 16th, 2013

German version below.

This year, in order to better align the workload with the actual expertise of the reviewers, several topic-specific teams were formed. (More here.) Security related topics were staffed by a team of three to four core members. Additionally, six reviewers with differing security background were supporting the review.

Since in some cases the content of the actual presentations overlapped with the focus of more than one content team, submissions were shifted back and forth. Most of the overlap occured between Hardware, DiY & Making, and Science & Engineering. Overlaps with Society, Politics & Ethics as well as Art & Beauty were also present, but were far less common.

Altogether, approximately 130 hours were allocated for presentations among the entire content-team of the 30c3. 30 hours from this pool were specifically allocated for the security track and further split into 30 and 60 minute slots. In the end, the security content track received additional timeslots and accumulated 31 hours of content in total. We initially received a collection of around 100 submissions, which is roughly a third of all submissions.

While filtering content, we initially focused on reverse engineering of software and protocols, cryptography, and hardware & embedded security-related topics. Fortunately, a large portion of the submissions fell into these categories so that we were not forced to reconsider this focus. The majority of the submissions covered contemporary IT security related issues and current developments, which have yet to receive sufficient public attention.

In the end, we tried to find a balance between various current and imporant security issues. In cases where multiple submissions covering a particular topic were received, the team made a conscious decision in favor of one particular talk to avoid redundancy. This also involved some difficult decisions pertaining to presentations covering unique, novel, or noteworthy topics.

Ultimately, the available time slots are limited. This resulted in recommending that talks instead be resubmitted at a later date or encouraging that they be presented as a lightning talk. In several cases requiring interaction with the audience or a hands-on approach, a workshop format was proposed instead.

In the coming days, the security track team will continue to publish a number of blog posts to highlight a few outstanding submissions from each of the three topic areas of the upcoming security track. Spoiler alert!

30c3 logo

In diesem Jahr wurden themenspezifische Content-Teams gebildet, um die Arbeitslast besser auf die Expertise mehrerer Reviewer zu verteilen. (Mehr dazu hier.) Das Team, das sich um die Security-Themen kümmerte, bestand im Kern aus drei bis vier Leuten. Dazu gehörte ein sechsköpfiges Reviewer-Team aus unterschiedlichen Fachbereichen.

Da es oftmals Überschneidungen mit den inhaltlichen Schwerpunkten anderer Teams gab, mußten hin und wieder Einreichungen hin- und hergeschoben werden. Die meisten Überschneidungen gab es mit den Teams Hardware, DIY & Making sowie Science & Engineering. Manche unserer Einreichungen wurden am Ende dort plaziert bzw. von anderen Teams entschieden. Weniger Überschneidungen gab es mit den anderen zwei Teams, Society, Politics & Ethics sowie Art & Beauty.

Insgesamt standen dem gesamten Content-Team fast 130 Stunden für die Vergabe von Slots für Vorträge, Entertainment und CCC-Themen zur Verfügung. Der Security-Track erhielt ein Kontingent von dreißig Stunden, die in ein- und halbstündige Slots aufgeteilt wurden. Mit einem “Notsitz” kamen wir schlußendlich auf etwa 31 Stunden. Etwas mehr als einhundert Einreichungen wurden dem Security-Track anfangs zugeordnet. Das entspricht etwa einem Drittel aller Einreichungen.

Thematisch wurde zu Beginn grob vorsortiert und ein Fokus auf die Themen Hardware & Embedded Security, Reverse-Engineering von Software und Protokollen sowie Erhellendes aus der Kryptographie gelegt. Glücklicherweise entsprach das Gros der hundert Einreichungen den gewünschten Schwerpunkten, so daß wir nicht gezwungen waren, an unseren inhaltlichen Erwartungen zu drehen. Der Großteil der Einreichungen deckte sehr zeitgemäße und vor allen Dingen auch aktuelle Entwicklungen ab, die bislang noch nicht oder nicht allzuoft in der Öffentlichkeit thematisiert wurden.

Somit haben wir in einer ersten Vorauswahl nach Ende der Deadline bereits die Einreichungen auf die Seite gelegt, die nicht zu unserem Themenschwerpunkt paßten. Letztlich haben wir versucht, eine Balance zwischen den verschiedenen aktuellen Themen zu finden. Gab es mehrere Einreichungen zu einem ähnlichen Thema, hat das Team darüber debattiert, wer den Zuschlag bekommt und wer nicht. Schwieriger war es am Ende, die Entscheidung über all die Einreichungen zu treffen, die thematisch einmalig waren und wo also jedes Thema aktuell und erwähnenswert ist.

Da die Zeit jedoch begrenzt ist, mußten wir leider viel zu viele Einreicher auf das nächste Jahr vertrösten oder haben sie motiviert, einen Lightning-Talk zu halten. In Fällen, wo eine gewisse Interaktion mit dem Publikum ohnehin angemessen wäre, schlugen wir die Organisation von Workshops vor, die allerdings nicht der Auswahl und der Organisation durch das Content-Team unterliegen.

Das Security-Content-Team wird in den kommenden Tagen eine Reihe von Blogpostings veröffentlichen, in denen jeweils aus einem der drei Themen-Schwerpunkte ein paar Highlights der angenommenen Vorträge präsentiert werden. Spoiler Alert!

