Category: Deutsch (page 2 of 27)

In Deutsch geschriebene Einträge

Das zwölfte Türchen der #35C3 Memory Lane: Das trojanische Halteproblem

35c3-kalender 12

Das zwölfte Türchen.

Für gute Unterhaltung sorgte im Jahr 2007 der Vortrag „Der Bundestrojaner – Die Wahrheit haben wir auch nicht, aber gute Mythen“ von Andreas Bogk, Constanze Kurz und Felix von Leitner. Um dieses mythische Spähzeug, im ministerialen Neusprech damals auch „Fernforensische Software“ genannt, rankten sich seit dem Sommer 2007 allerlei Gerüchte und Mutmaßungen, nachdem durch eine Veröffentlichung der Antworten auf einen Fragenkatalog durch netzpolitik.org bekanntgeworden war, wie das Bundeskriminalamt fremde Rechner und andere Endgeräte mit Schadsoftware infizieren und ausspionieren wollte.

35c3-kalender 12, andreas bogk, constanze kurz, felix von leitner

Andreas Bogk, Constanze Kurz und Felix von Leitner sind beim #24C3 dem mythischen Bundestrojaner auf der Spur.

Viel war über den Bundestrojaner noch nicht bekannt, und so blieb es auf dem 24C3 zunächst bei eben jenem launig-spekulativen Vortrag. Schon wenige Monate später schien das mythische Staatshacken fast gebannt: Im Februar 2008 formulierte das Bundesverfassungsgericht ein neues Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme.

Doch wer dachte, damit sei das Thema erledigt, der sah sich getäuscht: Vom Staatstrojaner mochten die Überwachungsextremisten nicht lassen. Und das neue Grundrecht wurde das politisch (bisher) meistignorierte, das jemals in Karlsruhe ersonnen worden war.

Im Jahr 2011 gelang dann dem CCC der Nachweis, dass deutsche Behörden eine umfassende und rechtswidrige Spähsoftware auch eingesetzt hatten. Auf dem 28C3 warfen Thorsten Schröder, Constanze Kurz und Frank Rieger sowie Jurist Ulf Buermeyer einen Blick auf den sezierten Trojaner und lieferten dabei mit ihrer gewagten, aber für Hackerkreise ultrahippen Präsentationsart gleich zwei Beispiele für Technologien, die sich nie hätten durchsetzen dürfen.

35c3-kalender 12, ulf buermeyer, constanze kurz, thorsten schröder, frank rieger

Ulf Buermeyer, Constanze Kurz, Thorsten Schröder und Frank Rieger freuen sich auf dem #28C3 wirklich gar nicht über den Staatstrojaner.

Den Vortrag „Der Staatstrojaner“, der mit einer Dauer von über zwei Stunden nicht nur dem Titel nach ein homerisches Epos sein könnte, gibt es als Video- und Audioversion.

Proudly presenting #35C3 Fahrplan

[German version below]

After more than three months of planning, reviewing submissions and pondering suggestions, after endless meetings, discussions and heated arguments, after organizing trips, resolving conflicts, and making last minute arrangements, we’re now proud to release the first stable version of the 35C3 Fahrplan.

Nearly 4,000 of you provided a helpful insight into the broad distribution of your interests via halfnarp. With this data we were able to construct a schedule that hopefully minimizes frustration due to simultaneously scheduled favorite talks. And with our new concept of dedicated Foundation talks, we hope to open our arms to all who are still intimidated by the ridiculous notion of being out of their depth, and want to lend a hand by offering gentle introductions to complex topics.

But even if you can’t make it to your favourite lecture because there’s soooo much more going on around you – or even if you can’t make it to 35C3 at all –, you still can follow all the lectures on our official stages, and some of the self-organized ones, on media.ccc.de. Better yet: after Congress ends you’ll be able to enjoy the complete archives back home, when you’re in bed, curing your infamous Congress-contagion begin of January.

This year we’re offering a unique glimpse into how complex shuffling the lectures alone was in our „work in progress“ documentary slapstick time-lapse video. It shows 2,000 versions that were created in the space of 6 hours of heated massively-multiplayer distributed schedule editing. And even then we’d still have speakers busting our well balanced ideas with a single email, redefining their constraints. Some of the not yet completely resolved issues are still visible in tiny gaps in our Fahrplan, but rest assured, some amazing content is waiting for you at 35C3.

If you want, you can still use halfnarp or export your preferences via ical or into one of the many Fahrplan Apps using the QR code. There will be no printed Fahrplan on the ground this year.

Wir präsentieren stolz den Fahrplan zum 35C3

Nach über drei Monaten Planung, Bearbeiten von Einreichungen und Grübeln über Vorschlägen, nach endlosen Meetings, Diskussionen und hitzigen Debatten, nach dem Planen von Weltreisen und Auflösen von logistischen und zeitlichen Konflikten und dem Einbau kurzfristiger Änderungen in letzter Minute, veröffentlichen wir nun stolz die erste stabile Version des Fahrplans zum 35C3.

Wir konnten dank der sehr hilfreichen Unterstützung von rund 4000 Teilnehmern im halfnarp einen Einblick in die ungefähren Interessensüberschneidungen nehmen und mit diesen Informationen einen Plan zusammenstellen, der hoffentlich Euren Freizeitstress minimiert, indem wir gleichzeitig stattfindende, für Euch interessante Talks vermeiden. Und mit dem neuen Konzept der “Foundation Talks” sind wir guter Dinge, all denen gute Angebote zu machen, die sich bisher grundlos von einem Gefühl abschrecken ließen, in den Vorträgen der Cracks eh nichts zu verstehen.

