SIGINT10 - final10

SIGINT 2010
Konferenz für Netzbewohner, Hacker und Aktivisten

Daniel Dietrich

Ein Vortrag zum Thema "Open data, open government und Transparenz - warum eine freie Gesellschaft offene Daten braucht".

Nach einer kurzen Einführung ins Thema "open data, open government und Transparenz" wollen wir die Situation hierzulande diskutieren, unsere neuesten Projekte vorstellen und gemeinsam überlegen wie wir einer offenen und transparenten Regierung im Sinne von "open data und open government" in Deutschland näher kommen.

"Open data, open government und Transparenz - warum eine freie Gesellschaft offene Daten braucht".

Spätestens mit der Eröffnung des Datenkatalogs der britischen Regierung (data.gov.uk) ende Januar 2010 wird vielen klar: In anderen Ländern haben die lokalen "opendata Bewegungen" das Thema “open government data” mittlerweile auf die politische Agenda der Regierungen gesetzt. Es geht um das öffentlich-zugänglich-machen von Daten der Regierung und der öffentlichen Verwaltung. Das Potential und der gesellschaftliche Nutzen von “offenen Regierungsdaten” liegt auf der Hand:

  1. Die Regierung wird offener und transparenter.
  2. Die Verwaltungen werden bürgernah, interaktiv und serviceorientiert.
  3. Zivilgesellschaft und Wirtschaft können durch Innovationen neuartige Anwendungen für diese Daten schaffen die einen konkreten Nutzen für den Alltag der Menschen bringen.

Auch wenn Sinn und Nutzen von offenen Regierungsdaten durch die Sichtbarkeit in offenen Datenkatalogen und durch die Ergebnisse der verschiedenen “Opendata Apps Wettbewerben” (apps4democracy, apps4america, etc.) eindrucksvoll und nachvollziehbar deutlich werden, wird wohl so etwas wie ein "data.gov.de" – also ein Datenkatalog für deutsche offenen Regierungsdaten nicht über Nacht entstehen. Was wir zum Erreichen dieser Zeile brauchen ist zum einen der politische Wille und zum anderen gute Argumente und konkrete Beispiele.

Einen Anfang wird das Opendata Network mit dem ersten deutschen "Hacks4Democracy - a hackday on opendata". Der Opendata Hackday ist eine zweitägiges Barcamp am 17. und 18. April 2010, in Stil eines Barcamps. Ziel der Veranstaltung ist es zu zeigen, dass sich innerhalb kurzer Zeit und ohne großes Budget, kreative und innovative Prototypen und Anwendungen programmieren lassen mit denen man die Daten aus Politik und öffentlicher Verwaltung zugänglich und nutzbar machen kann.

Nach einer kurzen Einführung ins Thema "Open data, open government und Transparenz" wollen wir die Situation in Deutschland diskutieren, unsere neuesten Projekte vorstellen und gemeinsam überlegen wie wir einer offenen und transparenten Regierung im Sinne von "open data und open government" in Deutschland näher kommen.

Contact

daniel at opendata-network dot org