21C3 Schedule Release 1.1.7

21st Chaos Communication Congress
Lectures and workshops

Schedule
Day 2
Location Lockpicking
Start Time 16:00 h
Duration 02:00
INFO
ID 229
Type Other
Track Lockpicking
Language german
FEEDBACK

Wettkampf Freestyle (Finale)

8. Deutsche Meisterschaften im Schlossöffnen

Im Wettkampf Freestyle ist jedes Werkzeug erlaubt, um Zylindereingerichte mit Stiftzuhaltungen zu entsperren. Finaler Wettkampf um den Deutschen Meistertitel 2004.

Sportgerät

  • Jegliches Sportgerät, welches zerstörungsfrei arbeitet
  • Tisch-Schraubstock, wenn selbst benötigt
  • Ein Doppelseitig gleichschließendes und pickbares Zylindereingerichte mit Stiftzuhaltungen (Handelsübliches Standard-Zylinderschloss)
  • Kugelschreiber.

Teilnahmebedingungen

  • Der Teilnehmer muß das Sportgerät mitbringen!
  • Rechtzeitige Anwesenheit (15 Minuten vor Wettkampfstart)

Wettkampfregeln

  • Das eigene Schloss ist geöffnet zur Markierung (Prägestempel oder Gravur auf der Wettkampfseite) einzureichen.
  • Sollte Spezialwerkzeug zur Öffnung verwendet werden, so ist dieses ebenfalls einzureichen.
  • Zum Beginn des Wettkampfes muß zunächst das eigene mitgebrachte Schloss, binnen drei Minuten durch den Wettkampfteilnehmer, geöffnet werden. Sonst scheiden Teilnehmer und Schloss aus! Danach werden die Gruppen gebildet.
  • Je nach Teilnehmerzahl werden Gruppen á 4-6 Teilnehmer gebildet. Die Bestplazierten der letzten Meisterschaften und gemeldete Favoriten starten, nach Möglichkeit, in getrennten Gruppen. Die Bildung der Wettkampf-Gruppen und der Sitzplatzreihenfolge je Gruppe erfolgt durch Auslosung.
  • In jeder Wettkampfrunde hat jeder Sportsfreund die Chance, die Schlösser seiner Gegner binnen fünf Minuten zu öffnen.
  • Je Wettkampfrunde werden die Öffnungszeiten der Wettkämpfer addiert. Für jedes ungeöffnete Schloss erhält der Wettkämpfer eine Zeitstrafe, die sich aus der Wettkampfzeit und der längsten Öffnungszeit für das betreffende Schloss addiert - wobei von keinem Wettkämpfer geöffnete Schlösser mit 10 Minuten Zeitstrafe berechnet werden.
  • Je Gruppe qualifizieren sich (je nach Größe der Wettkampfrunde) die jeweils zwei bis drei zeitschnellsten Wettkämpfer für die nächste Runde. Die Gruppenanzahl wird zum Beginn des Wettbewerbes so ausgelegt, daß sich 8-12 Teilnehmer für den Endkampf qualifizieren können.
  • Die Wettkämpfer der Finalrunde überprüfen vor Beginn die einwandfreie Funktionsfähigkeit der eigenen Wettkampfschlösser. Die Wettkampfschlösser werden zwischen den Wettkämpfen von der Wettkampfleitung verwahrt.

Weitere Details

  • Zugelassen sind nur einwandfrei doppelseitig funktionsfähige und pickbare handelsübliche Zylindereingerichte.
  • Der Wettkämpfer darf vor Start des Wettkampfes Spanner ausprobieren, jedoch kein weiteres Werkzeug in das Schloss einführen! Zum Wettkampfstart darf sich kein Werkzeug im Schloss befinden! Bei wiederholtem Verstoss wird eine Zeitstrafe von fünf Minuten erteilt!
  • Es steht dem Wettkämpfer frei, das Schloss in der Hand oder im Schraubstock zu öffnen.
  • Das Schloss darf zum Wettkampfstart im Schraubstock eingespannt sein.
  • Das erfolgreiche Öffnen wird durch ein lautes "Offen" angesagt, worauf die Wettkampfleitung die Zeit ansagt.
  • Der Schließkern muß entsperrt sein, lediglich bei der Öffnung des eigenen Schlosses muß auch die Schließnase bewegt werden.
  • Wird das eigene Schloss mittels eines speziellen, die Schließung abbildendem Werkzeug geöffnet, ist das Werkzeug, nach Maßgabe der Wettkampfleitung, mit dem Schloss weiterzureichen. Ist der Wettkämpfer mit der Entscheidung nicht einverstanden, darf er mit einem anderem Schloss oder anderem Werkzeug die Eigenöffnung wiederholen.
  • Als Standard-Werkzeug gelten alle, auch nachbearbeiteten, frei am Markt erhältlichen Werkzeuge und deren Nachbauten.
  • Bleibt Werkzeug oder irgend etwas anderes im Schloss zurück, oder wird das Schloss beschädigt, so wird der Wettkämpfer disqualifiziert. Bei gebrochenen Federn entscheidet notfalls die Wettkampfleitung. Sicherheitshalber sind deshalb doppelseitige Zylinderschlösser für den Wettkampf vorgeschrieben.
  • Wird das Schloss durch einen anderen Wettkampfteilnehmer beschädigt, so muss die Eigenöffnung auf der unbeschädigten Seite wiederholt werden!
  • Während der Wettkämpfe haben sich die Wettkämpfer, welche bereits geöffnet haben, diszipliniert und ruhig zu verhalten.