Feedback

From 34C3_Wiki
(Redirected from Static:Feedback)
Jump to: navigation, search

News Portals / Press Coverage

International

Gizmodo - Major Hacker Conference Organizers Accused of Ignoring Harassment, Enabling Abusers (Englisch)

Gizmodo - Developer Tells Her Story Publicly as Hacker Community Struggles to Address Sexual Assault (Englisch)

Hackaday – Great People and Culture at 34th Chaos Communication Congress (Englisch)

Hackaday – 34c3: Vintage verification, stop nuclear war with a 6502 (Englisch)

Le Monde – A Leipzig, une « utopie » technologique rattrapée par la réalité (Französisch)

interstate10music – 34C3: El Chaos Communication Congress va a Leipzig (Spanisch)

w4t – V Lipsku se koná „konference hackerů.“ Tématy jsou umělá inteligence, kyberbezpečnost i sociální sítě (Tschechisch)

German

Golem - Die dummen Computer noch dümmer machen

Golem - Social Bots verzweifelt gesucht

Golem - Auf der Lauer nach der kleinen Wanze

Golem – Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Heise - Tuwat und sei deiner Zeit voraus

Heise - Hacker werben für Cryptocats als Update-Bonus und Cloud-Exorzismus

Heise - Die Vertreibung der "pflegeleichten Hackerfamilie" aus dem Nerd-Paradies

Heise - 34C3: Auch 4G-Mobilfunk ist einfach abzuhören und zu überwachen

FAZ – 34C3: Ströbele warnt vor Massenüberwachung

Süddeutsche - 34C3: Wie der Westen im Netz trickst und täuscht

Zeit Online - Notwehr Against the Maschine

WDR - Die einen warnen, die anderen schauen weg

MDR.de - Barrierefrei unterwegs auf dem Jahrestreffen des Chaos Computer Club in Leipzig"Ich werde hier so akzeptiert, wie ich bin"

Handelsblatt.com - Snowden wirbt für seine Lebensretter

Spiegel - Datensicherheit: Was, wenn jemand am Flughafen nach Ihrem Smartphone fragt?

taz.de - Zwischenstand beim 34C3 Tschunks und Pimmel

taz.de - Der einzig Wahre

derStandard.at - Hackerkongress endet Breiteres Programm mehr Besucher

Worldnews - „Chaos Computer Club“ - Die schräge Welt der Messe-Hacker

TV Segments

International

Unfortunately none so far

German

Tagesschau.de - CCC-Jahreskongress Die Kameras bleiben aus – ironischer Weise mit Video

RBB - Der Chaos Computer Club und der 34c3 Congress - 30.12.2017 - RBB um6, Mediatheklink fehlt noch

Blogposts

German

Rückblick - I was a legal alien

Das war Tag 13: Plötzlich Wissen! auf dem 34c3 in Leipzig

Audio

Radio

- "Trackback" on Radio Fritz, skip to 15m25

- "Social Bots, Fake News und Filterblasen": Therapiestunde mit einem Datenjournalisten und vielen bunten Visualisierungen. Studiogespräch mit Michael Kreil auf dem #34c3

- Die Vorträge vom #34c3 bei Radio Dreyeckland, O-Ton Playback

Podcasts

Herr Mies sagtwat – Tag 1 auf dem 34C3

Abzug.FM - 093 CONGRESS, Live from 34c3

radiomono.net Kanal RMN - RMN051 #34C3 - Rundgang mit Lars und Jan

Sendegarten SEG040 34C3 – Tag 1 SEG041 34C3 – Tag 2 SEG042 34C3 – Tag 3

Sibyllinische Neuigkeiten SN013 SN012

Freakshow FS210 ab 2h 42 Minuten

Logbuch Netzpolitik LNP238 ab Minute 55

Podcast vom Eigenbaukombinat in Halle: Besuch beim 34. Chaos Communication Congress in der Leipziger Messe, Jugend hackt und Junghackertag

Images / Photos

There is a shared Flickr-Group that can be found here.

Photos from Leah Oswald, licensed under CC-BY 2.0

Photos from Valentin Bachem, licensed under CC-BY-SA 2.0

Photos from Yves Sorge, licensed under CC BY-SA 2.0

Photos from Ernst Michalek, licensed under CC BY-SA 2.0

Wishlists

Verbindung Halfnarp mit Fahrplan: Kann man - wenn man seine Vorträge ausgewählt hat - quasi einen Code bekommen, mit dessen Hilfe man im Fahrplan "sein" ausgewählten Vorträge markieren kann? Das wäre genial ;)

Gibts schon – unten ist da so ein QR-Code den mache Fahrplan-Apps (iOS?) auch importieren können.

