.

14. Chaos Communication Congress
Die europäische Hackerparty

Eidelstedter Bürgerhaus
Alte Elbgaustraße 12
Hamburg-Eidelstedt
27. - 29. Dezember 1997


Congress-Fahrplan ---- Orgatext ---- Anfahrtsbeschreibung


Willkommen ---- Der Flyer
Allgemeine Hinweise ---- Geplante Themen
Eintrittspreise ---- Wegbeschreibung

Internet auf dem Congress durch SNAFU...


Willkommen

Am 27. Dezember 1997 ist es wieder soweit: der Chaos Communication Congress öffnet zum mittlerweile vierzehnten Male seine Tore und wieder ist das Planungsbüchlein bis zum Rand voll mit interessanten Themen rund um Technologie, Computer, Informationstechnik, Politik, Datensicherheit usw. usf.

Der Congress geht drei Tage vom 27. bis zum 29. Dezember (Samstag, Sonntag, Montag) mit einem vollen Tageskalender gefüllt durch Vorträge, Diskussionen, Workshops und vieles andere mehr. Das Tagesprogramm beginnt ca. 9-10 Uhr und läuft dann bis spät in den Abend hinein. Abends werden dann Filme gezeigt und andere lustige Dinge getan. Wer will kann sich bis zur Erschöpfung im Hackcenter vergnügen.

Hackcenter

Das Hackcenter ist dieses Mal mit zwei Räumen vertreten um dem zu erwartenden Ansturm von Computern gewachsen zu sein. Bringt Eure Computer mit und vergeßt das Ethernet nicht, denn auf dem Congress gibt es selbstverständlich Internet für alle zum Nulltarif (vom Eintrittspreis einmal abgesehen). Das Hackcenter ist bis 22 Uhr geöffnet und ist der ideale Ort um auf dem Congress hängenzubleiben.

Veranstaltungsort

Der Congress findet wie gewohnt im Bürgerhaus in Hamburg-Eidelstedt statt. Eine Wegbeschreibung und einen Umgebungsplan zur Anfahrt findet Ihr unten.

Zeitplan

Öffentlicher Aufbau für Congressteilnehmer am 26.12.1997 ab 10 Uhr. Der eigentliche Congress beginnt am 27.12.1997 um 10 Uhr, Eintritt erfolgt ab 9 Uhr. Das Gebäude ist während des Congresses täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet, danach darf sich nur noch eingewiesenes und volljähriges Sicherheitspersonal im Gebäude befinden.

Den genauen Zeitplan des Congresses kann man dem Congress-Fahrplan entnehmen.


Allgemeine Hinweise

Übernachtungsmöglichkeiten

Wer eine Bleibe für die Nacht braucht, hat bei uns gute Karten: für nur DM 5 pro Nacht habt Ihr ein festes Dach über dem Kopf in Reichweite des Congresses. Die Temperatur befindet sich deutlich über dem Nullpunkt. Tickets zum Pennen gibt es auf dem Congress an der Kasse oder am Infotresen.

Bitte bringt Eure eigene Isomatte und Schlafsack mit, da wir solche Dinge nicht stellen können.

Technik

Auf dem Congress gibt es eine Menge Technik, doch mehr ist immer besser. Also: bringt Euren Kram mit. Besonders beliebt sind TV-Geräte aller Art, die wir für unser internes Infosystem verwenden können.

Internet

Das Chaos-Netz hat bis zu 512 kbps Bandbreite zum Internet. Wer sich anschließen will, muß eine Ethernet-Karte haben, die entweder Twisted Pair (10Base-T) oder Koaxial (10Base-2, RG58) Anschlüsse aufweist.

Euer Rechner muß natürlich das TCP/IP-Protokoll unterstützen. Adressen gibt's bei den Raumverantwortlichen. Bitte unbedingt eigene Anschlußkabel, Koax-T-Stücke, Terminatoren und – vor allem – Hubs (!!!!) mitbringen.

Unbedingt genug Steckverteiler (230 Volt) mitbringen. Es mangelt dann immer an den nicht verfügbaren Steckdosen, und das wollen wir doch nicht. Auch Stromkabel sind immer zuwenig da. Wer also noch einen Keller voll mit Kabeln und Verteilern hat: Etikett mit Namen drauf und ab ins Auto damit.

Hinweis: es besteht keine Versicherung für mitgebrachtes Equipment. Wir wiederholen: keine!

Wer Geräte mitbringt sollte auch unbedingt ein Foto für den Congressausweis mitbringen. Geräte dürfen nur umhergeschleppt werden, wenn ein Foto vorliegt.