GPN13: Call for participation

Sunday, April 7th, 2013


Auch im Jahre 2013 veranstaltet der Entropia e.V. wieder eine Gulaschprogrammiernacht in Karlsruhe. Diesmal im Zeichen unserer aller aus-dem-Himmel fallender Lieblingsklötzchen: Tetris. Wie immer findet das ganze volle vier Tage im Block, in und mit Unterstützung der Hochschule für Gestaltung statt.

Wenn du kommen möchtest, freuen wir uns über deine Anmeldung auf https://entropia.de/gulasch um schon im Voraus ungefähr zu wissen, wie viele Blöcke fallen Besucher kommen werden und das Tetrisspiel die Veranstaltung besser planen zu können. Dort kannst du auch schon dein T-Shirt bestellen.

Damit die GPN dieses Jahr wieder mindestens genauso toll wird, wie in den vergangenen Jahren, brauchen wir deine tatkräftige Unterstützung – wir bauen auf euch: add your block! Egal ob du einen Vortrag, Workshop oder kurzen Talk halten willst oder einfach nur eine coole Idee mitbringst: Wir sind für alles offen! Ganz egal ob es darum geht, autonome Flugobjekte zu bauen, die neuste oder älteste Programmiersprache vorzustellen oder wilde Experimente mit Küchensubstanzen durchzuführen – sag uns einfach Bescheid. Deinen Vorschlag kannst du schon bei der Anmeldung einreichen oder per Mail an gpn-content@entropia.de schicken.

Und keine Sorge: Volle Fahrplanreihen verschwinden nicht. ;-)

Es freut sich viele von euch auf der GPN zu sehen,

Eure Eve Entropia

http://gulas.ch@entropiagpn

Junghackertag

Friday, December 28th, 2012

Education – not our department? Auf dem Junghackertrack am Tag 3 wendet sich der CCC an das junge Publikum. Zwischen 12 und 20 Uhr gibt es jede Menge zu tun: Alarmanlagen basteln, elektronische Käfer (pentabugs) basteln oder lernen, wie Schlösser funktionieren – das “Chaos macht Schule”-Projekt, ein Zusammenschluss mehrerer CCC-Erfas stellt sich und seine Arbeit vor. Während gebastelt wird, gibt es Vorträge zum “Chaos macht Schule”-Projekt, der kreativen Nutzung von Medien und Datenschutz. Außerdem steht das “Chaos macht Schule”-Team in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort.

Der Eintritt für Junghacker (bis 14 Jahre) inkl. einem Elternteil in der Zeit von 11:30 Uhr bis 17 Uhr (Einlaß) ist kostenlos. Die Workshops sind ebenfalls kostenlos, Spenden werden aber gerne entgegengenommen.

Mehr Informationen zum Projekt hier im Wiki.

Alle Workshops starten um 12 Uhr und dauern den ganzen Tag. Pausen sind allerdings möglich. Folgende Workshops werden angeboten:

  • von Schräge Runde/Alwin Weber: Blödsinn mit Lötzinn
  • von der Chaospott-Assembly: Alarmanlagenbau
  • von der C3D2-Assembly: pentabugs
  • von der C3D2-Assembly: pentalight
  • von der Lockpicking Assembly: Lockpicking ab 15 Uhr
  • sowie Vorträge (alle Saal 12)

Vorträge:

  • 12:30 Uhr: Datenschutz
  • 14 Uhr: Lockpicking
  • 15:30 Uhr: Runtergeladen und trotzdem gezahlt
  • 17 Uhr: Vorstellung von Chaos macht Schule
  • danach Diskussionsrunde

Alle Vorträge und Workshops auch nochmal hier: https://events.ccc.de/congress/2012/wiki/Junghackertag.

Online Ticket Sale is Closing Soon

Friday, December 7th, 2012

If you want to buy a ticket from our online ticket sale, do it now!

We’ll close on  December 10th 2012, 23:59:59 CET. 

We’re doing this in order to grant each of you 2 weeks for making the payment. Probably there will be tickets for sale on site on 29C3, but be warned – we do not promise yet.

CCH: A brief introduction

Thursday, November 8th, 2012

The Congress Center Hamburg is located just a few minutes away from the Dammtor train station which is a major transport hub of northern germany and also within the public transport network of Hamburg. Light rail is called S-Bahn and in the Dammtor station you will find the lines S11, S21 and S31. The subway station is called »Stephansplatz« and is on the U1 line. The “Dammtor” station is also a major train station for long distance trains (e.g. ICEs) to Scandinavia, Berlin, Hannover and further into Europe.

Close to the CCH are areas like Schanzenviertel, Alster, Reeperbahn, Jungfernstieg and lot’s of other interesting places where you can hang around or party. For food you probably want to have a look around the area around the campus of Hamburg University (north of the venue), around Grindelallee or from Dammtor to Gaensemarkt.

Luftaufnahme CCH Foto: cch.de

Moving to the new venue also means we will have bigger halls for the lectures: The biggest one already fits nearly as much people as the whole bcc did (on paper ;)

Another one has a nominal capacity of 800 people – that’s close to the old bcc capacity of bcc’s big hall Saal 1. The third one will be smaller, with nominal space for around 380 persons it provides an amount of seats similar to Saal 2 or Saal 3 in Berlin.

There will again be space for you and your projects, and – as you already have read in the blog post on assemblies – some more space for small scale talks and workshops all around the building.

Of course, there will be a lounge as well!