Meta

Feedback should be given in English if possible.


Angel

Ich weiß Engel tun ihre Arbeit freiwillig und unbezahlt und wir sollten alle verdammt dankbar sein, dass sie sich in ihrer Freizeit so für uns einsetzen. Es wäre trotzdem toll, wenn es igrend eine Möglichkeit gäbe Menschen die zum wiederholten Male nicht zu Schichten auftauchen ihren Engelsystem-Account zu entziehen bzw. einen Sperrvermerk zu machen. Wir hatten teils massive Probleme Schichten vernünftig zu besetzen, weil sich auf der einen Seite Engel eingetragen hatten die dann aber mehrfach einfach nicht da waren und auf der anderen Seite Engel frustriert waren, weil die Schichten voll waren.

  • Es gibt die Funktion Personen als "Freeloader" zu markieren. Das ist so in etwa das was du haben willst. Das kann der Himmel für dich. Td00 (talk)

Für die Aufbauengel ist es ärgerlich, dass sie trotzdem sie teilweise 40-80 Stunden gearbeitet haben dennoch während dem Congress 4 Stunden am Tag arbeiten müssen um ein Ticket für die Schlafhalle zu bekommen. Teilweise ist es auch garnicht möglich die 4 Stunden zu Engeln weil es keine Schichten mehr gibt.

Mehr Transparenz bei den für Engels T-Shirt benötigten Stundenzahlen. Vor allem auch bei der reduzierung der nötigen Stunden. (Mein Eindruck war das mit der Reduzierung auf 9 Stunden plötzlich massiv Schichten am Tag 4 freigeworden sind weil sich Engel einfach ausgetragen hatten)

Engel-Shirt Kontingent splitten und Schichten an Tag 4 mit Faktor 1,5 oder 2 belegen? Also als grobe Idee 70% der Shirts wie üblich mit sinkender Stundenzahl vergeben, aber noch welche übrig lassen, für die, die bis Tag 3 noch lange keine Chance hatten, am Tag 4 noch aufholen können und auch die Motivation haben, ihre Schicht durchzuziehen mit Aussicht auf ein Shirt?

Vorbesprechungen / Preparation meetings on day 0

Many were clobbered together and started at the same time between 9 and 10 p.m. with little chance to be able to attend more than one. I only arrived at Day 0 and would appreciate if I don't need to have to choose between hitting the preparation meetings or checking in at my hotel room at a bearable time. Spreading the meetings over the afternoon and evening of day 0 would be better, I think.

Communication / Coordination

This was really tiring and took a lot of time to keep up with recent info. I had two Rocket Chats, Engelsystem, Mail, from time to time DECT and meetings as information source. I ignored IRC completely.

It was unclear to me up to day 3 when the actual meal times in Angel's Kitchen were. Angel helpdesk could not tell me. It is written somewhere buried in the Wiki. I think such crucial info needs to be accessible and easy to find without having to dig for it. E.g. big c3signs in heaven, on the angel screen (if there's space)

Engelsystem.de

Engelsystem was not easy to use on a 5.5" Android device. My finger collected bonus miles with all that scrolling. Notifications about the meetings that matter to the individual angel would be nice. I don't care about the news addressed to CERT angels, kitchen angels, and many more. Others that would have been of interest to the whole group of angels were communicated via some other channel, Rocketchat or not at all. Why not just display those that match the angel types I am subscribed to?

Angels' kitchen

Am 26.12. ging die Information raus, dass ab diesem Tag Voucher für die Essensausgabe nötig sind und dass hierfür nur die Stunden ab dem 26.12. zählen. Aufbauhelfer, die vorher keine Voucher brauchten hat das überrascht; besonders an einem Tag, an dem die Geschäfte nicht geöffnet sind. Bitte solche Regeländerungen nach einem Tag Vorwarnzeit.

There was no official statement about coupons before day 0; people who had expected to receive food vouchers were suddenly forced to go to McDonald's / KFC / inner city if they had not done 4 (!) hours of work the very same day already.

The queue for angel kitchen was too long / slowly moving. From day 1 on, one usually needed to wait for 15+ minutes to get a meal. On the other hand it was hard to earn a meal this time, because 4 hours of work are quite a lot. Some optimization on both issues would be great.

