Archive for the ‘English’ Category

GPN18: Call for Participation

Sunday, March 18th, 2018

GPN at night

English version below.

hello, world

tl;dr: Let’s do the GPN warp again! Meldet euch an https://pretix.entropia.de/entropia/gpn18/, reicht Beiträge ein https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp, bringt Freund*innen mit.

Mit Spannung habt ihr es erwartet, ein paar panische Nachfragen haben uns schon erreicht. Jetzt ist es endlich so weit: Wir laden euch herzlich zur diesjährigen 18. Gulaschprogramiernacht ein!

Save the date:
GPN18 10. – 13.05.2018 in HfG/ZKM, Lorenzstr. 15, 76135, Karlsruhe, Europa, Erde

# More of the same:
Auf der Gulaschprogrammiernacht gibt es wieder alles, was das Hacker- bzw. Haecksen-Herz begehrt: Vorträge, Workshops, Demoshow, Blinkedingsies, Musik, die mindestens zwei Leuten viel zu laut oder zu leise sein wird, ein großes Hackcenter, Karlsruhes Jahresvorräte an Mate und Tschunk, eine epische Lounge und eine wundervolle Lavawiese. Und natürlich Gulasch – mit Fleisch und in veganer Variante! Vier Tage lang wird wieder gehackt, vorgetragen, gebastelt und diskutiert, dass die Nullen und Einsen fliegen. Willkommen sind alle, von den üblichen Verdächtigen bis zu den noch völlig Unerfahrenen, Niedagewesenen.

# Hot & New:
* Mit dem SchnullerOperationCenter (SchnOpC, sprich: [?n?ps]), gibt es auf der GPN18 erstmals ein dediziertes Team, das sich um die Bedürfnisse von Kleinst-/Kleinkindern bzw. ihren Bezugspersonen kümmert. Das bedeutet, wir sind dran an einer Grundversorgungsinfrastruktur für die allerjüngsten GPN-Gäste. Yay!
* Das Hackcenter wird dieses Jahr das Größte aller GPN-Zeiten. (* Serviervorschlag: Tatsächliche Größe kann abweichen).

# Vorträge/Workshops:
Wie viele Vorträge und Workshops letztendlich zur Auswahl stehen und wie interessant sie sein werden, das hängt ganz von euch ab! Wir freuen uns auf Vorträge zu bunt gefächerten Themen und einem breiten Workshopprogramm für alle Teilnehmer*innen. Eure Vorschläge könnt ihr im Pretalx https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp einreichen. Wenn ihr nicht selbst etwas anbieten wollt, aber Menschen kennt, die ihr unbedingt als Speaker*innen auf der GPN sehen möchtet, dann werdet aktiv und weist sie auf diesen Aufruf und unser Pretalx https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp hin.
Bitte gestaltet Vorträge und Workshops möglichst barrierefrei und für ein breites Publikum verständlich. Die Vorträge werden standardmäßig vom C3VOC aufgezeichnet und auf https://media.ccc.de/ online gestellt, ein Opt-Out ist jederzeit möglich.

# Trollen:
Die GPN funktioniert, wie alle anderen Chaos-Events, nur dank des tatkräftigen Einsatzes vieler Helfer*innen, die vom Infodesk bis zu den Livestreams alles am Laufen halten. Wer mitmachen will, kann sich bald im Trollsystem https://trollsystem.de/ registrieren. Bei Speziellen taetigkeiten werden neulinge eingewiesen sodass auch hier keine vorkentnisse oder besondere Qualifikationen noetig sind.

# Heralden:
Was machen Heralde? Sie übernehmen aktuelle öffentliche Ankündigungen, führen kurz in das anstehende Vortragsthema ein, stellen die vortragende Person vor und moderieren im Anschluss an den Vortrag das Q&A. Das Ganze findet je nach Vortragssprache auf Deutsch oder auf Englisch statt. Heralding erfordert ein bisschen Vorbereitung und Improvisationskunst, macht aber sehr viel Spaß. Wenn Du Dich auf der Bühne ausprobieren möchtest, ohne gleich einen ganzen Talk zu halten, werde Herald https://entropia.de/GPN18:Heralden, bis 15.04.2018 :-)!

# wichtige Links:
Meldet euch für die GPN18 an https://pretix.entropia.de/entropia/gpn18/ ,reicht eure Vorträge, Workshops und Gameshows ein https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp und berücksichtigt unsere Hinweise zu einem harmonischen Miteinander https://entropia.de/GPN18:Care.

Wir machen uns Gedanken zur Barrierefreiheit der GPN. Habt Ihr dazu eigene Ideen? Dann teilt sie uns mit: https://entropia.de/GPN:Barrierefreiheit
Trollt (mit) uns: https://trollsystem.de
Um auf der GPN mit Freunden oder insbesondere beim Trollen mit der Orga in Kontakt zu bleiben, hat sich das DECT-System etabliert, basierend auf ByoD (Bring your own DECT). Registrieren könnt ihr euch unter https://micropoc.de.
Für alles andere gibt es das Wiki: https://entropia.de/GPN18

# mini-FAQ

  • „Was kostet ein Ticket?“ – Es gibt keine Tickets und der Eintritt ist frei und unbeschränkt. Die GPN ist spendenfinanziert, die Preise für Getränke und Essen sind niedrig. Um die Veranstaltung auch im nächsten Jahr zu ermöglichen sind wir auf eure Spenden angewiesen.
  • „Warum sollte ich mich anmelden?“ – Damit wir wissen, wieviel Stühle, Tische, Gulasch- und Tschunkzutaten bestellt werden müssen. Textil-Swag muss bei der Anmeldung reserviert werden. Im Zweifelsfall kannst du aber auch ohne Anmeldung zur GPN kommen.
  • „Was sind Trolle?“ – So nennen wir unsere Helfer*innen, vergleichbar zu den Engeln bei anderen Chaosveranstaltungen. Komm vorbei und trolle mit uns!
  • „Gibt es eine Turnhalle zum Schlafen?“ – Nein: Diese Idee mussten wir letztes Jahr leider bis auf Weiteres beerdigen. Im Wiki gibt es allerdings eine Schlafplatzbörse https://entropia.de/GPN18:Unterkunft.

„Ich habe noch andere Fragen!“ – Dann schaue zuerst auf unserer ausführlichen FAQ https://entropia.de/GPN18:FAQ nach, und wenn du dort keine Antwort findest, schreibe uns eine Mail an: info@entropia.de.

 

English version:

 

hello world

tl;dr: Let’s do the GPN warp again! Sign up https://pretix.entropia.de/entropia/gpn18/, submit your ideas https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp and bring your friends.

