29C3 - Version 1.9

F/a{hr-p).l//a,n
2.9/C-3

Speakers
Kay Hamacher
Schedule
Day Day 1 - 2012-12-27
Room Saal 4
Start time 12:45
Duration 01:00
Info
ID 5127
Event type Lecture
Language used for presentation German
Feedback

Siechtum und Sterben der ärztlichen Schweigepflicht

Der Eid des Hippokrates, der das Handeln von Ärzten ethisch leiten soll, ist zwischen 2.500 und 2.000 Jahre alt und tatsächlich wohl die erste 'Datenschutz-Vorschrift' überhaupt. So heißt es: "Was ich bei der Behandlung oder auch außerhalb meiner Praxis im Umgange mit Menschen sehe und höre, das man nicht weiterreden darf, werde ich verschweigen und als Geheimnis bewahren." [1]

Diese noble Einstellung - so wird klar, wenn man einmal tiefer in die Materie schaut - scheint nicht mehr viele Anhänger zu haben. Neben den Vorschriften im Sozialgesetzbuch für die Krankenkassen und deren Data-Mining-Aktivitäten ist der Bereich der privaten Krankenversicherungen ein weiterer großer "Daten-Multiplikator"; in direktem Widerspruch zum Grundsatz der Datensparsamkeit [2].

Aber es geht ja immer noch schlimmer. Ärzte sind heute kosten-optimierende Unternehmer, die sich den Verheissungen des Outsourcing (etwa in der Rechnungsabwicklung) voll hingeben. Auch andere back-office-Dienste werden gerne genutzt. Insbesondere das dahinterstehende "Cloud"-Computing und die Individual-Software für Arztpraxen sind problematisch. Was ist die Schweigepflicht noch wert, wenn jedes Inkasso-Unternehmen die Diagnose weiß? Warum sollen wir uns auf Ärzte verlassen, die sich ohne unsere Zustimmung dem nächsten "Cloud"-Anbieter andienen?

Und dann erscheint am Horizont die personalisierte Medizin, welche mittels humangenetischer Methoden und der Sequenzierung und Speicherung von DNA-Daten ein ganz neues Problem schaffen wird. Insbesondere die in der pers. Medizin notwendige Spezialisierung (auch mittels externer Dienstleister, die keine Ärzte sind) wird zu einer Weiterverbreitung genomischer Daten und deren zugeordneten Krankheitsdaten führen. Insbesondere sind genomische Daten ein Datenschutz-Albtraum: sie werden mit jeder neuen wiss. Erkenntnis immer aussagekräftiger, immer wertvoller. Können wir heute schon wissen, was man aus ein paar "verloren gegangenen" Sequenzen alles herauslesen können wird? Und kann man die Schweigepflicht überhaupt noch in die neue Zeit der personalisierten Medizin hinüberretten?

  • [1] http://de.wikipedia.org/wiki/EiddesHippokrates#.C3.9Cbersetzungausdem_Altgriechischen
  • [2] http://dejure.org/gesetze/BDSG/3a.html