Ich find ja die Engelarbeit wird von Jahr zu Jahr weniger wertgeschätzt und ich hab da echt zunehmend keinen Bock mehr drauf. Das fängt dann an wie oben beschrieben, man reißt sich tagelang beim Aufbau den Arsch auf und kriegt dann am Tag0 von irgendeinem Bürokraten im Himmel gesagt bekommt das sei ja die Regel, das wäre ja veröffentlicht worden (ich weiß bis heute nicht wo) und man soll doch McDreck fressen gehen während in der Küche das Essen kalt wird und sich die Marken-Sammler langweilen. Und endet dann damit dass man wenn man Glück hat zur Afterparty 2-3 Drink Voucher in die Hand gedrückt bekommt.

Tag 0 bis Tag 4 geengelt und leider Aufgrund von langen Schlangen an der Engelsküche und Schichtzeite nicht eine einzige Essensmarke nutzen können.

Assemblies

Warum einige Assemblies kaum Tische bekommen und andere dafür über 20 Tische eine Eisenbahn fahren lassen, ist mir nicht so ganz klar :(

Die runden Assemblytische waren zu klein, um daran Personen unterzubringen und in der Mitte noch genug Platz für Equipment/Netzwerk/Strom/Projekte zu haben. Die CCH-Open-Space-Tische hatten da eine angenehmere Größe. Vielleicht lassen sich aber auch alle Assemblies einfach an rechteckigen Tischen unterbringen.

Die Konstruktion mit den Gitterboxen wurde als "Abschottung" angesehen. Viele Besucher trauten sich nicht durchzugehen. Außerdem war das verdammt viel Platzverschwendung für die Anzahl der Personen und Projekte. Die Assemblies an den langen Tischen waren viel zu eng. Ein Durchgehen um mal ins Gespräch zu kommen war absolut nicht möglich. Die meisten Besucher haben nur die Tische an den Rändern besucht und registriert. Sehr schade für die interessanten Projekte in der Mitte. Assemblies dann im letzten Moment einfach zu "einem" zu mischen war absolut schlecht. Gerade weil sie thematisch nicht passten und die Anreisezeiten so unterschiedlich waren um sinnvoll zu clustern. Das Verhältnis ART vs. Assemblies sollte überdacht werden. Hingegen die Vorträge und die geschaffene Infrastruktur für diese war wirklich sehr Gut realisiert. Der Kids-Space war auch völlig in Ordnung und hat den kleinen viel Spass bereitet. Netz und Strom waren dieses Jahr extrem stabil. Großes Lob an die ganzen Organisatoren.

Ich fand die Hive-Konstruktion ebenfalls misslungen. Die Grundidee ist ganz nett, aber es sah von Außen einfach nur wie eine Festung aus. "Kommt uns bloß nicht zu nah!" Wenn man dann mal durchgelaufen ist, wirkten die meisten Assemblies auch echt uninteressiert auf Fragen zu antworten.

Ich fand es außerdem sehr anstrengend einen Platz mit nicht zu viel Lärm zu bekommen, obwohl es doch eigentlich die Ansage "Leave the floodlights and Disco PAs at home, think about low ambient light design or table-spot-lights for hardware-hacking and be creative about noise pollution" gab. Meinem Vorredner mit den tischen kann ich nur zustimmen... wir hatten wirklich extrem wenig platz und konnten den Kongress nicht richtig genießen. Aber die Organisation war großartig! Großes Lob an die ganzen Organisatoren.

Kann man die Assemblys dazu verpflichten im Congress Wiki eine DECT Nummer einzutragen? Manche Assemblys konnten einfach nicht gefunden werden, auch die Umgebung wusste nichts von ihnen, und eine Person aus der Assembly konnte man auch nicht fragen, da es keine Kontaktadresse gab – Beispiel Assembly:Toppoint.

Camping Area

Ein dickes Lob an die Camping Area!! Da kaum noch Hotels frei waren eine willkommene alternative mit allen was man braucht: Strom, WLAN, Warme Duschen und ganz besonders nur 50m zum nächsten Hallen Eingang! Ich würde mich sehr freuen diese Übernachtungsalternative wieder angeboten zu bekommen - hat ein bisschen camp zum congress gebracht =)

+1
Entleerung für die Chemietoilette war lange Zeit ungeklärt – ist aber dann doch mal gelabelt worden. Gut das es die gab, evtl. beim nächsten Mal direkt labeln.

Communication

Es gab Leute die gerne mit der Orga Kontakt aufgenommen hätten, deren Mails aber nicht beantwortet wurden. Bitte in der Nachbereitung noch antworten und ggf. für die Zukunft beteiligen. Wenn alternative Kontaktaufnahme gewünscht wird, scheint dies noch nicht hinreichend deutlich erkennbar zu sein.