Long awaited and often requested—the time has come. We invite all of you to this year’s GulaschProgrammierNacht.

Save the date:
GPN18, 10.-13. May 2018 in the HfG/ZKM, Lorenzstr. 15, 76135 Karlsruhe, Germany, Europe, Earth

#More of the same
The Gulaschprogrammiernacht has it all: Talks, workshops, demoshow, flashing lights, lots of music (always both too loud and too quiet), two (!!!) hackcenters, enough Mate for all of us (some say it’s the years stock for Karlsruhe), tons of Tschunk, an epic lounge, and a fantastic outside lava-lawn (*lava not included). Oh, and as always: yummy goulash in a meaty and vegan edition.
Four days of collective hacking, talking, socializing, and chilling.
Everyone is welcome, from the ‘usual suspects’ to newbies as well as all other interested parties.

#Hot & New
* With the “SchnOpC”, the “SchnullerOperationCenter” there’ll be a team which takes care of babies and toddlers for the first time. We’re going to have a basic care infrastructure for the next generation of hackers.
* The Hackcenter will be the biggest of all times (*actual size may vary)

#Talks/Workshops:
The amount and quality of talks and workshops that can be attended at the GPN depends on you! We are eager to hear about your submissions on all kinds of topics for all the different attendees. You can submit your talks and workshops at our Pretalx https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp
If you yourself don’t feel up to the task but know of people you would love to see at the GPN, please talk to them and refer them to this call for participation and https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp
Please keep in mind that this event is attended by a wide range of people that may not be as well versed in your area of expertise as perhaps at a specialized conference. Please also try to make your talks accessible to the widest range as possible.
The talks will be recorded and put online by the C3VOC at https://media.ccc.de/. As a speaker, you can of course opt out of being recorded at any time.

#Trolling
Like all other Chaos events, the GPN only works thanks to the help of many volunteers that keep everything running, from the info desk to the livestreams. Whoever wants to lend a hand is encouraged to do so and can (soon) register to the Trollsystem https://trollsystem.de/.
While most tasks can be done by anyone, taining for particular tasks will be provided to those who need it.

#Heralding:
What is a herald I hear you ask? Well, a herald is someone that relays a public announcement on stage, presents the following talk and speaker, and introduces the audience to the upcoming topic. A Herald also moderates the Q&A after the talk. The heralding will happen in the same language as the talk, which means talking mostly german and, in fewer cases, english. Heralding requires a little preparation and some improvisational skills: If you want to try out speaking on stage, but don’t feel up to the task of doing a talk become a herald https://entropia.de/GPN18:Heralden until 15.04.2018 :-)!

#Important links:
Sign up for GPN https://pretix.entropia.de/entropia/gpn18/ and submit your talks, workshops and gameshows https://pretalx.entropia.de/gpn18/cfp and respect our code of conduct https://entropia.de/GPN18:Care

We are trying to reduce barriers at the GPN for all kinds of people. If you have suggestions, please share them with us at: https://entropia.de/GPN:Barrierefreiheit
Troll (with) us: https://trollsystem.de
To stay in touch with friends and especially to coordinate with the orga during trolling we have established a DECT system that is based on BYO-DECT (bring you own DECT). You can register your DECT at: https://micropoc.de.
For any further information please visit the Wiki: https://entropia.de/GPN18

#mini-FAQ:

  • “How much does a ticket cost?” – There are no tickets and admission is free. The GPN is funded by your contributions, the prices for food and drinks are kept low. To finance further iterations of the GPN, we rely on and kindly ask for your donations: You decide how much the experience is worth to you! (As a reference, a “recommended”/”average donation” will be annonced at a later stage.)
  • “Why should I register if there are no tickets?” – We need some preliminary data to estimate how many chairs and tables to book, how much Mate and ingredients for goulas to buy. Textiles and other merchandise has to be preordered during registration. You are of course free to come to the GPN without prior registration, even though it would be extremely helpful for our planning and other preparations.
  • “What are trolls?” – Trolls are all people helping us run the GPN, they are very much the same thing as the angles at other chaos-events.
  • “Is there going to be a gym or other accomodations to sleep?” – Unfortunately, it was (and will) not (be) possible to organize a gym or other accomodations. Still, have a look at the couchexchange in the Wiki https://entropia.de/GPN18:Unterkunft.

“I still have Questions!” – Please visit our full length FAQ! https://entropia.de/GPN18:FAQ If you can’t find any answer to your question there, send us a mail at info@entropia.de.

#tuwat, make congress accessible for all creatures

Tuesday, January 9th, 2018

Deutsche Version unten

Are you suffering from post-congress withdrawal? Do you want to watch congress talks but keep scrolling media.ccc.de, thinking “meh”?
#tuwat, watch talks and be a productive part of congress at the same time!
Our subtitling efforts continue between congresses, join us on c3subtitles.de and in our IRC channel #subtitles on hackint.org!

What’s there to do?

Creating subtitles comprises two phases: writing the transcript and mapping it to the video.
For the first phase you will need to correct an autogenerated transcript. If you would rather like to write a transcript from scratch, you are of course free to go ahead. When the transcript is finished, timestamps for the subtitles will be automatically generated. Then you watch the video with the subtitles playing along, adjust the timings where appropriate, and check the transcript in one single step.

Welcome to the team!

You need subtitles?

There is a talk which you would like to watch but can’t since it doesn’t have any subtitles yet?
Contact us! We will do our best to prioritise your prefered talk! Visit us in #subtitles on irc.hackint.org[1] or send us a message via Twitter: @c3subtitles.

You’ll find the finished subtitles at

Follow @c3srt_releases on Twitter to stay up to date!


English version above

Du hast Post-Congress-Entzugserscheinungen? Du möchtest eigentlich Talks schauen, das endet aber damit, dass du auf media.ccc.de scrollst und von nichts richtig überzeugt bist?
#tuwat, schau Talks und sei gleichzeitig ein aktiver Part vom Congress!
Hilf uns mit dem Untertiteln für die Aufzeichnungen!
Du findest uns auf c3subtitles.de und im IRC-Channel #subtitles auf hackint.org.

Was gibt es zu tun?

Die fertigen Untertitel entstehen in zwei Phasen: Zunächst wird ein Transkript erstellt, das dann zum Video synchronisiert wird.
Für das Transkript musst du automatisch generierte Untertitel verbessern und nötigenfalls ergänzen. Danach wird das Transkript automatisch getimed.
Zum Schluss musst du das Video mitsamt der Untertitel einmal ansehen und dabei, sofern nötig, die Timings anpassen sowie eventuelle Fehler korrigieren.

Willkommen im Team!

Du brauchst Untertitel?

