25C3 - 1.4.2.3

25th Chaos Communication Congress
Nothing to hide

maha/Martin Haase

Martin Haase ist Professor für Romanische Sprachwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und engagiert sich für freies Wissen und IT-Grundrechte, unter anderem im Chaos Computer Club. Seit 2003 arbeitet er mit bei der Wikipedia und war von 2005 bis 2007 Mitglied im Vorstand von Wikimedia Deutschland e.V., dessen Gründungsmitglied er ist.

Martin Haase studierte Allgemeine Sprachwissenschaft, Romanistik und Indogermanistik an den Universitäten Köln, Toulouse-Le Mirail und an der University of California Santa Cruz. An der Universität zu Köln wurde er 1991 zum Dr. phil. promoviert. Von 1992 bis 1997 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Osnabrück und Mitglied im dortigen Institut für Semantische Informationsverarbeitung (jetzt: Cognitive Sciences). In Osnabrück habilitierte er sich in Allgemeiner und Romanischer Sprachwissenschaft. Nach Vertretungsprofessuren in Freiburg im Breisgau und Berlin (FU und später TU) wurde er 2001 Professor für romanische Sprachwissenschaft an der Universität Bremen und ist seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Sprachwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Martin Haase engagiert sich für freies Wissen und IT-Grundrechte: Seit 2003 wirkt er als Autor an verschiedenen Wikipedias mit; vor allem ist er bei der deutschen Wikipedia aktiv. Er ist Gründungsmitglied von Wikimedia Deutschland und war von 2005 bis 2007 Beisitzer im Vorstand von Wikimedia Deutschland. Außerdem ist er Mitglied des Chaos Computer Clubs.