Aber selbst, wenn ihr Eure Fahr-Pläne nicht komplett umsetzen könnt, weil soooo viele spannende Dinge um Euch herum passieren, oder falls Ihr’s gar nicht auf den 35C3 schafft, könnt ihr das Programm der offiziellen und vieler selbsorganisierter Bühnen auf media.ccc.de folgen. Und besser noch: Nach dem Congress könnt ihr das komplette Archiv der Veranstaltung binge-watchen, während ihr Euch im Januar gemütlich von der Congress-Seuche erholt.

In diesem Jahr bieten wir einen einmaligen Blick durchs Schlüsselloch in unsere absurd komplexe Fahrplan-Schiebe-Sitzung an, dokumentiert in einer Zeitraffer-Verlaufs-Slapstick-Animation. Sie zeigt die 2000 Revisionen, die wir in einer angespannten sechsstündigen massive-multiplayer-online-Koordinationssitzung erzeugt haben, bis wir mit dem Ergebnis halbwegs zufrieden waren. Und selbst danach zerplatzten einige wohldurchdachte Pläne an der Realität der sich ändernden Anreisepläne einzelner Vortragender. Einige der noch nicht komplett aufgelösten Komplikationen könnt ihr noch als winzige Lücken im Fahrplan nachvollziehen. Aber seid Euch gewiss, auch dort wartet ein großartiges Programm auf Euch.

Wer mag, kann weiterhin den halfnarp benutzen, um seinen 35C3 zu planen. Ihr könnt aber jetzt einen ical-Export herunterladen und in Eure Kalender übernehmen, oder über den QR-Code Eure Auswahl in eine der Fahrplan-Apps für Euer Mobiltelefon importieren. Auf dem 35C3 selber wird kein gedruckter Fahrplan verteilt.

Image by Sludge G (CC BY-SA 2.0)

Helferaufruf Aufbau

Halle 4, CCL

[English version below.]

Die Hallen sind noch leer und grau und der 35c3 ist noch nicht gestartet, aber hinter den Kulissen passiert auch schon vor Weihnachten vieles. Am 15.12. und 17.12. kommen einige Sattelschlepper mit Material an, die entladen werden müssen. Dafür brauchen wir eure Hilfe!

An beiden Tagen können wir um 9 Uhr helfende Hände an der Messe in Leipzig gebrauchen.

Wir benötigen insbesondere von körperlich fitten Leuten Unterstützung, da viel schweres Material entladen werden muss. Bitte bringt euch Klamotten, die dreckig werden können, sowie Handschuhe und festes Schuhwerk mit.

Wenn ihr uns unterstützen könnt und wollt, kommt einfach vorbei zur Halle 4. Wenn ihr uns erreichen müsst, könnt ihr das per Telefon unter 034139294864 tun.

PS: Wenn alles gut geht, gibts auch Frühstück.


English version:

The halls are still grey and empty and 35c3 hasn’t started yet, but work behind the scenes has already started as it does every year. On December 15th and 17th, large amounts of material will arrive at the Messe that have to be unloaded. We are in need for help to do that!

So if you’re able, please consider coming by on both days at around 9 am.

Help is especially needed by physically fit people as a lot of heavy equipment has to be moved. Please bring cloth that can get dirty, gloves and working boots.

If you want to help, come by to hall 4 and help. If you need to reach us, you can do so by phone: 034139294864.

PS: If everything works out, there will be breakfast.

Das sechste Türchen der #35C3 Memory Lane: Orwell online

35c3-kalender 6

Das sechste Türchen.

Vor zehn Jahren, also zum 25C3, gab sich der Chaos Communication Congress das provokante Motto „Nothing to Hide!“ Doch natürlich gab und gibt es jede Menge zu verbergen. Wie sehr gerade Sprache dafür eingesetzt wird, Sachverhalte zu verbergen, zu verschleiern oder zu beschönigen, zeigte maha, Professor für Sprachwissenschaften in Bamberg.

In seinem Vortrag „Neusprech im Überwachungsstaat“ legte er die sprachlichen Winkelzüge unserer Zeit schonungslos, aber charmant offen. Seine Analyse wurde der Auftakt für eine ganze Reihe von Vorträgen in den folgenden Jahren, aber auch für das Neusprech-Blog, das maha mit Kai Biermann betreibt.

35c3-kalender 6, maha

Martin Haase beim #25C3.

Mit Blick auf diesen ersten Vortrag wirkt der Inhalt auch zehn Jahre später erstaunlich aktuell: Bis heute verfolgt uns beispielsweise der Begriff des Gefährders, der allerdings keine rechtlich klar definierte Bedeutung hat. Der Titel des Vortrags bezieht sich auf George Orwells berühmten Roman 1984 – zufälligerweise war 1984 auch das Jahr des ersten Congresses.

Fahrplan nach Euren Wünschen: Let’s do the halfnarp – agaaaaain!

[English version below.]

Tl;dr: Lest bitte die FAQ, aber macht vor allem beim halfnarp mit!

Wer ihn noch nicht kennt, kann ihn jetzt ausprobieren: den halfnarp unter https://halfnarp.events.ccc.de/. Er zeigt einen Großteil des Fahrplans für den diesjährigen Chaos Communication Congress in Leipzig. Allerdings sind die Vorträge noch unsortiert. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch die Zeit nehmt, unser Programm nach Euren Präferenzen durchzusehen, zu ordnen und danach mit einem Klick auf Submit Selection an uns zu übermitteln. Uns geht es bei der Auswertung besonders darum, beliebte Vorträge nicht gleichzeitig stattfinden zu lassen.