Es gibt einen Vortrag, den du dir furchtbar gern ansehen möchtest, welcher aber noch keine Untertitel hat? Kontaktiere uns! Wir bemühen uns dann, diesen Vortrag möglichst schnell fertigzustellen. Schau in #subtitles auf irc.hackint.org [1] vorbei oder schick uns an @c3subtitles auf Twitter eine Nachricht. Die fertigen Untertitel findest du unter

Folge @c3srt_releases auf Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

[0] https://c3subtitles.de
[1] https://webirc.hackint.org/#irc://hackint.org/#subtitles
[2] https://wiki.c3subtitles.de/en:styleguide
[3] https://wiki.c3subtitles.de/de:styleguide
[4] http://mirror.selfnet.de/c3subtitles/congress/

Translations at 34C3 · Übersetzungen am 34C3

Tuesday, December 26th, 2017


Deutsche Version: unten

TL;DR: Just like in previous years, a team of translation angels will be on hand to whisper simultaneous interpretations of all talks at 34C3 in your ear, starting right on day one. All German talks will be translated to English, and all English talks to German. There is a second translation stream in all four locations that we will use for various target languages – catch the heralds’ announcements for details. To listen to the translations, you will need a device with either a web browser, a generic audio stream player (such as VLC), or a Mumble client (“work in progress”). We cannot provide any transmission technology that is independent from the Internet this year, but we are working to make the IP-based technologies more immediate and reliable than in previous years. More details about receiving the translations are below. Bookmark https://streaming.c3lingo.org/ for all required pointers and updates. By the way, you can also join us.

Details:

With the continuing growth of the congress and the move to a new location, serving our translations via DECT is no longer feasible. We will have two distribution technologies this year – both new and hopefully accessible to everyone. Since this is the first year with the new system, there might still be some glitches, but we will do our best to make this transition as painless as possible.

1. You can listen to the translations at https://streaming.media.ccc.de/34c3_translated, kindly provided by the VOC. This is specifically optimised for listening in the lecture hall, minimising latency compared to the normal stream. You can listen directly in the browser or import the link to your VLC player on any device. Instructions for this will be made available on https://streaming.c3lingo.org/. Note that latency might be a tad higher due to technical constraints.

2. We are setting up a Mumble server. However this is “work in progress”. This server had very low latency in our tests. It can be found at mumble.c3lingo.org on the standard mumble port (64738). You can access this server on a mumble client of your choice, our recommended clients are listed at streaming.c3lingo.org. We have also set up a web client at https://mumble.c3lingo.org/ that allows you to use Mumble in your browser without specific Mumble software.
The Mumble channels are ordered according to hall name. We have two channels in each hall. The first channel is for the translation to English or German, the second channel is the optional translation to another language. The heralds will announce whether and which other language will be offered. We have configured the channels so that you will only be able to listen, not talk.

We will update https://streaming.c3lingo.org/ with recent information and pointers, so this is a good place for you to check at the beginning of each talk. As always, our translations are also available when streaming the talks off-site (at streaming.media.ccc.de) and when viewing the talks later (at media.ccc.de).

Since this is the first year we’re using Wi-Fi as our sole means of streaming our translations at the Congress site, please do let us know any issues, preferably via Twitter. (@c3lingo or hashtag #c3t) or via email to hello [at] c3lingo.org.



English Version: above

TL;DR: Wie schon in den Jahren zuvor stehen unsere Übersetzungs-Engel bereit, die dir eine Simultanübersetzung aller Vorträge auf dem 34C3 ins Ohr flüstern. Alle deutschen Talks werden nach Englisch übersetzt und alle englischen Talks nach Deutsch. In allen Sälen gibt es einen zweiten Übersetzungs-Stream, den wir für verschiedene Zielsprachen benutzen – Details werden von den Heralden bekanntgegeben. Um die Übersetzungen zu hören, brauchst du ein Gerät mit einem Web-Browser, einem üblichen Audio-Stream-Player (etwa VLC) oder einen Mumble-Client („work in progress“). Wir können dieses Jahr keine Übertragungswege anbieten, die ohne das Internet auskommen, aber wir bemühen uns, die IP-basierten Übertragungswege mit geringerer Verzögerung und mehr Zuverlässigkeit als bisher zu betreiben. Für mehr Details über den Empfang der Übersetzungen lies weiter. Lege ein Lesezeichen an für https://streaming.c3lingo.org/, dort gibt es alle nötigen Verweise und Neuigkeiten. Übrigens kannst du auch bei uns mitmachen.

Details:

Der Congress wird immer größer, daher ist es nicht mehr möglich, unsere Übersetzungen via DECT anzubieten. Dieses Jahr haben wir zwei Übertragungswege – beide sind neu und hoffentlich passend für alle. Weil alles neu ist, kann es Kinderkrankheiten geben, aber wir bemühen uns, alles so schmerzlos wie möglich zu machen.

1. Ihr könnt die Übersetzungen live auf https://streaming.media.ccc.de/34c3_translated anhören. Diese Seite wird freundlicherweise vom VOC bereitgestellt. Der Stream dort ist speziell dafür optimiert, ihn in den Sälen direkt zu hören, und hat weniger Latenz als der normale Stream. Ihr könnt direkt unter dem Link im Browser hören oder den Link im VLC-Player importieren (cross-platform). Eine kurze Anleitung, wie man den Stream in VLC öffnet, findet ihr unter https://streaming.c3lingo.org/. Trotz der Optimierungen könnte die Latenz hier etwas höher sein, daher haben wir noch eine zweite Option bereitgestellt, die in unseren Tests weniger Latenz hatte.

2. Wir sind dabei, einen Mumble-Server aufzusetzen. Dies ist aber noch „work in progress”. Dieser hatte in unseren Tests sehr geringe Latenz. Den Mumble-Server antwortet auf mumble.c3lingo.org auf dem Standard-Mumble-Port (64738). Ihr könnt einen Mumble-Client eurer Wahl benutzen. Hinweise auf die Clients, die wir getestet haben, findet ihr auf streaming.c3lingo.org. Zusätzlich stellen wir auch einen Web-Client bereit auf https://mumble.c3lingo.org/ – damit könnt ihr direkt im Browser den Mumble-Streams folgen, ohne spezielle Mumble-Software.
Die Kanäle sind nach den Saalnamen sortiert. Wir haben zwei Kanäle pro Saal. Kanal 1 ist für die Übersetzung nach Englisch oder Deutsch, der zweite ist für Übersetzungen in eine andere Sprache. Die Heralde werden vor den Vorträgen bekanntgeben, ob wir Übersetzungen in eine andere Sprache anbieten können, und welche das sein wird. Die Kanäle sind so konfiguriert, dass ihr nur zuhören, nicht sprechen könnt.

