24C3 - 1.01

24th Chaos Communication Congress
Volldampf voraus!

Speakers
Anoushirvan Dehghani
Schedule
Day Day 2 (2007-12-28)
Room Saal 2
Start time 12:45
Duration 01:00
Info
ID 2340
Event type lecture
Track Science
Language de
Feedback

Absurde Mathematik

Paradoxa wider die mathematische Intuition

Ein kleiner Streifzug durch die Abgründe der Mathematik. Eigentlich ist der Mensch mit einer recht gut funktionierenden Intuition ausgerüstet. Dennoch gibt es Paradoxa, welche mathematisch vollkommen korrekt und beweisbar sind, jedoch unserer Intuition widersprechen. Der Vortrag bietet einen Streifzug durch einige dieser Paradoxa, die kurz und anschaulich erklärt werden.

Nicht alles, was mathematisch beweisbar ist, ist auch intuitiv und verständlich zu erfassen. Wie kann beispielsweise ein einfacher Körper wie Gabriels Horn ein begrenztes Volumen, aber eine unendlich große Oberfläche haben? Oder warum ist es bei einem Triell, einem Duell mit drei Schützen, als schlechter Schütze für das eigene Überleben von Vorteil, wenn man als letztes schießen darf? Woher kommt das Braess'sche Paradoxon, bei dem die Verbesserung eines Verkehrsstreckenabschnittes zum Zusammenbruch des gesamten Verkehrsflusses führen kann? Wie kann bei Penney-Ante ein unfaires Spiel entstehen, wo doch eine absolut faire Münze geworfen wird?

Und wie lief das genau mit dem bekannten Ziegenproblem, soll man sich nach Öffnen der ersten Tür mit der Niete zwischen den anderen beiden Türen umentscheiden?