Es wurde dieses Jahr erstmals auf eine Chat-Platform gesetzt, dadurch sind die bisherigen Kommunikationsmedien etwas vernachlässigt worden. Ich kann nur empfehlen nach 3-4 Tagen ohne Antwort in $MediumA einfach mal andere Medien auszuprobieren, z.B. einfach mal im lokalen Hackerspace aufschlagen: Dort sind oft Leute die einem helfen können bzw. direktere Wege zu dem jeweiligen Zuständigen kennen.

Why does everything need to be on a separate website that has to be known by word-of-mouth? Please put useful information on the wiki: the Static:MCCL page still has the text "Map will be added later in the wiki". How should someone know about c3nav if it's not linked in this wiki? Was it on twitter maybe? I don't follow that and I guess a lot of other people don't do (and don't want to) either.

I agree with this. On the 2017 wiki every important page was made static (I guess for traffic reasons) and it wasn't possible to edit without going through some additional steps via IRC and wiki admins. Discussion pages on the Wiki were rarely used for clarification or edit requests from what I can tell. This should be easier, please put a paragraph in the FAQ or wiki manual. Thanks!

Crowd management

If Leipzig was to be retained as location for the next congress, some serious improvements need to be made to insure that the lecture halls can be filled and evacuated without endless queues and delays beyond the 15 minutes available.

Der Ortswechsel zwischen den Hallen und Vortragssälen war durch die Menschenmassen natürlich eine Herausforderung. Experiementell wurde dieses mal offenbar nach und nach eine Lösung erarbeitet die zuletzt stabil zu laufen schien. Eine klare Ausschilderung (z.B. „Richtung Adams“) wäre eine tolle Entwicklung um das Hin- und Her etwas zu reduzieren; das könnten die Übersichtspläne bisher nicht leisten. Das könnte auch den Einsatz von Parkleitengeln reduzieren. Eventuell ließe sich die Messe auch für (die Finanzierung) interaktive(r) Displays gewinnen.

The "Highway" between the CCL Level 0 - Assembly Hall Needs to be widend significantly. Some Space on the Wall side needs to keept clear, so that if some person runs out behind the curtains (BOC Storage?) can be seen early.

Scooter Lanes would be a good idea.

Make sides of the pathes clear where people should stick to (e.g. arrows) (so they dont run into each other and cause traffic jams)

Enforce the banning of full size bicycles (28" bikes have no place inside the halls after buildup).

Angels could be told at the introductuary meetings to nicely ask people to not form discussing circels on junctions or walkways.

Require scooters to have some sort of position lights (maybe a unified color?)

Maybe we want permanant crowd control angels at bussy junctions/ bottle necks?

It would be nice to have special lines between Hall Adams and Hall Borg. After Day 1 I never was allowed to use the direct way. I was told it's one way (they told me this on both ends).

I dont know how to change that but: many people wherent looking where they where walking, riding and scooting but instead where looking on smartphones, at each other or at the scenery.

Die Crowd Control Engel sollten eine Art "Megafon" bekommen, um vor dem Saal die Leute zu lenken und eine transparentere Kommunikation zwischen Orga, Saal und Warteschlange zu ermöglichen. Man kam sich teilweise etwas alleingelassen vor.

Megafone würden teils das Geschehen auf der Bühne stören.
Ging mir primär um den Bereich vor den Brücken zum Saal (also Eingangshalle). Vielleicht würde aber auch ein einfacher Infoservice über den Füllstand des Saals helfen (Info Display etc.)

Bitte etwas souveräner und strikter bei der Crowd Control sein. Ich fand es teilweise etwas unschön, dass man die Leute vor dem Saal in eine Schlange (first come, first serve) eingeordnet hat. Dann aber eine zweite plötzlich aufgetauchte Schlange / Menschenmenge zuerst reingelassen hat. Find ich nicht besonders fair den Wartenden gegenüber. In den Hallen selbst auch bitte entweder alle oder keinen durchlassen. Aber nicht sich nur um die Leute kümmern, die gerade zufällig in Reichweite von einem stehen.

Leider gibt es aber immer (dankenswerter Weise nur Ausnahmen) Menschen die den Anweisungen der gut sichtbaren Engel nicht folgen wollten und z.B. Absperrungen aktiv umgingen. Hier könnte es helfen das Einbahnstraßen/Kreisverkehrsystem beizubehalten; das lässt sich auch mit weniger Engeleinsatz durchsetzen.
Im Zweifel sind diese Außnahmen halt auch Mitarbeiter der Orga-Teams und spielen grade 'Feuerwehr' zur Problembehebung von Video-, Netzwerk- oder 'was auch immer'-Problemen. Damit nicht alle länger warten müssten, weil z.B. der Vortrag nur mit Verzögerung beginnen kann müssen diese die Absperrungen teilweise aktiv umgehen. Mangels "Uniform" (auch alles nur Freiwillige) – ggf. grade eigentlich nicht im regulären Dienst – sind diese nicht auch nicht einfach von anderen Teilnehmern zu unterscheiden.
Klar, ohne die ginge ja nichts. ;) Nur schliesst die Quantität diesen Fall zummindest teilweise aus.