Wir werden auf https://streaming.c3lingo.org/ aktuelle Informationen und Verweise bereithalten, es empfiehlt sich also ein Blick auf diese Website vor den Talks. Wie immer sind unsere Übersetzungen auch im Video-Stream unter streaming.media.ccc.de zum Mithören von außen verfügbar, und auch in den aufgezeichneten Videos auf media.ccc.de.

Dies ist das erste Jahr, in dem ihr unsere Übersetzungen auf dem Congress nur über WLAN hören könnt. Wenn ihr irgendwelche Probleme habt, lasst es uns bitte wissen, am besten via Twitter (@c3lingo oder #c3t) oder per E-Mail an hello [at] c3lingo.org.

The Chaos Emergency Response Team: CERT

Friday, December 22nd, 2017

English version below.

Wer jemals beim Congress ein kleines oder größeres Zipperlein hatte oder den Lötkolben wieder ganz verkehrt gehalten hat, der wird es schon kennengelernt haben: Das Chaos Emergency Response Team (CERT) sorgt für diejenigen Hacker, die eine professionelle Betreuung bei Unfällen, Notfällen, Vorfällen oder Krankheitsfällen brauchen. Es sind die Rettungsnerds, die als freiwillige Helfer beim 34c3 dabei sind, um die Veranstaltung sicherer, angenehmer und sogar etwas keimfreier zu gestalten.
cert feuerloescher
Es ist nun zwanzig Jahre her, dass die vage Idee entstand, für Notfälle ein eigenes Team zu gründen. Niemand weiß heute mehr, wie ein Congress ohne die Ersthelfer funktionieren konnte – auch weil das Team neben der praktischen Hilfe während der Congress-Tage bereits im Vorfeld mit Expertise aushilft. Irgendeiner muss ja zum Beispiel mit der Feuerwehr vor Ort kommunizieren, den Plan für Fluchtwege durchsehen, Mullbinden stapeln und Warnwesten auftragen.

Allerdings gibt es erst seit dem 19c3 das heute bekannte CERT, das sich in wohlorganisierter Form dem Brandschutz, der Krisenintervention und dem Sanitätsdienst widmet. Etwa einhundert Sanitäter, Krankenpfleger, Feuerwehrfrauen und Ärzte sind um ein langjähriges Kern-Team herum eingebunden. Und das sind längst nicht alle Professionen, die sich mittlerweile eingefunden haben: Das CERT integriert auch Psychologen, Notfallseelsorger und Mediatoren, um für möglichst jeden Vorfall gut gewappnet zu sein. Für persönliche Krisen oder Interventionen stehen dadurch erfahrene Profis rund um die Uhr bereit.

Durch das Wachstum des CERT kamen in den letzten Jahren zudem Heilpraktiker, Zahn- und Kinderärzte, Chemiker, Bergungsfachleute und sogar Rettungsschwimmer („fürs Bällebad“) dazu; sogar einen Profi-Höhenretter gibt es! Na gut, im Team ist auch ein Radiologe, allerdings (glücklicherweise) ohne Röntgengerät. Und es wird jeden beruhigen, dass auch ein professioneller Bootsführer nun an Bord ist, schließlich befindet sich ein veritabler See vor dem Leipziger Messegelände!

 cert advice

Auch für handfeste und lebensbedrohliche Notfälle ist das CERT gut aufgestellt. Die Abteilung, liebevoll „human maintenance“ genannt, steht der Leistungsfähigkeit eines Rettungswagens in nichts nach.

Auch dem Anspruch „leave no nerd behind“ konnte das CERT bisher immer nachkommen. CERT-Engel sind stolz darauf, dass sie Nerds den Besuch des Congress ermöglichen, die wegen gesundheitlicher Probleme immer wieder auf Unterstützung angewiesen sind und sonst nicht teilnehmen könnten.

Jedes Jahr finden sich mehr Interessierte beim CERT ein, sowohl auf der Seite der Helfer als auch bei den zu Helfenden. Denn mit der wachsenden Teilnehmerzahl und Fläche der Veranstaltungsräume wächst auch die Arbeit. Der Congress hat bisher noch einen leichten Männerüberhang, weswegen die bekanntermaßen zum Jammern neigende Spezies rituell ihren Congress-Schnupfen, Rasierwunden oder Fußpilz mitbringt und dann beim CERT in der Patientenversorgung beklagt. Aber es gab noch keinen Congress, wo nicht auch diese Zipperlein verarztet werden konnten.

Um einen Einblick in die typischen Tätigkeiten des letzten Jahres zu geben: Auf dem 33c3 stellten sich 367 Patienten im CERT vor und hatten rein statistisch meistens kleine Schnittwunden oder Kopfschmerzen oder beides. Ausreißer haben dann schon mal Erinnerungswert, wie etwa die Kopfplatzwunde durch einen Legostein. Im CERT wurden auch schon mal Engel eingeliefert, die mit Erschöpfungszuständen nach mehreren Engelschichten zu kämpfen hatten. Also bitte beachtet Eure eigene Leistungsfähigkeit und achtet auf regelmäßigen Schlaf und Ruhepausen.

 cert advice

Das CERT ist ab Tag 0 rund um die Uhr erreichbar unter der DECT-Nummer 112 oder vor Ort in der Glashalle, Ebene -1. Außerdem weiß jeder unserer „Engel“ mit Funkgerät oder DECT-Telefon, wie das CERT zu erreichen ist. Es gibt auch einen Twitter-Account, der jedoch nicht für Notfälle genutzt werden soll.

Seid nett zu ihnen, wer weiß, wann Ihr sie mal dringend braucht!


In case you need help: Call CERT!

Did you ever feel sick or had an accident at Congress or one of our Camps? We hope not. But if so, then you probably know the Chaos Emergency Response Team (CERT). It is a team of trained medical and fire prevention personnel who help in case of need. They take care for a safe and sound event and aim to reduce dangers of all kinds. cert advice

It is twenty years ago this year since the idea emerged to have an emergency team of our own. At 19c3 the actual CERT we know today came into existence and has grown ever since.

It is not only responsible for medical help but also for assisting in a crisis situation. That is why the team includes professional psychologists, mediators and crisis intervention specialists. If an intervention of any sort is required, you can count on the CERT.

In case of a severe medical emergency the CERT is equipped to help like any professional emergency vehicle could. The team does also cover a wide range of issues, providing first response to medical emergencies, fire prevention, and checking that emergency exits and escape routes are always unblocked.

In case you need help, just call 112 on every DECT phone or pay the CERT a visit in Glashalle, at level -1. Every „Angel“ – as we call our volunteers – with a radio or a DECT phone is able to alert the team of first responders. You can also reach the CERT via Twitter but please refrain from using it for emergencies.

