Gaming und Überwachungskapitalismus

Event Start: 8 Monate her // Event Information

Gaming und Überwachungskapitalismus
Typ
Village-Event
Zeit
18. August 2023 16:00 - 18. August 2023 17:00
Speaker
Markus Hamid, Konstantin Macher
Sprache
de
Raum
Digitalcourage
Host
Digitalcourage

Will man heute sogenannte AAA Spiele zocken, kommt man an irgendeiner Form von Überwachungskapitalismus nicht vorbei. Gemeinsam mit euch machen wir eine Bestandsaufnahme und schauen, ob das Alles wirklich so sein muss.

Ob auf dem PC, Konsolen oder dem Smartphone: Videospiele sind heute eng an Accounts, Launcher und in dem Betriebssystem integrierte Dienste gebunden. Die Zeiten in denen man ein Spiel im Laden (oder auf dem Flohmarkt) gekauft, und dann später gegebenenfalls weitergegeben hat sind definitiv vorbei. Selbst reine Singleplayer-Titel sind damit fast immer an eine Infrastruktur gekoppelt, die eine permanente Überwachung der Gamer.innen durch Spielepublisher und Plattformbetreiber ermöglicht. Oft sind die Spiele auch nicht mehr mit dem Erwerb voll bezahlt: Besondere Features oder erweiterte Funktionen verbergen sich hinter Item-Shops, Abo-Modellen oder Loot-Packs. Wir wollen mit euch in diesem Workshop den aktuellen Stand des Marktes beleuchten, herausstellen was besonders nervt, aber auch gemeinsam schauen ob es Ausnahmen von dieser Gaming-Dystopie gibt. Vielleicht gelingt es uns ja ein positive Vision zu entwickeln, in der Convinienz der Gamer.innen und Datenautonomie Hand in Hand gehen.



Empfehlungen