Um eine möglichst nah an Euren Wünschen gelegene Programmerstellung hinzubekommen, brauchen wir viele Klicker, die uns eine Auswahl der Vorträge senden, die sie besonders bevorzugen. Bitte wählt also die Vorträge aus, die Ihr gern ansehen wollt. Wenn Ihr Euch noch umentscheidet – auch kein Problem, einfach nochmal senden. Wir hoffen, bei Euch zugleich die Vorfreude auf den 35C3 zu wecken!

Bitte beachtet: Der Fahrplan ist noch nicht ganz vollständig, da von einigen Vortragenden noch Auskünfte oder Nachrichten erwartet werden. Einige wenige Vorträge und vielleicht eine schöne Überraschung sind noch nicht abgebildet. Mindestens aber einen Überblick auf das kommende Programm kann jeder mitnehmen.

Wer mehr wissen will, kann die FAQ (Englisch) konsultieren. Euer Feedback für die rund 160 Vorträge werden wir bis zum 27. November sammeln, also bitte die Durchsicht des halfnarp nicht zu lange aufschieben. Wenn Ihr eine Auswahl getroffen habt, könnt Ihr sie auch wieder mit der Welt teilen.

Wichtig!

Wir haben dieses Jahr dem Trend der Zeit folgend zur professionellen Incentivierung und zur Gamifizierung eine unbedingt auszuprobierende Neuigkeit eingebaut: Es gibt jetzt ein Tinder-ähnliches Interface für mobile Geräte, zumindest für die meisten. Dadurch bekommt Ihr die Vorträge in flash-card-Größe über den ganzen Screen angezeigt und könnt nach links und rechts swipen. Wir wünschen viel Spaß am Gerät!

doing the halfnarp

English version:

Tl;dr: Please read the FAQ and do the halfnarp!

It’s that time of the year again: We’re going to gather in Leipzig at the Chaos Communication Congress with our fellow mad hatters and get lectured. But before we can have the time of our lives, we need you, you, you to make the Fahrplan as frictionless as possible – we have to shuffle around a record-breaking number of around 160 lectures.

Without further ado, we present the 35C3 halfnarp and would kindly ask you to lose yourself in the options, then mark and submit the lectures you plan to attend. We’ll take your data into account when scheduling lectures and later provide a recommendation web depending on the correlations we find. Our main goal is to make sure that certain most-clicked lectures will not happen at the same time. If you have any questions about the halfnarp, please see our FAQ.

And to make halfnarping even funnier for all those pausing Diablo Immortal on their phones, the new narpr(beta) feature allows for some easier interaction: it’s just a swipe to the left and then a swipe to the ri-i-i-i-ight – to mark your favourite things.

Header Photo: CC BY 2.0, christopher cornelius.
27C3 Photo: CC BY-NC-SA 2.0, zhenech.

Seidenstrasse the Pneumatic delivery system will be back at 35C3! (maybe)

Seidenstraße auf dem 34c3

Photo by Mike Powell aka Elektroll Follow, licensed under CC BY 2.0

[English version below.]

Die Seidenstraße, das Rohrpostsystem aus Drainagerohr und Staubsaugern soll es traditionell auf dem 35C3 wieder möglich machen Rohrpostkapseln mit Dingen wie Keksen, Festplatten u.v.a.m. zu verschicken. Aber, in welchem Umfang hängt stark davon ab wie viel Hilfe wir beim Aufbau und vorallem beim Abbau bekommen.

Letztes Jahr haben im wesentlichen je 2-3 Personen den Großteil dieser Arbeit, das Aufhängen und Abhängen des Rohrs, geleistet.
Das ist viel Arbeit für einzelne personen und muss auf mehr Personen verteilt werden. Das Auf- und Abhängen des Rohrs findet früh beim Aufbau in der Woche vor und nach dem Congress statt.

Wenn du schwindelfrei bist und helfen möchtest bitte melde dich. Die Seidenstraße braucht dich!
Wir würden uns freuen von dir zu hören

Die Seidenstrasse

Mailingliste: seidenstrasse@lists.chaos-inkl.de
Twitter: @c3seidenstrasse


English version:

“Seidenstraße”, the pneumatic tube system made from drainage pipe and vacuum cleaners, traditionally makes it possible to send capsules with cookies, hard disks and more. But the extent of it is dependent on the amount of help we get during buildup and especially teardown.

Last year basically 2-3 people did a large part of that work: hanging up and and tearing down the pipe.
That is a lot of work for a few people and has to be spread across more people. Hanging up and tearing down the pipe happens early during buildup in the week before and after Congress.

If you have a head for heights and want to help: get in touch! “Seidenstraße” needs you!
We would love to hear from you.

the Seidenstrasse

Mailingliste: seidenstrasse@lists.chaos-inkl.de
Twitter: @c3seidenstrasse

Chaospatinnen on 35C3

english version below

Es ist wieder soweit – der Chaos Communication Congress steht vor der Tür! Zum zweiten Mal in Leipzig, trotzdem werden wieder viele neue Leute zum ersten Mal den Congress besuchen. Darunter auch Du? Möglicherweise kannst Du ja ein bisschen Unterstützung gebrauchen, um einen guten Start zu haben.

Für wen sind die Chaos Mentors da?