Vielleicht können wir uns was von der Leipziger Buchmesse abschauen https://www.youtube.com/watch?v=eqg3B1hfkW8

Kidsspace

  • Es wäre großartig, wenn der Kidsspace Tageslicht hätte. Die Kinder sind in der Regel eh schon völlig durch, das fehlen von Tageslicht macht den Biorythmus noch mehr kaputt.
  • zum "taggen" von Kindern mit Kontaktinfos der Bezugspersonen sollte am besten irgenwo aufgerufen werden, verlorene Kinder sind doof für alle, vor allem die verlorenen.
  • Der Kidsspace war auch an einem sehr lauten Ort, teilweise war direkt nebenan laute Musik. Das ist nicht gut für Kinderohren.
  • Leider waren die AccessPoints sehr überlastet. Talks streamen war fast nicht möglich, was schade war, da Mensch doch gern in der Nähe bleiben will.
  • Sitz-/Lümmelplätze mit Stromanschluss wären schön gewesen.
  • Es wäre toll, wenn Eltern grundlegende Dinge beachten würden wie ihren Kindern eine Kontaktmöglichkeit mitzugeben und ihren Kindern Grundlagen menschlichen Miteinanders beizubringen. Ich hab mich noch auf keinem Congress so sehr von unerzogenen Kindern, die mit Fahrzeugen in Menschen rein gefahren sind und vorlaut Gespräche unterbrechen, gestört gefühlt.


Light

Das Licht gerade am großen Weg quer durch Halle 2, was ständig rot oder blau, dazu die drehenden weißen Gobo-Kreise über die Asemblies, gab es keine anderen Figuren/Farben?

Die beleuchtung in Messehalle 2 (Assemblys) war nicht wirklich cool. Sie war teilweise zu dunkel, so dass man andere Leute kaum gesehen hat und hat nicht wirklich eine wohlfühl-atmosphäre verbreitet. Natürlich haben Hacker wie wir gerne eine dunkle Beleuchtung. Aber trotzdem sollte man genug helligkeit haben um zB. Schilder lesen zu können und andere Leute in den gängen nicht nur als Schatten wahrzunehmen. Evtl. ist hier ein halbwegs gutes Kriterium, ob man ein DIN-A3 Schild auf den Schilderhaltern ohne Taschenlampe noch gut erkennen und lesen kann... Weil das war gerade bei der großen Gasse in Hall 2 nicht der Fall...

Das Licht für ein Hackcenter war voll ok. Allerdings: für Workshops, Kidsspace und alles wo handwerklich gearbeitet (Lockpicking) oder diskutiert wird (z.B. sowas wie die nicht vorhandenen shared tables) viel zu wenig. Würde mir wünschen wieder eine Aufteilung wie im CCH oder BCC zu haben, wo man tatsächlich auch arbeiten kann ohne immer auf Lampen angewiesen zu sein (die ja nicht überall vorhanden waren und wenn dann viel zu wenig)

Main Bar

In einen Tschunk gehören frisch gestanzte [Anm: vermutlich ist zerstoßen/zerstampft gemeint] Limetten, dass gab es an der Main Bar nicht. Die Kisten mit den vorbereiteten Tschunk gläsern sind Ok, aber die Barmenschen brauchen eine Einweisung wie man Tschunk macht und es muss mehr als nur ein Stanzer vorhanden sein. Außerdem wäre es toll wenn man noch mehr Zucker selbstständig in die Gläser füllen könnte.

Ich muss auch sagen, ein Tschunk, bei dem Mate auf grade mal gewürfelte Limetten und Eis gegossen wird, war eher enttäuschend. Der Zucker blieb dann bis zum Ende am Boden liegen. Da geht noch eine Revision.

Merchandise

Vorschlag: Bestellung und Bezahlung des Merch bereits beim Ticket Kauf. Ausgabe dann mittels Barcode und Nummern ziehen wie beim Eventphone.

Wie bei den letzten x Kongressen kein T-Shirt mehr bekommen, da mir der Aufwand einfach zu groß ist. Würde aber gerne eins haben, daher fände ich die Idee mit T-Shirt direkt beim Ticket-Kauf zu kaufen sehr gut.