And be excellent especially to the CERT, you never know if you maybe need them.

Phone infrastructure at 34C3

Thursday, December 21st, 2017

(german version below)

Telephone

Needless to say, we will provide to you a phone infrastructure at Leipzig. Please do not forget to bring your DECT and mobile phone with you (and the correct charger, maybe even a headset if you have one). The congress is hosted in Leipzig for the first time, really the biggest congress location ever and maybe we have some unknown constraints. We are prepared for this big event with up to four system components (in Hamburg we had one) and up to 60 antennas (in Hamburg we had 45). We try our best to provide a comprehensive DECT network, but can’t promise because of the unknown building. If you want a fallback, register a SIP extension and use a SIP Client e.g. with your smartphone.

We apologize for the very long waiting times to register your DECT phone. Technically it is not possible to speed up or process in parallel, but we will try a new solution called PoC-Q. You can push a button and get a queue ticket. Via a website you can check your position in queue and the estimated waiting time. Hence you can use your valuable time with whatever you want instead of waiting in PoC Help-/ Registration desk line in the glass hall. If you want to find out if your DECT device is compatible with the POC-PBX, have a look on the DECT Phone Compatibility List in the Eventphone Wiki or send us a tweet (@eventphone).

PoC-Q-Ticket

What about mobile phone network (GSM/UMTS)? You can assume that there will be a GSM/UMTS Network but very experimental. The GSM team give everything to setup the mobile network, but we cannot estimate how big and which frequencies. At the PoC we will install a dashboard with the current network status and we push the important news via twitter. 5000 blank, unlabeled SIM Cards will be available and we sell them at the PoC (CCL Level 0) from 26.12.2017, 11:00 a.m. Update: You can reuse SIM-Cards from past chaos events.

DECT, SIP and GSM/UMTS extensions can be registered in the Generic User Registration Utility (Guru).



Selbstverständlich wird es in Leipzig wieder jede Menge Telefon geben, also vergesst nicht euer DECT und euer Mobiltelefon einzupacken (und das passende Ladegerät, ggfs. Headset). Der Kongress ist zum ersten Mal in Leipzig, es ist bisher der größte Standort und wir haben möglicherweise einige unbekannte Einschränkungen. Wir haben uns gut vorbereitet und sind mit vier Anlagenteilen vor Ort (in Hamburg hatten wir nur eins) und können bis zu 60 Antennen nutzen (in Hamburg hatten wir 45). Wir geben alles, um eine flächendeckende DECT Abdeckung zu erreichen, aufgrund der unbekannten Gebäudebeschaffenheit, wollen wir jedoch nichts versprechen. Als Alternative bieten wir auch SIP Nebenstellen an, die z.B. mit einem SIP Client auf einem Smartphone genutzt werden können.

In den letzten Jahren hat uns die lange Schlange bei der DECT Registrierung gestört. Es ist technisch leider nicht möglich den Prozess zu beschleunigen oder zu parallelisieren, aber wir wollen eine neue Lösung mit dem Namen PoC-Q ausprobieren. Du kannst einen Knopf drücken und erhältst eine „Wartemarke“. Über eine Webseite kannst du deine Position sowie die geschätzte Wartezeit sehen und kannst deine wertvolle Kongresszeit anders nutzen als in der Warteschlange in der Glashalle zu stehen.

Wer wissen möchte, ob sein Gerät kompatibel mit der POC-Telefonanlage ist, kann sich im Eventphone-Wiki informieren oder uns via Twitter (@eventphone) kontaktieren.

Was ist mit dem (GSM/UMTS) Mobilfunknetz? Du kannst davon ausgehen, dass es GSM/UMTS geben wird, aber sehr experimentell. Das GSM Team gibt alles, um ein funktionierendes Netz zur Verfügung zu stellen, es ist jedoch noch nicht abschätzbar wie gut die Abdeckung sein wird und welche Frequenzen genutzt werden. Beim PoC werden wir ein Dashboard mit aktuellen Informationen aufbauen und wichtige Neuigkeiten sofort twittern. Es sind 5000 weiße unbedruckte SIM-Karten verfügbar die ab 26.12.2017, 11:00 Uhr beim PoC (CCL Level 0) verkauft werden. Update: SIM-Karten von anderen Chaos-Events können wiederverwendet werden.

DECT, SIP und GSM/UMTS Nebenstellen können wie immer im Generic User Registration Utility (Guru) registriert werden.

POC

Call for Interpreters: translate 34C3!

Wednesday, December 20th, 2017


Deutsche Version: unten

If you are multilingual and fluent in German and English, please consider joining the translation team.

We interpret ALL talks in the four main halls live. German talks are interpreted into English, and vice versa. Our work is transmitted live in the lecture halls, streamed to the Internet, and recordings are published on CCC sites and YouTube. Also, like last year, we will be having a second translation channel in the two largest halls (Saal A & B) transmitted the same way.

That is a lot of stuff to translate, and for that we need YOU. At Saal A & B, you have the chance to contribute in an even more special way if you can interpret into another interesting language (from English or German). So far, we focused on adding French language translations, but if your interest is elsewhere just let us know – especially if you can bring a few interpreters for the same target language along.

Don’t be shy. If you are uncertain whether you’re good enough, chances are that you’ll do just fine. If we believe you might be struggling, we will talk it over, no harm done.

Simply send an email to “translate-subscribe(at)lists.ccc.de” and write a quick intro to the mailing list after you’ve completed subscribing. Also sign up as a translation angel at the Engelsystem. Most importantly, come to one of our meetings.

So please, take this chance and help us bring C3 to an even wider international audience.

For more information, you can contact us on Twitter at @c3lingo and #c3t, or via mail to translate(at)lists.ccc.de (after subscribing).

See (and possibly hear) you at 34C3!



English Version: above

Wenn du mehrsprachig bist und flüssig Deutsch und Englisch sprichst, dann würden wir dich gerne in unserem Übersetzungsteam begrüßen.

Wir dolmetschen ALLE Talks in den vier Sälen live. Deutsche Talks werden nach Englisch übersetzt und umgekehrt. Unsere Arbeit wird direkt in den Sälen übertragen, ins Internet gestreamt und Aufzeichnungen werden auf CCC-Servern sowie auf YouTube veröffentlicht. Wie im letzten Jahr gibt es in den zwei großen Sälen (Saal A und B) einen zweiten Übersetzungskanal, der auf die gleiche Weise verbreitet wird.