Du wolltest schon immer mal zum Chaos Communication Congress und hast dieses Jahr endlich den Entschluss gefasst. Du interessierst Dich für Themen wie Datenschutz, Security, Hardware Hacking oder Netzpolitik, hast aber bisher wenig bis keine Anknüpfungspunkte zur Community? Du besuchst den Kongress, hast aber den Eindruck, dass Du gar keine von diesen „Hackern“ bist, und das Gefühl, nicht richtig dazuzupassen? Bist Du eine Hackerin oder Mitglied einer anderen unterrepräsentierten Gruppe und bist Dir unsicher, ob Du Dich wohl fühlen wirst? Hast Du spezifische Bedürfnisse, die Dir die Teilnahme erschweren?

Dann möchten wir Dich auf dem Congress willkommen heißen und Dir den Einstieg erleichtern: Fühl Dich herzlich willkommen auf dem Chaos Communication Congress und bei den Chaospatinnen! Die Chaospatinnen möchten einen Beitrag dazu leisten, den Congress diverser zu gestalten und Dir den Zugang zu erleichtern.

Du bist hier genau richtig und wir möchten Dir dabei helfen, einen spannenden und schönen Aufenthalt zu haben. Als „Chaospatenkind“ bekommst Du eine Patin oder einen Paten zugeordnet und eine Gruppe, die zu Dir passt. Die Patinnen sind im Vorfeld für Eure Fragen da, heißen Euch am ersten Tag willkommen und erkunden mit Euch das Gelände. Gemeinsam finden wir raus, wo es für Dich interessante Workshops und Talks gibt und sind für Dich als Ansprechpersonen da. Auch im Vorfeld sind wir Ansprechpartnerinnen für Deine Fragen, Sorgen, Bedürfnisse oder Wünsche.

Wie geht das?

Melde Dich bis zum 8. Dezember bei uns an, indem Du Dich hier mit ein paar Infos über Dich registrierst. Melde Dich bitte so früh wie möglich an, da wir schon vor dem 8. Dezember anfangen, die Gruppen zu erstellen. Schreib uns ein bisschen was über Dich, zum Beispiel, was Dich zum Congress führt, wieso Du Dich an die Chaospatinnen wendest, wofür Du Dich interessierst und ob Du spezifische Bedürfnisse hast. So können wir für Dich eine passende Patin oder einen passenden Paten finden und eine Gruppe mit ähnlichen Interessen zusammenstellen. Deine Chaospatin wird Dich und Deine Gruppe dann vor dem Kongress kontaktieren, damit Ihr Euch gegenseitig kennenlernen könnt. Auf dem Kongress selber seid Ihr eine Bezugsgruppe und könnt gemeinsam den Kongress erkunden.

Warum machen wir das?

Wir selbst haben seit 1, 2, 10 oder 30 Jahren immer wieder eine großartige Zeit auf dem Congress. Wir wissen aber aus eigener Erfahrung, wie schwierig der erste Schritt sein kann. Gedanken wie „Eine große Hacker*innen-Konferenz, passe ich da überhaupt hin?“ sind uns nicht fremd. Aber keine Sorge – ist der erste Schritt getan, warten tolle Menschen auf Dich – und die Gelegenheit, unheimlich viel zu lernen. Aber Austausch ist keine Einbahnstraße: Auch die Community auf dem Congress kann vieles von Euch lernen und lebt von der Diversität der Teilnehmenden. Deswegen wollen wir mit den Chaospatinnen auch solche ermutigen, die sich von alleine nicht getraut hätten. Wir wenden uns also insbesondere an Personen, die nicht der stark repräsentierten Gruppe cis, männlich, weiß angehören. Natürlich schließen wir aber niemanden aus.

Für Paten und Patinnen:

Natürlich suchen wir auch dieses Jahr wieder tatkräftige Unterstützung von netten, erfahrenen und zuverlässigen Patinnen und Paten. Wenn Du Lust hast, Dich einer Gruppe von Neulingen anzunehmen und sie zu betreuen, dann melde Dich doch bitte auch bei uns an. Erzähle uns etwas über Dich und womit Du Dich gut auskennst, damit wir passende Patenkinder für Dich suchen können. Vielen Dank schonmal für deine Unterstützung.

Bitte beachten:

Die Chaospatinnen sind eine schöne aber auch sehr anstrengende Sache. Daher zwei Bitten:

  • Meldet euch bis zum 8. Dezember an, Anmeldungen die danach eingehen, werden wir nicht berücksichtigen können.
  • Bitte seht davon ab, spontan Leute an uns zu verweisen. Wir bieten keine Führungen an (Hartnäckige Fake News!) und das Programm ist für diejenigen gedacht, die sich im Vorfeld angemeldet haben. Wenn ihr Leute trefft, die Orientierung und Anschluss suchen, dann überlegt erstmal, wie ihr sie selber unterstützen könnt. Jede*r Hacker*in kann auch spontan Chaos Mentor werden!

Voller Vorfrede
die Chaospatinnen

Twitter: @chaospatinnen
Mastodon: @chaospatinnen@chaos.social

English version

It’s that time again – the Chaos Communication Congress is coming! It may be the second time in Leipzig, but this will be many people’s first visit the Congress – perhaps even your own! Maybe you need a little help to get off to a good start.

Who are the Chaos Mentors for?

You’ve always wanted to go to the Chaos Communication Congress and are interested in topics such as privacy, security, hardware hacking or network policies, but have so far had little-to-no connection to the community? Perhaps, you’ve visited Congress, but you have the impression that you are not one of these “hackers” and the feeling that you do not fit in just right? Are you a non-male hacker or member of another under-represented group and unsure if you will feel comfortable? Do you have specific needs that make your participation difficult?

Then we would like to welcome you to Congress and make it easier for you to get started! Feel welcome at the Chaos Communication Congress with the Chaos mentors!