Der Vorschlag kommt immer wieder, aber nie wird die eigentlich kritische Frage bedacht: Wie sollen wir dann mit dem vorbestellten (evtl. gar schon bezahlten) Merchandise umgehen, welches nicht abgeholt wird? Wurde es schon bezahlt, müssten wir es lagern und die Abholung anmahnen. Wurde es noch nicht bezahlt und wir geben es irgendwann in den freien Verkauf, werden 5 Minuten später 2342 Leute ankommen und pissed sein, weil ihr reserviertes Shirt nicht mehr da ist.
Wenn ich es richtig verstehe, scheint es ein rechtliches Problem zu sein. Naiv hätte ich gedacht, dass ein Disclaimer ausreicht, wo steht, dass die T-Shirts nur auf dem Congress und bis zum 4 Tag abgeholt werden müssen. Danach wird das Geld als Spende angesehen und die T-Shirts gehen wieder in den Verkauf. Alternativ gleich beim Einlass die T-shirts demjenigen in die Hand drücken (ja dauert etwas länger, aber dann zumindest ist man dann die gekauften Shirts los - gut organisiert sollte sich aber der Mehraufwand an Zeit in Grenzen halten). Außerdem, wenn ich mich richtig erinnere, waren "früher" immer zuviel T-Shirts vorhanden und auf den nachfolgenden Kongressen wurden die verkauft. Das ist IMHO seit Hamburg nicht mehr der Fall...

Photography rules

Please enforce photography rules again next year! Why the fuck is it suddenly okay to have people photographing everything and everyone with their smartphone? Also prevent press representatives of "Der Spiegel" from entry next year: [1] I can recognize a friend on that photo, and probably others can be recognized too. This is unacceptable. I hope they will be denied access next year.

+1

In Halle 2 wurde ständig von den installierten Bühnen (Treppenaufgängen in der Halle) herunter fotografiert und gefilmt. Gemerkt hat man es nur durch die Blitzlichter.

Quiet room

Im Himmel gab es einen Ruheraum mit Hängematten, der sehr erholsam war, weil es sonst kaum ruhige Orte gab. Könnte es vielleicht auch für Nicht-Engel einen geschlossenen Raum geben, in dem nicht geredet werden soll, sodass man sich mal in Ruhe hinsetzen und sammeln kann?

  • wobei der auch nicht völlig ruhig war, weil einige Menschen meinten, es wäre eine super Idee, in der hinteren Ecke eine Bondagerunde einzurichten. What the actual fuck?

Der Ruheraum war göttlich, ich war so dankbar dafür! Ein paar Sitzsäcke oder Matten und Kissen auf dem Boden hätten vielleicht noch Platz gehabt. Ich habe mehrmals erlebt, dass DECTs oder Handies geklingelt haben, teilweise eine Minute lang, weil der Besitzer es nicht im Rucksack gefunden hat m(, teilweise sind die Menschen dann sogar in der Hängematte liegend dran gegangen. Mit Kickboards habe ich niemanden rumfahren sehen da drinnen, das Schild hat vielleicht geholfen. Daneben hätten noch Schilder mit durchgestrichenen Handies und "Turn off your DECT" gekonnt.

Welche Türklinke die richtige war, wurde auch dauernd verplant - mit lautem Rums, weil man dann die Flügel wieder richtig herum sortieren musste. Um Tag 3 herum hat jemand mit grünem Tape die "falsche" Türklinke auf der Innenseite umwickelt und quasi unsichtbar mit Kugelschreiber was draufgeschrieben. Alle so "Ah, grün = go, die grüne Türklinke ist die richtige .... Klapper, Schepper, Rums"

Als I-Tüpfelchen könnte ich mir vorstellen, den Durchgang mit einem Molton-Vorhang zu versehen, damit Geräusche noch gedämpft werden, wenn jemand durch die Tür geht.

Rest

Es war ein ziemlich cooler Congress, aber es gab zu wenig orte zum entspannen und viel zu wenig freie Sofen. Mehr ruhige, bequeme Sitzecken mit Strom und Internet wäre wirklich super. Der Geruch der Essensstände war teilweise ziemlich störend, besonders in der Glashalle war die Mischung aus Nebel und Essensdämpfen alles andere als schön. (Nebel war aber trotzdem super.) Auch die Crêpe-Stände haben einen duft und Nebel verteilt, der die Würfel zwischen den Hallen leider echt ungemütlich gemacht hat.