Es gibt also viel zu übersetzen, und dafür brauchen wir DICH. In Saal A und B hast du die Gelegenheit, einen ganz besonderen Beitrag zu leisten, wenn du in eine andere interessante Sprache übersetzen kannst (von Englisch oder Deutsch). Die Hauptsprache dafür wird Französisch sein, aber wenn du andere Interessen hast, sag einfach Bescheid – besonders dann, wenn du einige Dolmetscher·innen für die gleiche Zielsprache mitbringen kannst.

Trau dich. Wenn du dich fragst, ob du gut genug bist, wirst du wahrscheinlich gut klarkommen. Wenn wir glauben, dass du Schwierigkeiten hast, dann reden wir darüber, aber das ist nicht schlimm.

Schicke einfach eine E-Mail an „translate-subscribe(at)lists.ccc.de“ und schreibe eine kurze Vorstellungsmail an die Liste, wenn du fertig eingetragen bist. Registriere dich außerdem als Übersetzungsengel im Engelsystem. Und, noch wichtiger, komm zu einem unserer Treffen.

Also, nimm bitte diese Chance wahr und hilf uns, C3 für ein noch größeres internationales Publikum zugänglich zu machen.

Für mehr Informationen erreichst du uns auf Twitter über @c3lingo und #c3t, und per E-Mail an translate(at)lists.ccc.de (nachdem du dich eingetragen hast).

Wir sehen (und, vielleicht, hören) uns beim 34C3!

Autismus auf dem 34C3

Saturday, December 16th, 2017

English version below.

TL;DR: Wer Bedarf nach einem Ruheraum oder Unterstützung hat, kann sich gern an Sam wenden, Kontaktdaten siehe unten.

Der Chaos Communication Congress ist seit jeher ein toleranter Treffpunkt für Menschen jedweder Art. Wir machen gemäß der Hackerethik und dem Motto „All Creatures welcome“ keinerlei Unterschied zwischen ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Religion, Herkunft und anderen Kriterien. Kurz: Der Congress ist bunt.

lights 33c3

Ingo Kleiber, CC BY 2.0.

Nicht immer ist es einfach, Bedürfnissen und Wünschen jeder einzelnen Gruppe oder gar jedes Individuums gerecht zu werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir es nicht versuchen. Wir hören zu, wenn Kritik und Wünsche geäußert werden, und mit jedem neuen Congress lernen wir dazu und versuchen, besser zu werden und unsere Angebote zu erweitern, so dass sich alle so wohl und willkommen fühlen wie möglich.

Da uns bewusst ist, dass der Anteil autistischer Gene auf dem Congress traditionell recht hoch ist, möchten wir an dieser Stelle unser Angebot für Menschen mit Autismus auf dem 34C3 vorstellen.

Schon seit dem 30C3 gibt es bei den Chaospatinnen ein Angebot, das sich speziell an Autisten und Autistinnen richtet. Seinerzeit hat Sam Becker, selbst Autistin, die Aufgabe übernommen, sich um die Bedürnisse von Autisten auf dem Congress zu kümmern. Sie weiß selbst, wie schwer es gerade mit Autismus ist, sich der schieren Übermacht an Menschen, Lärm, Musik und Licht zu stellen. Hier hat sie ihre erste Congress-Erfahrung veröffentlicht. Selbst für neurotypische Menschen kann der Congress sehr schnell zu einer sensorischen Überlastung führen.

So schön der Congress sein mag: Er kann auch erschlagend sein. Daher bieten die Chaospatinnen schon seit einigen Jahren – bisher aber eher inoffiziell – die Möglichkeit, einen Ruheraum in Anspruch zu nehmen, falls mal ein Overload droht. Schon früh waren auch das Awareness-Team und das CERT über diese Möglichkeit informiert und konnten sich bei Bedarf an Sam wenden.

Da wir durchaus Nachfrage festgestellt haben, wollen wir dieses Angebot nun ausbauen. Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den drei Teams werden wir verstärken und mehr Möglichkeiten anbieten, mal eine Auszeit zu nehmen. Sam Becker bleibt die direkte Ansprechpartnerin für das CERT und das Awareness-Team, wenn es um die Belange von Menschen aus dem autistischen Spektrum geht.

In Sams eigenen Worten:

Hallo liebe Community,

entsprechend dem diesjährigen Motto „tuwat“ werden wir unser Angebot für Autisten in diesem Jahr sehr viel breiter ausbauen und auch offizieller machen. Ich und mein Partner Linny sind wieder den ganzen Congress über vor Ort. Wir werden auf dem Congress über die meisten Kanäle (DECT, Twitter etc.) an jedem Tag vom frühen Vormittag bis spät abends erreichbar sein. Wenn Ihr Fragen habt, Probleme oder Wünsche, wendet Euch entweder direkt an mich/uns oder das Awareness-Team. Wir werden versuchen, so schnell und gut wie möglich zu helfen. Das Awareness-Team ist 24/4 auf dem Congress im Dienst.

Gerade auch für diejenigen unter Euch, die zum ersten Mal auf den Congress kommen, bin ich gerne auch im Vorfeld schon über Twitter erreichbar, falls Ihr Fragen habt, wie Ihr Euch auf den 34C3 vorbereiten solltet.

Einige Tipps vielleicht schon vorab:

  • Falls Ihr Engeln wollt und glaubt, es ist zu laut und hektisch: Wir helfen Euch gerne, die ruhigen Engelschichten zu finden.
  • Zur Vorbeugung von sensorischen Überlastungen helfen Dinge wie Sonnenbrille und Gehörschutz – ein absolutes Muss auf dem Congress.
  • Nehmt Auszeiten und strukturiert feste Pausenzeiten. Geht an die frische Luft und sucht Euch dort ein ruhiges Plätzchen (die gibt es tatsächlich).
  • Bei einem drohenden Overload oder Meltdown kommt zum Ruheraum oder meldet Euch bei mir oder dem Awareness-Team.

Das Awareness-Team erreicht ihr 24/7 unter DECT 113.

Kontaktdaten von Sam Becker:
Twitter: @tageshauscaos
DECT: 2884 (AUTI)

Kontaktdaten von Linny:
Twitter: @Linny3D
DECT: 2885


TL;DR: If you need a quiet place or support, you can reach out to Sam, see below for contact details.

open 33c3

kambor-wiesenberg, CC BY 2.0.

The Chaos Communication Congress is a tolerant and welcoming space for lifeforms of all kinds. In accordance with our hacker ethics we do not draw any difference based on ethnicity, gender, degrees or else. In short: Congress is colorful.

It is not always easy to accommodate the needs and wishes of every single group or individual. But that doesn’t mean we’re not trying to do our best. We listen to your criticism and recommendations and try to get a little better every year, expanding our offers to make everybody feel safe and welcome.

Traditionally, the proportion of autistic genes is above average at Chaos events. This is why we want to introduce our efforts for people with autism at 34C3.