You’ve come to the right place and we would like to help you to have an exciting and beautiful stay. As a “Chaospatenkind” you get a godparent assigned and a group that suits you. Before Congress, the godparents are available for your questions, will welcome you on the first day and explore Congress with you. Together we will find out where there are interesting workshops and talks for you, and we are there for you as contact point if you need us. Before Congress we also act as the contact person for your questions, concerns, needs or wishes.

How does it work?

You have until December 8th to register, you can do this here. Please register as soon as possible as we will begin to create the groups before the 8th of December. Tell us a bit about yourself, for example what attracted you to Congress, why you turned to the chaos mentors, what you are interested in and if you have specific needs. This way, we can find a suitable godparent for you and put together a group with similar interests. Your chaos mentor will contact you and your group before the congress so you can get to know each other. At the congress you are an affinity group and can explore the Congress together.

Why are we doing this?

We ourselves have had a great time at the Congress for 1, 2, 10 or 30 years. But we know from our own experience how difficult the first step can be. Thoughts like “A big hacker conference, do I even belong here?” are not foreign to us. But do not worry – once the first step is done, great people and the opportunity to learn a lot about yourself await. But exchange is not a one-way street: the community at the congress can learn a lot from you as well and thrives from the diversity of the participants. That’s why we want to encourage those who would otherwise hesitate to come without the Chaospatinnen. We focus on people who are not part of the mainly represented group cis, male and white. Of course, we will not exclude anyone.

For chaos mentors

Of course, we are again looking for enthusiastic support from nice, experienced and reliable mentors this year. If you feel like taking on a group of newbies and looking after them, please register here.

Tell us something about yourself, your interests, and what you know a lot about, so that we can find suitable godchildren for you. Thank you in advance for your support.

Please note:

Running the Chaospatinnen is great, but also a lot of work. Therefore two requests:

  • Sign up until December 8th. Sadly, we cannot accommodate registrations after this date.
  • Please refrain from spontaneously referring people to us. We do not offer guided tours (Persistent Fake News!) and the program is for those who have registered in advance. If you meet people at Congress who are looking for orientation and connection, please support them! Any hacker can become a Chaos Mentor!

Looking forward
the Chaospatinnen

Twitter: @chaospatinnen
Mastodon: @chaospatinnen@chaos.social

What’s new in 35C3 Fahrplan?

The Call for Participation for 35C3 is out now. For all of you just checking in to see the diff to 34C3 CfP, German version is below.

32c3, innen

Bild von srbanister.

Foundations!

Congress lectures usually cover a lot of bleeding edge topics, sometimes leaving the broader scope out of sight. This year we want to enable both newcomers to Congress and folks unfamiliar with recent developments to refresh their memories or get an introduction to the basics of the field – presented by experts in the fields. And yes, this might mean you!

Time slots

In order to accommodate for the larger venue and to correct for the overly compressed half hour lectures, we changed our Fahrplan raster to sport 20 minutes intervals, making room for a default lecture of 40 minutes and extended lectures of 60 minutes with 20 minute breaks.

We will return to a scheme with two major breaks of ~45 minutes for you to relax, eat, and meet.

Double Features are gone

Double features just did not work out and introduced a lot of stress, so we skipped them.

Focus on Q&A

We will use the extra time and more relaxed breaks to allow for more Q&A. So the standard lectures are meant to be 30 minutes plus 10 minutes Q&A, the extended lectures 45 minutes plus 15 minutes Q&A.

Rooms

To make room for the more relaxed Fahrplan and our Foundation talks, we will open a fifth Saal in 35C3.

Helping hands with titles and abstracts

From this year on, our content curators will actively work with submitters to improve titles, subtitles and abstracts if we feel they will confuse our audience.

Invite Co-presenters

You can now invite other presenters to your lecture in frab, using the “Join event” button. You can see the required token (or a direct link) when clicking on “edit” for a submitted event on the bottom of the page.


Was gibt’s Neues beim 35C3?

Für alle, die nur kurz den Diff zum 34C3 aufschnappen wollen.

Foundations!

Auf dem Congress finden üblicherweise viele Vorträge zu Bleeding-Edge-Themen statt, so dass zuweilen der Überblick verlorengeht. Dieses Jahr wollen wir sowohl Neulingen als auch alten Hasen, die die neuesten Entwicklungen aus den Augen verloren haben, Gelegenheit geben, ihre Erinnerung aufzufrischen oder eine Einführung in spannende Themen rund ums Hacken zu bekommen – präsentiert von Experten im Feld. Und ja, dieser Experte könntest Du sein!

Vortragslängen

Um den weiteren Wegen im Gebäude gerecht zu werden und Probleme mit den hochkomprimierten Halbstunden-Vorträgen des letzten Jahres zu korrigieren, haben wir den Fahrplan in ein 20-Minuten-Raster überführt. Somit gibt es Standard-Vorträge von 40 Minuten, Extended-Vorträge mit 60 Minuten und 20-Minuten-Pausen.

Auch werden wir dieses Jahr zu zwei großen Pausen um die 45 Minuten zurückkehren, um Zeit zum Entspannen, Essen und Socializen zu schaffen.

Keine Double Features mehr

Double features haben selten funktioniert und viel Stress verursacht. Wir werden sie nicht weiterführen.

Fokus auf Q&A

Mit der gewonnenen Zeit in den Vorträgen wollen wir den Fokus wieder auf Q&A verstärken. Die Standard-Vorträge sind als 30 Minuten-Vortrag plus 10 Minuten Q&A gedacht, die Extended-Vorträge 45 Minuten Vortrag plus 15 Minuten Q&A.

