Difference between revisions of "Session:Soziale Bewegung als Plattform"

From 33C3_Public_Wiki
Jump to: navigation, search
(Created page with "{{Session |Is for kids=No |Has description=Filter Bubbles und Elitenhass sorgen dafür, dass große Teile der Trump- & AfD-Wähler*innenschaft nicht mehr mit klassischem Campa...")
 
 
(One intermediate revision by the same user not shown)
Line 4: Line 4:
 
|Has session type=Discussion
 
|Has session type=Discussion
 
|Has session keywords=social, political, software, web
 
|Has session keywords=social, political, software, web
|Processed by assembly=Basic Income,  
+
|Processed by assembly=Basic Income,
|Is organized by=Meingrundeinkommen,  
+
|Is organized by=Meingrundeinkommen,
 
|Held in language=de - German
 
|Held in language=de - German
 
|Has orga contact=micha@mein-grundeinkommen.de
 
|Has orga contact=micha@mein-grundeinkommen.de
 +
}}
 +
{{Event
 +
|Has start time=2016/12/29 17:00
 +
|Has duration=60
 +
|Has session location=Room:Hall C.4
 
}}
 
}}
 
Projekte, die die Welt verbessern, betreiben entweder Aufklärung, helfen Face-to-Face (Beratungsstellen etc.) oder verbessern die materielle Basis (z.B. Brunnen bohren). Mit unseren Kampagnen machen wir all das gleichzeitig - verbinden es mit einem Social Network und schaffen damit eine neue Art von nachhaltiger „Politik zum Mitmachen“-Kampagne. Im einen Projekt (Mein Grundeinkommen) zahlen wir einzelnen ein Grundeinkommen aus und im anderen (Sanktionsfrei) gleichen wir Hartz-IV-Sanktionen der Betroffenen aus. So verändern wir ganz konkret die Lebenssituation unserer User, erzählen ihre Geschichte, machen sie zum Teil unseres Vorhabens. Das positive Erlebnis der Menschen ist die glaubwürdige politische Botschaft. Statt einer Rhetorik des Kampfes und des Ausschlusses benutzen wir eine einladende „Probier auch du es aus“-Haltung - mit großem Erfolg: fast 400.000 User machen mit, finanzieren mit ihren freiwilligen Spenden unsere Arbeit und haben eine große öffentliche Debatte erzeugt.
 
Projekte, die die Welt verbessern, betreiben entweder Aufklärung, helfen Face-to-Face (Beratungsstellen etc.) oder verbessern die materielle Basis (z.B. Brunnen bohren). Mit unseren Kampagnen machen wir all das gleichzeitig - verbinden es mit einem Social Network und schaffen damit eine neue Art von nachhaltiger „Politik zum Mitmachen“-Kampagne. Im einen Projekt (Mein Grundeinkommen) zahlen wir einzelnen ein Grundeinkommen aus und im anderen (Sanktionsfrei) gleichen wir Hartz-IV-Sanktionen der Betroffenen aus. So verändern wir ganz konkret die Lebenssituation unserer User, erzählen ihre Geschichte, machen sie zum Teil unseres Vorhabens. Das positive Erlebnis der Menschen ist die glaubwürdige politische Botschaft. Statt einer Rhetorik des Kampfes und des Ausschlusses benutzen wir eine einladende „Probier auch du es aus“-Haltung - mit großem Erfolg: fast 400.000 User machen mit, finanzieren mit ihren freiwilligen Spenden unsere Arbeit und haben eine große öffentliche Debatte erzeugt.

Latest revision as of 13:21, 23 December 2016

Description Filter Bubbles und Elitenhass sorgen dafür, dass große Teile der Trump- & AfD-Wähler*innenschaft nicht mehr mit klassischem Campaigning politischer Institutionen demokratisch integriert werden können. Wir ahnen: Die soziale Bewegung der Zukunft, die sich gegen den alten Hass stellt, hört den Menschen zu, lässt sie teilhaben und mitbestimmen, erzählt positive Geschichten des Miteinanders und organisiert eigene Modelle des Zusammenlebens. Und: Sie ist vornehmlich digital.
Website(s)
Type Discussion
Kids session No
Keyword(s) social, political, software, web
Processing assembly Basic Income
Person organizing Meingrundeinkommen
Language de - German
de - German
Other sessions...

refresh

Starts at 2016/12/29 17:00
Ends at 2016/12/29 18:00
Duration 60 minutes
Location Hall C.4

Projekte, die die Welt verbessern, betreiben entweder Aufklärung, helfen Face-to-Face (Beratungsstellen etc.) oder verbessern die materielle Basis (z.B. Brunnen bohren). Mit unseren Kampagnen machen wir all das gleichzeitig - verbinden es mit einem Social Network und schaffen damit eine neue Art von nachhaltiger „Politik zum Mitmachen“-Kampagne. Im einen Projekt (Mein Grundeinkommen) zahlen wir einzelnen ein Grundeinkommen aus und im anderen (Sanktionsfrei) gleichen wir Hartz-IV-Sanktionen der Betroffenen aus. So verändern wir ganz konkret die Lebenssituation unserer User, erzählen ihre Geschichte, machen sie zum Teil unseres Vorhabens. Das positive Erlebnis der Menschen ist die glaubwürdige politische Botschaft. Statt einer Rhetorik des Kampfes und des Ausschlusses benutzen wir eine einladende „Probier auch du es aus“-Haltung - mit großem Erfolg: fast 400.000 User machen mit, finanzieren mit ihren freiwilligen Spenden unsere Arbeit und haben eine große öffentliche Debatte erzeugt.

Wir glauben, man kann diesen Ansatz skalieren und wollen mit euch diskutieren, wie das gehen könnte. Welche Vorteile hätte es, soziale Bewegungen als Plattform zu denken? Und welche Gefahren? Könnten eventuell gesellschaftliche Spaltungen an ganz neuen Linien entlang entstehen? Wie muss ein Policing solcher Plattformen aussehen? Was könne wir von Facebook lernen und was ist dringend zu vermeiden - und wie?

Lasst uns nicht gleich alles zerreden, sondern auch ein bisschen groß denken und träumen!