Session:The Power of Participation: Akteursbasierte Stadtplanung

From 36C3 Wiki
Description Neue Ansätze sind gefragt, die Top-Down-Planung und Bottom-Up-Initiativen miteinander zu verknüpfen, um nachhaltige und zukunftsfähige Lebensräume zu gestalten.
Website(s)
Type Talk
Kids session No
Keyword(s) social, political, science, art, inside, outside
Tags stadtplanung, partizipation, urbanisierung, initiativen, strategien, moraviamanifesto, floatinguniversity, atlasofdigitalfragments, planungspraktiken, communities, transformation, informalität
Person organizing Kreatur
Language de - German
de - German
Other sessions... ... further results

(Click here to refresh this page.)

Subtitle Neue Formen der Beteiligung
Starts at 2019/12/29 15:00
Ends at 2019/12/29 15:45
Duration 45 minutes
Location Room:Roter Salon

Moritz Ahlert (* 1982) ist Architekt. Er war Teil des DFG-Forschungsprojekts ›Urbane Interventionen‹ (2013–14) und war Mitglied des Graduiertenkollegs ›Ästhetiken des Virtuellen‹ an der HFBK Hamburg (2015–17). In seiner künstlerisch-wissenschaftlichen Promotion (2019) setzte er sich kritisch mit den Beteiligungsformaten digitaler Kartenanwendungen auseinander. Er ist Autor mehrerer Publikationen, zuletzt gab er 2018 ›Moravia Manifesto – Coding Strategies for Informal Neighborhoods‹ mit heraus. Seit 2017 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ›Habitat Unit‹, dem Fachgebiet für Internationale Urbanistik und Design an der TU Berlin.

The Power of Participation: Akteursbasierte Stadtplanung Im Rahmen einer weltweit rasant fortschreitenden Urbanisierung müssen neue Formen der Beteiligung von städtischen Bewohner*innen entwickelt werden. Denn global wird sich ein Großteil der zukünftigen Stadtbewohner*innen in informellen Siedlungen, als ungeplante Erweiterungen bestehender urbaner Zentren, niederlassen. Instrumente und Methoden klassischer Stadtplanung stehen diesem Phänomen bislang ratlos gegenüber. Neue Ansätze sind gefragt, die Top-Down-Planung und Bottom-Up-Initiativen miteinander zu verknüpfen, um nachhaltige und zukunftsfähige Lebensräume zu gestalten. Anhand von drei internationalen Projekten (›Moravia Manifesto‹, ›Floating University‹ und dem ›Atlas of Digital Fragments‹) diskutiert Moritz Ahlert die Relevanz alternativer Planungspraktiken und zeigt neue Wege auf, wie Planung, Politik und Verwaltung in Koproduktion mit lokalen Communities inklusive urbane Transformationsprozesse anstoßen und umsetzen können.