Räume

Um für den großzügigeren Fahrplan und die neuen Foundation-Vorträge Zeit zu gewinnen, wird auf dem 35C3 erstmals ein fünfter Saal geöffnet.

Hilfe bei Titeln und Abstracts

Ab diesem Jahr werden die Trackteams aktiv mit den Einreichern daran arbeiten, Titel, Untertitel und Abstracts zu verbessern, wenn wir das Gefühl haben, dass sie unverständlich oder verwirrend sind.

Co-Speaker hinzufügen
Ab diesem Jahr könnt ihr Eurer Einreichung im frab selber weitere Speaker hinzufügen. Für die Co-Speaker gibt es auf der CfP-Seite ein “Join event” / “Event beitreten”. Das Token (beziehungsweise den Direktlink) gibt es auf der Bearbeiten-Seite für Eure Einreichung ganz unten.

35C3: Call for Participation und Leitfaden zur Einreichung

Wir rufen hiermit zur Einreichung von Vorträgen zum
35C335. Chaos Communication Congress
des Chaos Computer Clubs auf,
vom 27. bis 30. Dezember 2018 in der Leipziger Messe in Leipzig.

34c3, halle

Bild von Yves Sorge.

There is an English version of this call for participation.
Hier gibt es außerdem ein TL;DR-Diff zum 34C3 für Ungeduldige.

Das Event

Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Konferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen tausende Hacker, Technikfreaks, Bastler, Künstler, Utopisten oder einfach Interessierte in Leipzig zusammen, um sich auszutauschen, sich zuzuhören, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Wir beschäftigen uns mit Themen rund um Informationstechnologie, Netze, Computersicherheit, der Make-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Wir freuen uns auf Eure Einreichungen in einem unserer sechs Tracks:

  • Art & Culture,
  • Ethics, Society & Politics,
  • Hardware & Making,
  • Security,
  • Science und
  • Resilience.

Jenseits des Konferenzprogramms bietet der Chaos Communication Congress viel Raum für Community-Assemblies, Entwickler- und Projektgruppentreffen, Installationen, Lightning Talks sowie zahlreiche Workshops. Wir haben auch spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche. Dazu wird es jeweils eigene Blogbeiträge geben.

Foundation Talks

Der Congress ist größer geworden. Viele der neu Dazugekommenen haben großen Wissensdurst in Bereichen, die manch anderen vielleicht selbstverständlich und banal erscheinen. Deswegen werden wir dieses Jahr Talks, die Grundlagenwissen vermitteln, separat ausweisen. Dabei geht es nicht nur um technische Themen.

Foundation Talks können zu allen Themen der jeweiligen Tracks eingereicht werden, es gibt in jedem Track eine Anzahl dafür reservierter Slots. Wichtig ist, dass Ihr Euch mit dem Thema wirklich auskennt und es allgemeinverständlich aufbereiten könnt. Bitte vermerkt in den Notizen zur Einreichung, welches Niveau an Vorwissen ungefähr vorausgesetzt wird. Die Annahme-Chancen von Einreichungen Talks bleiben von einer Foundation-Talk-Einreichung unberührt.

Termine und Deadlines

  • 15. Oktober 2018 (23:59 UTC): Einreichungsende (keine Verlängerung, keine Ausreden),
  • 12. November 2018: Benachrichtigung der Einreichenden über angenommene Vorträge,
  • 27. bis 30. Dezember 2018: Chaos Communication Congress.

Nur Online-Einreichungen: Alle Vortragsvorschläge werden über unser Konferenz-Planungssystem eingereicht, das sich unter folgender Adresse befindet: https://frab.cccv.de/cfp/35c3. Bitte folge den Anweisungen, die sich dort finden. Wenn es Fragen bezüglich der Einreichung gibt, kannst Du uns unter der E-Mailadressse 35c3-content(at)cccv.de erreichen.

Tracks

Art & Culture

In diesen Track passen alle Einreichungen für Vorträge, die sich aus der künstlerischen Perspektive oder mittels künstlerischer Ausdrucksformen mit den gesellschaftlichen Veränderungen und Widersprüchen durch Computer, Internet, Roboter oder Digitalisierung auseinandersetzen.

Mit dem Computer kann man Kunst und Schönheit schaffen: Auch Vorträge in Verbindung mit Installationen, Performances, Konzerten, Lesungen etc., die mit zeitgenössischen oder zukünftigen Technologien umgesetzt sind oder sich mit ihnen befassen, sind hier richtig. Wir versuchen, Euch organisatorisch so weit wie möglich zu unterstützen.

Ethics, Society & Politics

Dieser Track ist den gesellschaftlichen, ethischen und politischen Fragen gewidmet, die sich durch die Technisierung, Vernetzung und Digitalisierung aller Lebensbereiche ergeben.
Was wird eine technisierte Zukunft bringen? Welche Auswirkungen haben maschinelles Lernen, allgegenwärtige Netzverfügbarkeit, Digitalisierung aller Lebensäußerungen, Automatisierung, Klimawandel und Globalisierung? Wie geht die Politik und die Gesellschaft mit den daraus entstehenden sozialen und politischen Verwerfungen um? Welche kommerziellen und politischen Interessen stehen lebenswerten Utopien im Wege? Wie können wir sie überwinden?

Aktivistische, phantastische, solidarische und kommerzfreie Ideen und Konzepte sind hier gern gesehen: Wer die Gesellschaft mit positiver Energie gestaltet, ist in diesem Track richtig. Berichtet von Euren praktischen Erfahrungen!

