23C3 - 1.5

23rd Chaos Communication Congress
Who can you trust?

Speakers
Christine Ketzer
Schedule
Day 2
Room Saal 4
Start time 18:30
Duration 01:00
Info
ID 1714
Event type Lecture
Track Society
Language German
Feedback

Warum wir uns so gerne überwachen lassen…

Erhellendes aus Philosophie und Soziologie zur Klärung des Phänomens steigender Kontrolle und Überwachung

Das Phänomen steigender Überwachung und Kontrolle ist vielfach beschrieben und diskutiert wurden. Klagen werden allerorts laut und verklingen meist genauso schnell wieder. Innerhalb des Vortrags soll das Phänomen - jenseits einer bloßen Zustandsbeschreibung - soziologisch-philosophisch betrachtet und auf aktuelle internationale Forschungsergebnisse eingegangen werden.

Das Phänomen steigender Überwachung und Kontrolle ist vielfach beschrieben und diskutiert wurden. Klagen werden allerorts laut und verklingen meist genauso schnell wieder. Innerhalb des Vortrags soll das Phänomen - jenseits einer bloßen Zustandsbeschreibung - soziologisch-philosophisch betrachtet und auf aktuelle internationale Forschungsergebnisse eingegangen werden. Bereits Ende der 70er / Anfang der 80er Jahre wurden Theorien entwickelt, die in aktuellen Betrachtungen des Themas Kontrolle und Überwachung immer wieder aufgegriffen werden. Es handelt sich hierbei z.B. um Michel Foucaults Auseinandersetzung mit Macht und dabei insbesondere um das Konzept der Gouvernementalität, einem Neologismus Foucaults. Auf soziologischer Seite lässt sich Ulrich Becks Risikogesellschaft und dessen Folgetheorien als Basis aktueller wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit dem Thema lokalisieren. Ziel des Vortrages ist es, theoretische – aber keinesfalls langweilige – Einblicke in die wissenschaftliche Diskussion zu Kontrolle und Überwachung zu geben und dabei auch auf aktuelle politische Entwicklungen einzugehen.