Description Lässt sich Steganografie alltagstauglich umsetzen, wie sinnvoll wäre das? Lasst uns Lösungsansätze begutachten und den Bedarf diskutieren.
Website(s) http://leinelab.org/projekte:steganography
Type Discussion
Keyword(s) social, software, web, security
Processing assembly Aussenstelle511
Person organizing Coco
Language de - German
Other session...

Subtitle Drittes Arbeitstreffen zum Projekt "Simple Steganography"
Starts at 2013/12/28 03:00:00 PM
Ends at 2013/12/28 04:00:00 PM
Duration 60 minutes
Location Aussenstelle511

Nach nunmehr zwei Workshops ist aus Euren Wünschen das Add-On "Simple Steganography" für Firefox und Thunderbird entstanden. Neue Anforderungen und Verbesserungen werden weiterhin in unregelmäßigen Treffen gesammelt. So soll schrittweise eine Steganografie-Anwendung für den praktischen Alltag entstehen.

Die nächste Runde über Alltags-Stego allgemein und das Projekt "Simple Steganography" insbesondere soll auf dem 30C3 stattfinden. Willkommen ist jeder, vorausgesetzt wird nichts außer Interesse, denn auch die Sicht der "reinen Anwender" ist hier gefragt. Falls die Mehrheit völlig neu im Thema ist, kann gerne auch eine Einführung in steganografische Kommunikation an sich vorausgehen.


In Anbetracht der aktuellen Lage gibt es vielleicht wieder Interesse an verdeckter Kommunikation jenseits erkennbarer Verschlüsselung. Denn sobald eine Nachricht offensichtlich verschlüsselt ist, sind die Verbindungsdaten besonders verdächtig.

Die Kunst und Wissenschaft, Information unsichtbar zu machen - meist indem man sie in belangloser Schein-Information versteckt - nennt sich Steganografie (verdecktes Schreiben). Sie wäre in der Theorie ein gutes Mittel, um die Metadaten der Kommunikation einzuschränken: Die Empfänger einer Nachricht bleiben anonym. Trotzdem wird sie praktisch kaum eingesetzt. Wie müsste ein alltagstaugliches Stego-Werkzeug aussehen, wie sinnvoll wäre es überhaupt?

Leider wird Steganografie heute vor allem für Copyright-Lösungen wie digitale Wasserzeichen "zweckentfremdet". Steganografisch lässt sich jedoch hervorragend kommunizieren: Zum Beispiel können beliebig viele Menschen sich anonym unterhalten, indem sie ihre Kurznachrichten in einzelne Bits der Pixel von Katzenfotos einbetten und diese öffentlich hochladen. Alle Welt sieht das sinnfreie Katzenfoto, nur die wissenden Empfänger können den Text aus dem Pixeln rekonstruieren. Auch wenn ein Dritter ahnt, dass die Fotos versteckte Daten enthalten, lassen sich nicht die Empfänger identifizieren; d.h. die Verbindungsdaten sind noch besser verdeckt als die Nachricht.

Es gibt bereits Verfahren für unzählige verschiedene Trägermedien, bis hin zu ungenutzten Feldern im TCP-Protokoll oder dem Muster der Festplatten-Fragmentierung. Aber auch für geläufige Medien wie Bilder/Musik, HTML-Code und Einkaufszettel. Leider werden zwar viele Ansätze erforscht, aber nur wenige bis zur gebrauchsfertigen (öffentlich bekannten) Anwendung verfolgt.

Bei einem Workshop im Sommer 2013 in Hannover wurden Anforderungen und Entwürfe für eine alltagstaugliche Lösung gesammelt. Inzwischen ist daraus das Add-On "Simple Steganography" für Firefox und Thunderbird entstanden. Gemeinsam mit interessierten Leuten verschiedener Fachrichtungen und Erfahrungsstufen sollen die Funktionen in unregelmäßigen Treffen geprüft, neue Anforderungen und Verbesserungen gesammelt werden. So soll schrittweise eine Steganografie-Anwendung für den praktischen Alltag entstehen. Die nächste Runde soll hier als Session stattfinden. Willkommen ist jeder, vorausgesetzt wird nichts außer Interesse, denn auch die Sicht der "reinen Anwender" ist hier gefragt.