Hardware & Making

Der Track Hardware & Making befasst sich mit dem kreativen Umgang und der Entwicklung von allem, was einen physischen Eindruck hinterlässt.

Der Fokus liegt auf dem Schöpfen von Dingen jedweder Art – z. B. Textilien, Musikinstrumenten, Robotern, medizinischen Werkzeugen, alternativen Energieversorgungen –, dem Erweitern, Reparieren und Befreien von durch den Hersteller verschlossenen proprietäreren Systemen (von der aufgeschliffenen Smartcard über die Fimware Eurer Toaster bis zur modifizierten Landmaschine) sowie all den Dingen für einen souveränen Umgang mit Technik, an die wir noch gar nicht gedacht haben. Und natürlich Raketen!

Security

In diesem Track wünschen wir uns Einreichungen, die zeigen, welchen Einfluss Sicherheitsthemen auf Mensch und Maschine haben. Hierfür suchen wir nach technischen Einreichungen rund um Sicherheitsprobleme und deren Lösungen im Bereich Software und Hardware.

Wenn Du bereit bist, den Spaß an Deinen Entdeckungen mit tausenden Security-Enthusiasten zu teilen, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Lösungen für bisher ungelöste Probleme entwickelt hast, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Sicherheitsprobleme entdeckt hast, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt, ist dies Dein Track.

Außerdem widmen wir als Teil der Foundations-Initiative dieses Jahr einen Teil unserer Slots Einsteigern und Menschen, die an relevanten Grundlagen interessiert sind. Hierfür suchen wir Einreichungen mit losem Security-Bezug zum Beispiel aus den Bereichen Mathematik, Netzwerke, Betriebssysteme, Web-Technologien, Speicher-(Mis-)Management, Kryptographie, Programmiersprachen, Hardware-Design und vielen mehr.

Science

Wir sehen Wissenschaft als eine Methode zum „Reverse Engineering“ der Welt und interessieren uns für die neuesten Ergebnisse. Wie können wir unseren orbitalen Vorgarten vom Weltraumschrott befreien, der sich über die Zeit dort angesammelt hat? Wie können wir Algorithmen entwickeln und sie mit Daten füttern, die nicht bestehende Diskriminierungen reproduzieren und verstetigen? Wie lassen sich durch DNA-Editing Krankheiten heilen, ohne eine Zombieapokalypse auszulösen?

Um von neuem Wissen und daraus resultierender Technik zu profitieren, müssen wir verstehen, wie sie mit unserer Umwelt und Gesellschaft zusammenhängen und sie beeinflussen. Egal ob ihr an Forschungszentren, Universitäten oder in der Garage arbeitet: Wenn Ihr interessante und wichtige Entwicklungen von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus erkundet und evaluiert, ist das Euer Track!

Resilience

Nicht alle technischen Entwicklungen sind Fortschritte, daher können und sollten sie Widerstand herausfordern. Welche neuen Ideen und Forschungen gibt es, Individuen ihre Freiheiten zu bewahren oder wiederzugeben und Netze und Dienste zu dezentralisieren? Welche Werkzeuge haben wir für eine lebenswerte Zukunft? Welche wollen wir noch entwickeln?

In diesem Track suchen wir Vorträge, die sich mit Netzwerken, Strukturen, Soft- oder Hardware beschäftigen, die das Leben vereinfachen oder der Welt etwas von ihrer Unübersichtlichkeit und ihrem Kommerzstreben nehmen können. Was erlöst uns von Stress, statt ihn zu befördern, womit kann uns Technik menschlicher machen?

Im Track Resilience sind Einreichungen gern gesehen, die zu einer lebenswerteren und nachhaltigeren Welt führen. Von Interesse sind dabei sowohl Technologien und Projekte mit langer Historie als auch solche, die gerade erst entwickelt werden.

Classifier

Neben der klassischen Sortierung in Tracks gibt es dynamische Tags, die wir „classifier“ nennen: Helft Euren Reviewern und Eurem Publikum dabei, Eure Einreichung besser zu verstehen, indem Ihr sie bezüglich des Inhalts und des Anspruchs ans Publikum selber bewertet. Somit sind beispielsweise Vorträge sowohl mit Security- als auch Hardware-Aspekten für die Teilnehmer leichter zu finden und von den Kuratoren der jeweiligen Tracks leichter abzuwägen. Und das Publikum kann sich darauf einstellen, ob es mit Einsteiger- oder Profiniveau zu rechnen hat.

Weiteres Programm auf dem 35C3

Kurzvorträge

Darüber hinaus gibt es noch fünfminütige Kurzvorträge (sogenannte Lightning Talks) für kleine Ideen, Projekte oder Rants, die erst auf der Veranstaltung koordiniert werden. Eine Einreichung über unser Konferenzplanungssystem frab ist nicht nötig, die Kurzvorträge werden wieder im öffentlichen Wiki organisiert. Lightning Talks können auf Englisch oder Deutsch vorgetragen werden. Sie werden aufgezeichnet und veröffentlicht (siehe unten).

Assemblies

Assemblies sind die Orte, an denen sich die verschiedenen thematischen und sozialen Communities zusammenfinden und die den Hauptteil des Congresses ausmachen. Wir haben wieder sehr viel Platz, so dass auch größere Installationen möglich sind.

Um den Austausch und das Zusammenfinden innerhalb der Communities & Gruppen weiter zu fördern, gruppieren wir die Assemblies nach Themenschwerpunkten. An diese Schwerpunkte schließen wir größere Workshop-Bereiche, Bühnen oder Auditorien an, welche von den angeschlossenen Assemblies bespielt werden. Es ist Platz für passende Workshops, Self-organized Sessions oder „After Talk Discussions“.