Es fehlte irgendwie ein Ort, ein Bereich, (eine Lounge?) bei der man sich einfach mal entspannen und erholen kann.

Sessions

Cool war, dass diesesmal die großen Talks relativ wenig Raumprobleme hatten. Dafür hatten aber viele Self-organized-Sessions kaum Platz. Die Talks kann man notfalls streamen, aber die SoS, wo man eigentlich viel besser ins Gespräch kommt (Chaos "Communication" Congres und so, außerdem toll dezentralisiert), hatten kaum Platz. Da wären sowohl mehr, als auch größere, Räume sinnvoll.

Oder vielleicht mehr kleinere Bühnen, von denen es in Halle 2 einige gab, aber mit mehr Platz davor. Mit PA, dass der Moderator gut verständlich ist, und ein paar drahtlosen Mikrofonen, die man herumgeben kann. Hat dann gleich eingebaute Rededisziplin, verhindert aufkommende Diskussionen wenn es zu sehr durcheinander geht. Vielleicht nicht für alle SoS Formate geeignet, aber ich kann mir Bedarf gut vorstellen.

Shared Tables

Ich habe die Shared Tables aus dem CCH vermisst (oder nicht gefunden): Tisch, Stuhl, 230V, GE LAN Port. Laut Info Tresen gab es die nicht. Ansonsten wie immer: tolle Veranstaltung, große Leistung des CCCs! - Die haben echt gefehlt, bin 1,5 Tage rumgerannt bis ich einen Platz gefunden habe.

  • Sehe ich genauso. Außerdem hatte ich den Eindruck, daß die kleineren assemblies diesmal so dicht gepackt waren, daß es kaum möglich war, sich deren Projekte anzuschauen. Andererseits wurde durch die unvernünftig breite Allee zwischen hardware-hacking und bar völlig sinnlos Platz verschenkt.
  • Die Allee fand ich auch viel zu breit. Die Asssemblies waren auch schon im CCH so dicht, ggf. kann man sich da ja was neues ausdenken.
  • Fand es auch sehr schade, dass die Shared Tables gefehlt haben, so hat man probiert sich zu den dichtest gepackten Assemblies zu setzen - hat natürlich geklappt - aber Entspannung sieht anders aus. Dafür waren riesige Bereiche leer oder mit Art gefüllt.

Smoking

Rauchen nur im Freien ist ja ertragbar - aber nächstes Jahr würden wir uns über Windschutz und vielleicht ein paar Heizpilze freuen. Es wurden (leider) überproportional viele Raucher auf diesem Congress krank. (drin warm, raus -> arsch kalt + wind +/- regen) Netter Nebeneffekt, es wurde weniger geraucht. (was ich so mitbekommen habe)

Talks

Warum hatten die Haals Namen? Warum wurden nicht die Messehallen-Nummern (die ja überall hängen) benutzt? Hall-Adams -> Hall-1; Hall-Borg -> Hall-3 etc).

Wie hättest du den dann Saal D genannt? Saal 1? Wäre das nicht viel verwirrender gewesen? --Andi (talk)
Im deutschen gibt es zB. Halle 1 (Saal A) und im CCL Saal 1(Saal D). Im englischen ist die ofizielle Übersetzung "hall 1" (bei beiden)...

To be more inclusive, talks should by default be given in English (this year I had the feeling that a larger number than usual was given in German).

--> Das sehe ich anders! Auch dieses Jahr gab es wieder Speaker, die nicht in ihrer Muttersprache ihren Vortrag gehalten haben, sondern aus irgendwelchen komischen Gründen sich einen auf englisch abgebrochen haben. Damit ist doch niemanden geholfen. Die Translation-Engel verbreiten über DECT quasi jeden Talk in quasi jeder gewünschten Sprache. Die Speaker sollen in der Sprache sprechen, in der sie sich am besten ausdrücken können!

Ack! Eventuell im Vorfeld genug live translating Angels casten/rekrutieren?

I don't find it very inclusive to not understand a single word and even the translation angels didn't seem to catch the meaning of some sentences because the speaker was not in his native language.

Please provide translation via DECT if possible. People should not be encouraged to take their `smart phones` to Congress and connect them to the network because they would not be able to listen to talks otherwise.

Ob es helfen würde, (allen) Vorträgen 120-150% der Zeit zu geben? Leider wirken viele Talks sehr gehetzt und es scheint nur darum zu gehen, die Folien möglichst schnell durch zu peitschen um vor dem Ablauf der Zeit zum Ende kommen zu können.