Ever since 30C3, the chaos mentors have provided a place to go for people with autism. Back then, Sam Becker who is an autist herself, began to accommodate for the special needs for people with autism at 34C3. From first hand experience, she knows very well how hard it can be at times to deal with all these people, the noise, the music and the light. Here (German) she wrote about her first Congress experience. Even neurotypical individuals can easily get to the point of sensory overload at the Congress.

As beautiful as Congress is, it can be literally overwhelming at times. This is why the chaos mentors began offering a quiet room a couple of years ago already. So far, they have done so rather unofficially. The awareness team and the CERT were informed about the option and could contact Sam in case of need.

As we did notice a demand, we now want to extend this offer. We’ll strengthen the communication and coordination between the three teams and offer more options to take a time out. Sam Becker remains the direct point of contact for the awareness team and the CERT for all requirements of people from the autistic spectrum.

In her own words:

Hello my dear community,

in line with this year’s motto “tuwat” we’ll expand and officialise our offer for autists this year. Me and my partner Linny will again be on site for the whole Congress. We will be reachable on most channels (DECT, Twitter, etc). If you have questions, problems, or wishes, please contact us directly or reach out to the awareness team. We’ll do our best to support you as best and as quick as we can. The awareness team is available 24/4.

I am also available via Twitter before 34C3, particularly for those of you who attend for the first time – in case you have questions how you should prepare for 34C3.

Here are a couple of tips up-front:

  • In case you want to contribute to the Congress as an angel, we can help you find adequate quiet shifts without noise and fuss.
  • To prevent sensory overload, you can bring sunglasses and ear protection – an absolute “must” at the Congress.
  • Take regular time-outs and plan and adhere to fixed pauses. Get some fresh air and find a quiet spot – they do exists indeed!
  • If you get anywhere near an overload or meltdown, come to the quiet room or contact me or the awareness team.

You can reach the awareness team 24/4 at DECT 113.

Contact details of Sam Becker:
Twitter: @tageshauscaos
DECT: 2884 (AUTI)

Contact details of Linny, her partner:
Twitter: @Linny3D
DECT: 2885

Real soon now: Fahrplan-Release

Wednesday, December 6th, 2017

Deutsche Version weiter unten.

34c3 halfnarp

fullnarp impression

The 34C3 Congress schedule (Fahrplan) needs proper planning and is an incredibly complex task. And it’s all about you: Offering over 500 submissions, sharing your knowledge and important political and technical insights for free. We’re using sophisticated tools, and a lot of manual work to end up with a well-planned schedule. You helped not just with providing your preferences on talks you want to see, but also by practical tool improvement: Our conference planning system frab just saw a donation of a 5000+ lines patch with a French translation.

Sharing your preferences in the halfnarp helped a lot to model a Fahrplan that reduces all kinds of conflicts as much as possible. You examined more than 160 confirmed lectures in six content tracks – all in all 130 hours of program. And over 4,000 votes were clicked via halfnarp this year. So, thank you very much!

To give you a little insight into what it means to create a good schedule, we would like to share some of the constraints and parameters that needed to be taken into consideration: Half- and one-hour-slots don’t easily add up to an even batch of lectures; we need at least fifteen minutes breaks between lectures. Some speakers have kids and can’t present in the night or are not available on all days. Others just don’t function properly in the hours before noon or late in the evening, due to personal time zones, jet lag or partying.

There are also some speakers that don’t feel comfortable in huge halls, even though they are in high demand. Some presenters are prone to overrun their time, some events need stage setup times. For our foreign audience we want to have not only German language lectures running in parallel. For catering to all content interests, we needed to spread out all our six content tracks as evenly as possible. And so on…

Icing on the cake: Some speakers with security background exploited a bug in frab to quietly upgrade their lecture to 1h15min after acceptance (but we got you!).

Inspecting some of the correlations revealed by your halfnarp-votes left us speechless, others happy: You seem to understand that bitcoin is bad for the environment, „Cryptocurrencies“ correlates highly with „Climate change! What do we know?“ after all. We’re a little concerned what the high correlation between „Influencing decisions with AI“ and „Hacking real estate markets“ means for the future – and would like to remind you of the hacker ethics.

Some of the new features that were useful for planning will flow back into the halfnarp calendar view: You will be able to use correlations to find related talks to the one you liked.

So, once the Fahrplan is released real soon now: Before complaining always remember that it has been your decisions, and everything else is the AI’s fault!
 


Das habt Ihr mal echt gut hinbekommen! Wir haben es ja für den 34C3 dieses Jahr wieder mit unserem halfnarp-Spezialwerkzeug versucht. halfnarp bot Euch einen Schnupperblick in den Fahrplan und unserem Fahrplan-Team die Möglichkeit, aus Eurem liebevoll aus vielen Vortragsangeboten zusammengestellten Programm Eure Auswahl einzuarbeiten. Das vermeidet einen Fahrplan, bei dem zuviele Vorträge nebeneinanderliegen, die von vielen Menschen angeklickt wurden.

29c3 ccc

Bild: Tasmo, CC BY-SA 2.0.

Dieses Jahr haben sich mehr als viertausend von Euch an unserer Profi-Anti-Kollision beteiligt. Ganz sicher reichten dazu keine fünf Minuten Durchsicht, sondern getreu dem Motto #tuwat waren über 160 Vorträge zu sichten. Wir gehen davon aus, dass Ihr sämtliche Kurzbeschreibungen auch gelesen habt. Das ist so ein Moment, wo man dankbar ist – auch dafür, dass sowas nicht per Briefpost ankommt.

Und wo wir schon beim Bedanken sind: Die Spende von über 5.000 Zeilen Code für die Übersetzung unseres Konferenz-Planungssystems frab ins Französische war überaus erfreulich und ebenfalls ein Grund zum Dankesagen.

Wir wollen Euch ein paar Einblicke geben, was Ihr so an inhaltlichen halfnarp-Ergebnissen erzeugt habt. Wir ermitteln damit ja auch, in welch disjunkte Mengen ihr Euch aufteilt, die eben nicht in dieselben Vorträge streben. So wissen wir nun, dass wir den „Cryptocurrencies“-Vortrag keinesfalls zeitgleich zu „Climate change! What do we know?“ legen können. Wir brauchen wohl bei dieser Gelegenheit nicht mehr an Euer Öko-Gewissen zu appellieren.

Dass wir aber ausweislich Eurer Klicks auch „Beeinflussung durch KI“ nicht zeitgleich mit „Hacking real estate markets“ legen können, beunruhigt uns ein wenig. Das fällt wohl in die gleiche Kategorie wie Eure Entscheidung, „Unleash your smart home device, vacuum cleaning robot hacking“ von „Methodisch inkorrekt“ zu entkoppeln. Wir möchten da an die Hackerethik erinnern und wegen der Vorbildwirkung an die Tatsache, dass auch Kinder und Jugendliche zu Gast sind!