Du und Deine Gruppe haben Lust, sich um ein Thema zu kümmern? Eure Assembly aus den letzten Jahren würde sich gern erweitern? Dann schreib uns eine Mail an c3-assemblies(at)lists.ccc.de und lass uns zusammen einen tollen Congress gestalten. Installationen mit bis zu 30 Quadratmetern überdachter Fläche sind brandschutztechnisch möglich. Die übliche Anmeldung für die Assemblies wird zu gegebener Zeit angekündigt und über das Wiki stattfinden.

Projekte, Installationen, Workshops und andere lustige Sachen

Eine Einreichung über das Konferenzplanungssystem frab ist für Projekte, Installationen oder Workshops nicht nötig. Wir werden wieder ein Wiki haben, in dem wir den Bedarf an Platz und anderen Bedürfnissen sammeln. Fange einfach schon mal an, darüber nachzudenken, was Du machen, mitbringen oder zeigen willst, bevor das Wiki online geht. Wir haben viel Platz, und wir sind offen für Verrücktes und Überraschendes.

Submission Guidelines

Bitte schicke uns eine sinnvolle, möglichst vollständige, aber nicht übermäßig lange Beschreibung Deines geplanten Vortrags. Die Beschreibung hat einen großen Einfluss auf die Auswahl und sollte aussagekräftig sein. Qualität geht natürlich vor Quantität. Es ist nicht sinnvoll, Firmen- oder Produktpropaganda einzureichen, auch nicht verdeckte. Marketing- und Sales-Droiden verschwinden bekanntermaßen von dieser Veranstaltung, ohne eine Spur zu hinterlassen. Wir wollen einen kommerzfreien Congress gestalten.

Da die meisten Teilnehmer hauptsächlich über den Titel auf Vorträge stoßen, sollte dieser verständlich, prägnant und für den Inhalt relevant sein. Die Track-Teams werden darauf ein besonderes Augenmerk legen und bei Bedarf helfen. Wir behalten uns vor, bei Insider-Witzen in den Titeln Korrekturvorschläge zu machen und im Zweifel auch einen an sich guten Vortrag wegen unverständlichem Titel oder Beschreibung abzulehnen.

Da die Chance besteht, dass mehrere Leute einen Talk zum gleichen oder ähnlichen Thema einreichen, zeige uns bitte ganz genau, warum ausgerechnet Dein Talk dabei sein sollte – denke daran, dass die Teams divers besetzt sind und nicht alle Kuratoren alle Einreichenden und deren Hintergrund kennen. Es kann hilfreich sein, bei der Einreichung etwas über Dich selbst, Deine Forschung oder Deine Motivation zu schreiben. Es ist uns vollkommen egal, ob der Talk schon einmal auf einer anderen Konferenz irgendwo auf dem Planeten stattgefunden hat. Wir bitten nur darum, dass der Inhalt aktuell ist.

Vorträge können entweder 30 Minuten plus 10 Minuten für Fragen und Antworten oder 45 Minuten plus 15 Minuten für Fragen und Antworten lang sein. Ausnahmen bestätigen die Regel. Bitte überlege genau, wie lange Du wirklich für einen prägnanten Vortrag brauchen wirst, undteile uns bei der Einreichung mit, wie lang Dein Vortrag dauern soll.

Sprache der Präsentation

Da der Chaos Communication Congress eine internationale Konferenz ist, werden viele Inhalte auf Englisch präsentiert. Solltest Du Dich in Deinem Englisch nicht sicher fühlen, ist es kein Problem, den Vortrag auf Deutsch zu halten. Wir bevorzugen einen flüssigen, sicheren Vortrag gegenüber einem mit sprachlicher Unsicherheit. Wir werden versuchen, so viele Talks wie möglich simultan zu übersetzen. Wenn Du Deinen Vortrag auf Deutsch halten willst, sollte auch Deine Einreichung auf Deutsch sein, um die Teilnehmer nicht zu verwirren.

Veröffentlichung

Die Audio- und Video-Aufnahmen der Vorträge werden online in verschiedenen Formaten veröffentlicht und unter die Creative-Commons-Lizenz, Namensnennung 4.0 (CC BY 4.0), gestellt. Für Medien erlaubt diese Lizenz die kommerzielle Nutzung von Ausschnitten im Rahmen ihrer Berichterstattung. Wenn keine Veröffentlichung oder kein Streaming für Deinen Vortrag stattfinden soll, teile uns dies bitte unmittelbar bei Deiner Einreichung mit. Das ändert nichts an der Bewertung Deiner Einreichung, sondern ist für uns eine organisatorische Frage.

Eintritt, Fahrtkosten & Visum

Der Chaos Communication Congress ist ein nicht-kommerzielles Event. Weder die Organisierenden und die vielen Helfenden noch die Vortragenden werden für ihre Teilnahme bezahlt. Als Vortragender bekommst Du allerdings freien Eintritt. Bei Bedarf ist es möglich, finanzielle Unterstützung für Fahrtkosten zu beantragen. Benötigst Du Hilfe beim Beantragen eines Visums, zum Beispiel in Form einer offiziellen Einladung zur Vorlage bei einer Deutschen Botschaft, sage dem Content-Team bitte rechtzeitig Bescheid. Bitte denke daran, dass die Bearbeitung bis zu sechs Wochen dauern kann.

Older posts Newer posts

© 2019 CCC Event Blog

Theme by Anders NorenUp ↑