Talks everywhere

Um den Congress Everywhere aufzuwerten, könnte man einen eigenen Track erstellen, dessen Talks live aus den Chaos Everywhere Standorten gestreamed werden. Die meisten Zuschauer werden dann remote sein. Dazu bräuchte man ein eigenes CFP, Video Equipment in den Standorten, Winkekatzen und Poster, einen Signal Angel vor Ort und eine Streaming/Video Schnitt Anbindung für die Standorte. Die Talks sollten Zeit-synchronisiert sein, damit sich ein eigener Track ergibt.

Vorteil (neben mehr Action in den Satelliten Konferenzen) wäre es evtl., dass lokale Besonderheiten einbezogen werden können (die historische 5t Dampfmaschine, der Reaktor,...)

Im Prinzip wäre das die Außenschaltung.

Bin mal auf die Reaktion es VOC gespannt....


Verpflegung

Am Abend von Tag 0 sind viele Leute schon da, die nicht engeln. Wegen des Feiertags ist es schwierig für die, Essen zu bekommen. Kann man da die Essensstände schon aufmachen, damit die Alternative nicht ist "Engelküche oder McDonalds"?

Generell günstigeres Essen ist wünschenswert. Vielleicht eine Art Engelküche für nicht-Engel, oder gleich eine Küche für alle?

In general, food was quite expensive.

For people arriving on the 26th, it would be great to either have one of the fair's food services open or to provide pre-orders to heaven kitchen (for this day only), paying for their food in order to help finance the kitchen. Otherwise, quarter-hourly centralized pizza-orders should work, too.

Coloured light is nice, but in the eating space I would prefer white light. With the blue and red light salad and vegetables looked kind of greyish and not very appetising.

There was not a single microwave oven in the whole building, spent ~1h looking for one. Would it be possible to have a microwave array somewhere next year? I already gave this suggestion to someone 3y(?) ago, seems to not have been heard. This would allow me to warm up homemade food or leftovers instead of going for the on-premises fast food.

Auf dem gesamten Congress-Gelände habe ich nur eine einzige Verkaufsstelle für Wasser entdeckt (in der Eingangshalle). Eine 0,5l-PET-Wasserflasche kostete dort 2 Euro, was nach meinem Empfinden doch verdammt teuer ist. Vllt. sollte man auf dem nächsten Congress (z.B. mithilfe von Engeln) einen Wasser-Verkauf organisieren, bei dem die Preise v.A. für Wasser etwas günstiger sind? Jedenfalls sollte einen günstigeren Wasser-Verkauf geben (Stichwort don't forget to drink and eat).

Warum nicht einfach Wasserflaschen an den Wasserhähnen füllen? In Deutschland ist das alles Trinkwasser...
  • Es gab an jeder Bar Wasser zu kaufen. 0,5L für 1€, was ich vollkommen okay finde.

Es gab überdimensioniert viele Pommes-Frites-Buden. Stattdessen sollte mehr nahrhafteres Essen angeboten werden. Als relativ positive (aber auch teure) Beispiele sind in diesem Zusammenhang der Veggie-Stand mit dem Falafel-Teller und der asiatische Stand (waren beide im Eingangsbereich aufgestellt) zu nennen.

Die Tische in der Glashalle waren alles andere als einladend und dauerhaft voll.

Das Essen war hart an der Grenze vom ertragbaren - im CCH wars deutlich besser.

"Backstage Kitchen" was a bit hidden in Hall 4 (They actualy served warm meals (soup, pizza,...) for a small donation). Also eating there was quite cold. Could they be moved to another area (e.g. to one of the cubes between hall 5 and the lecture halls)?

VPN

Auch dieses Jahr gabs wieder kein VPN für die Erfas und Chaostreffs die einen Congress Everywhere ausgerichtet haben. Wäre schön wenn es beim nächsten mal wieder was geben würde.

Offensichtlich gab es das doch: https://twitter.com/c3noc/status/946025321198997504


Werbung in den Gängen

  • Die Werbung in den Gängen durften wir ja wegen des Brandschutzes nicht überkleben, oder? Welche Materialien gehen konform mit dem Brandschutz, sodass man die Werbung damit verhängen kann?
    • Die Gänge sind Fluchtwege und absolut von Brandlast befreite Bereiche. Eigentlich dürfen wir dort überhaupt nichts. (psy)

Other

Thanks for the binary- and unisex-toilets!

Mir haben die fahrenden Sofen, Sessel etc. gefehlt...

Positive Feedback and Thank You

Big thanks to the AV people and camera angels for setting the cameras to focus correctly. Last year most talk recordings were a bit blurred (only live video, not the slides ofc), thanks for this improvement!