Warum aber „Lauschprogramme der Geheimdienste“ nach Eurer Meinung nicht mit dem Vortrag „Relativitätstheorie für blutige Anfänger“ zusammenfallen soll, erschließt sich uns nicht unmittelbar. Doch außer der Reduktion von Kollisionen und der Berücksichtigung von inhaltlichen Zusammenhängen gibt es für das Fahrplan-Team noch etliche weitere Parameter zu beachten:

Nicht alle Referenten sind zu allen Zeiten noch oder schon wieder wach und auch nicht an allen Tagen verfügbar. Die Größe der Säle sollte mit der wahrscheinlichen Beliebtheit des Talks zusammenpassen – aber nicht alle Vortragenden fühlen sich vor riesigem Publikum wohl. Nicht jeder Teilnehmer spricht Deutsch, also sollte es keine Zeiten mit ausschließlich deutschen Vorträgen geben. Genauso sollen nach Möglichkeit gleichzeitig immer Talks mit möglichst verschiedenen Ausrichtungen stattfinden, damit sich niemand langweilt – und um auch überraschende Überschneidungen jenseits der Track-Grenzen aufzufinden, haben wir Eure Mithilfe im halfnarp gebraucht.

Dadurch, dass es Dreißig- und Sechzig-Minuten-Vorträge gibt und dazwischen normalerweise fünfzehn Minuten Pause liegen sollten, ergeben sich diverse Beschränkungen für die zeitliche Anordnung der Vorträge – wir nennen es Raster. Es gibt zwar absichtlich nur wenige Vortragende, die mehr als einmal auf einer Bühne stehen, aber auch diese wollen nicht mehr als einen Talk pro Tag halten. Vor und nach einigen Veranstaltungen müssen manchmal Umbaupausen einkalkuliert werden. Wer schon mal versucht hat, eine Stundenplan-Berechnungssoftware für seine Schule zu schreiben, wird ungefähr verstehen, wie knifflig diese Menge an sich teilweise beeinflussenden Parametern die Arbeit macht.

Zu allem Überfluss hatten wir noch mit einigen abenteuerlustigen Security-Track-Einreichern zu kämpfen, die ihren Talk mit Hilfe eines kleinen Bugs im frab heimlich um eine Viertelstunde verlängern wollten – visuelle Inspektion half, Euch zu erwischen, so ein Team kann man eben nicht scripten.

Für die Fleißaufgaben helfen uns inzwischen weitere Tools, nachdem wir den halfnarp im ersten Jahr noch mit ausgedruckten Karteikarten beim Schieben handausgewertet haben. Einige Features aus dem Tool fließen dieses Jahr übrigens zurück in den halfnarp, so dass Ihr selber Korrelationen visualisiert und zu Euren Lieblingstalks weitere Empfehlungen bekommt.

So, und wenn nun bald der Fahrplan kommt und Ihr zum Meckern ansetzen wollt, immer schön dran denken: Ihr habt den gemacht, und ansonsten war es noch die KI.

Werde Teil des 34C3: Engeln mit System!

Thursday, November 30th, 2017

English version below.

logo 34c3

Du hast Dich doch sicher schon immer gefragt: Wie geht das eigentlich, dass eine Veranstaltung aus lauter Freiwilligen und mit Tausenden Besuchern nicht im Chaos versinkt? Wenn da niemand angestellt ist, wie kann das sein? Wir wollen das ein wenig erklären, aber auch um Eure Hilfe bitten.

Wir nennen all die freiwilligen Unterstützer „Engel“, sie sind das Rückgrat der Veranstaltung. Sie organisieren sich weitgehend selbst und erledigen schlicht alles, was bei einer so großen Zusammenkunft interessanter Menschen zu tun ist: vom Müllbeseitigen über die exquisite Selbst-Beköstigung bis zum High-Quality-Video-Streaming. Sie beantworten Eure Fragen, übersetzen die Vorträge, bewachen die Eingänge, verkaufen die Shirts oder helfen bei der Pressearbeit.

Und es sind viele: Letztes Jahr umsorgten über 2.500 Engel die 12.500 Teilnehmer rund um die Uhr. Die Anzahl wuchs mit der Vergrößerung der Veranstaltung, das wollen wir auch künftig erreichen. Nach dem ersten Aufruf über @engelsystem haben sich derzeit um die sechshundert Engel angemeldet. Das darf sich ruhig noch verdoppeln.

Bei uns steht dieses Jahr ein Umzug in eine neue Stadt und ein neues Gebäude an: Leipzig, Messegelände. Zudem erwarten wir einen leichten Zuwachs an Besuchern. Dennoch will jeder, der einmal die Congress-Erfahrung mitgemacht hat, ganz dringend dessen Charakter beibehalten. Und das geht nur, wenn wir genug Unterstützer haben.

Deswegen: Mach mit! Was Du als Engel bekommst, ist keineswegs nur Arbeit, Schlafverzögerung und Schweiß, sondern einen einzigartigen Einblick in den Congress und mit Sicherheit neue Freunde. Vor allem aber bist Du auf eine andere Art Teil des Congress. Du kommst gar in den „Himmel“, denn so nennen wir unsere Schaltzentrale zur Engelkoordination.

Echt jetzt, #tuwat!


angels 34c3

If you asked yourself: How can a chaotic hacker event like the Chaos Communication Congress run so smoothly for so many years when nobody gets paid for anything? We would like to explain and also ask for your help.

We call all our volunteers „Angels“. They normally carry a badge, and they are the backbone of everything. They are cleaning, filling the stomachs, providing high quality videos, and answering your questions all day long.

Last year more than 2.500 Angels helped to run the Congress with 12.500 visitors. The number of participants who register as Angels has grown over the years. And we would like to keep it that way. We don’t know yet, due to still shifting requirements, how many Angels we will need. But be sure to register if you want to find out.

This year’s Congress will take place in a new location in Leipzig and will have even more visitors. This means: We cannot know yet all possible new tasks that a new building and location will generate. But at the same time, we want to keep our way in organizing the event which is run entirely by volunteers. This can only work, if you consider being an active part in it.

Being an Angel does not only mean work, it is also an unique way to get to know the inner workings of the Congress, to meet hilarious and interesting like-minded people and to feel really as a part of the crowd. And you will go to „Heaven“ as we call the epicenter of coordination for all Angels. Heaven will always find a task and a co-angel to work with for you.

Really, #tuwat!

Picture: kambor-wiesenberg, CC BY 2.0.