Geplante Themen

Karl Koch als Kinofilm, Packet-Radio, Kommerzielle Funkdienste, Hacking Chipcards auf die eine oder andere Methode, Carwalking, EC-Karten Unsicherheit, Lockpicking, IP für Anfänger und Fortgeschrittene, 1998 und neue Netzbetreiber, Premium Rate Services, Netzanschluß der Zukunft (ADSL, XDSL etc.), Roboter und Haustiere der Zukunft, Perl as a hacker tool, Krypto Reglementierung und Hintergründe, GSM-Hacking, Satelliten-Lauschen, Pay-TV Hack & Crack, Techno-Terrrorismus, Wirtschaftsspionage, Open Souce Information Processing: Geheimdienst selbstgebaut, ISDN-Kryptodevice Vorstellung, Mobilfunk für Fortgeschrittene, Lynchen & Umgang mit Spammern, Kampf dem DNS-Monopol, Datenbank/SQL Workshop, u.a.

Special Event: Deutsche Meisterschaften im Lockpicking


Die Eintrittspreise

Journalisten und gewerbliche Teilnehmer erhalten eine Quittung sowie eine vollständige Congress-Dokumentation.

Der ermäßigte Eintrittspreis für Mitglieder des CCC e.V. gilt auch für registrierte Chaos-Engel, die auf dem Congress mithelfen.

Mitglieder des SSD e.V. melden sich bitte über ihren Verein an und zahlen ebenfalls einen ermäßigten Eintritt. Wir gewähren dies jedoch nur anhand der Liste des SSD e.V.!

Dauerkarten

"Ideal Standard" DM 42,-
Mitglieder d. CCC e.V. DM 23,-
Presse DM 75,-
Gewerbliche Teilnehmer DM 230,-
Schüler, Zuvieldienstleistende, Rentner DM 36,-

Tageskarten

"Ideal Standard" DM 20,-
Schüler, Zuvieldienstleistende, Rentner DM 15,-


Wegbeschreibung

Mit dem Auto

Wer aus Hamburg kommt hat es einfach: von der Stadtmitte aus Richtung Stellingen die Kieler Straße finden und diese bis zum Ende stadtauswärts fahren. Sie endet am Eidelstedter Platz. Mit den Parkplätzen ist das so eine Sache (die Bürger sind müssen ihre Weihnachtsgeschenke umtauschen), die kleinen Sträßchen Lohwurd und Ekenknick mögen hier und da noch Platz bieten.

Wer von außerhalb anreist wählt die A7 und nimmt in Hamburg die Ausfahrt Stellingen. Dort kommt man direkt auf die Kieler Straße und dann weiter wie oben beschrieben.

Mit Bahn und Bus

Mit der S-Bahn kommt man problemlos und schnell von der City zur S-Bahn Haltestelle Elbgaustraße. Für die Fußfaulen gibt es dann noch den Bus 182, der die letzten Meter bis zum Eidelstedter Platz zurücklegt. Die Strecke läßt sich aber auch laufen. Ab S- und U-Bahn-Station Sternschanze fährt auch der Bus 184 direkt zum Eidelstedter Platz.

Im Internet gibt es eine Online-Fahrplanauskunft des HVV (Hamburger Verkehrsverbund).

Mit dem Flugzeug

Nach Erkennen der Hamburger Skyline das Ruder langsam Richtung Fuhlsbüttel ausrichten. Landeklappen ausfahren, Nase hochziehen und das Teil auf die Landebahn drücken. Danach die Zollbeamten mit den Ellbogen wegkicken und die Ankunftshalle verlassen.

Es gibt einen direkten Schnellbus im 20-Minuten-Takt:

Flughafen,Terminal 4 ab 9:51 10:11 10:31 Schnellbus 39, Richtung Teufelsbrück 39 39 39 Eidelstedter Platz an 10:28 10:48 11:08 Gesamtfahrtzeit (Min): 37 37 37 Tarifzonen: 2 2 2 Einzelfahrschein (DM): 6.00 6.00 6.00

Die letzten Meter

Das Eidelstedter Bürgerhaus ist ein großes freistehendes Haus direkt hinter dem Eidelstedt Center, so einem ekligen Glas-Chrom-Marmor-Einkaufszentrum direkt am Eidelstedter Platz. Das Gebäude ist irgendwie L-förmig und der Eingang befindet sich innerhalb des Knicks.

Diese Karte wurde geklaut. Und zwar bei Hamburg-Info. Vielen Dank.


Zurück zur Chaos Computer Club Home Page