Category: 35C3 (page 1 of 2)

Call for Angels

35c3 Heaven Logo

[English version below]

Der 35c3 steht vor der Tür und unter dem Motto „refreshing memories“. Wer schon mal auf einem Congress war, wird sich an die vielen Helfer erinnern, die den Congress erst möglich machen. Diese Helfer nennen wir Engel.

Engel brauchen wir auch dieses Mal viele, und da kommst Du ins Spiel: Sei ein Engel, helfe mit, den Congress exzellent zu machen! Es gibt genug zu tun und für jeden ist etwas dabei – von spezialisierten Tätigkeiten, in die man eingearbeitet werden muss, bis zu einfachen Aufgaben, die Jedermensch sofort erledigen kann. Es ist auch ein Erlebnis zu erkennen, wie sich ein Congress organisiert und was alles im Hintergrund passiert, damit das Event entsteht.

Im letzten Jahr hatten wir 2.387 (Zweitausenddreihundertsiebenundachtzig!) Engel, und jeder einzelne wurde gebraucht. Ganz ohne ein wenig Koordination klappt das natürlich nicht, daher engeln wir mit System: dem Engelsystem. Wenn Du auch ein Teil der großen Schar von Helfern sein willst, dann melde Dich in unserem Engelsystem an.

Die Registrierung ist jederzeit möglich: https://engelsystem.de/35c3/

Auch wenn Du das erste Mal einen Congress besuchst und eigentlich gar nicht weißt, wo Du da hin sollst, und Angst hast, Dich verloren zu fühlen auf einer Veranstaltung mit 16.000 Teilnehmenden: Als Engel bist Du von Anfang an ein Teil des Ganzen. Fast alle Tätigkeiten werden in Teams durchgeführt und sind so auch eine gute Gelegenheit, Menschen kennenzulernen und tiefer in das Chaos einzutauchen.

Macht auch diesen Congress zu einem, an den sich alle gerne erinnern werden!


English Version:

35c3 is ahead with its slogan „refreshing memories“. Those who have visited a Congress before will have memories of all the helping hands that make a Chaos Communication Congress possible. Those volunteers are called Angels.

And we also need a lot of angels for this year’s congress. That’s your turn! There is a lot of work and anyone can help with – there are specialized tasks requiring some level of training beforehand and there are simple tasks that can be taken care of by anyone instantly. For those helping it is a great experience to learn how the Congress organizes itself and what is happening in the background to create this event.

Last year we had 2,387 (that’s twothousandthreehundredeightyseven!) angels and each of them was needed. Such a workforce needs some coordination, that’s why „angeling“ is done with a system: The Engelsystem. If you want to be a part of this workforce, you should register with our Engelsystem.

You can do this at any time via https://engelsystem.de/35c3/.

Even if you are visiting Chaos Communication Congress for the very first time, not knowing what expects you. If you are feeling scared of being lost at an event with 16,000 participants: By helping as an Angel you will be a part of Congress from the first minute. Almost all tasks are handled in teams and so you will be able to get to know other people quickly – and dive deeper into the chaos.

So help making this congress one we all like to remember!

Das zehnte Türchen der #35C3 Memory Lane: Portable Power!

35c3-kalender 10

Das zehnte Türchen.

Wem die elliptischen Kurven von gestern nicht kompliziert genug waren: Hier haben wir die nächste Eskalationsstufe in der nach oben offenen Nerd-Skala. Es geht um Game Boys von Nintendo. Das allgegenwärtige Spielgerät der 1990er-Jahre, das 1991 schon als „Elektronik-Droge“ betitelt wurde, erfreut sich auch heute noch einer treuen Anhängerschar, nicht zuletzt wegen des schmissigen Slogans:

„Now you’re playing with power; PORTABLE POWER!“

Der unvergleichliche Michael Steil stellt im Jahr 2016 in seinem Vortrag „The ultimate Game Boy talk“ mit liebevoller Detailtiefe die verschiedenen Komponenten und Features des Game Boys vor und zeigt, was das kleine 8-Bit-Spielgerät mit seinen vier Klangstimmen und vier Grauschattierungen (oder eher: vier bad shades of green) alles kann.

35c3-kalender 10, michael steil

Michael Steil auf dem #33C3.

Steil zieht seine dichtgepackten Folien (200+, wirklich!) durch, als gäbe es kein Morgen! Wie Nintendo seine Plattformhegemonie durch Logos pflegte und wie man unendliche Weiten in ein begrenztes Pixelraster bringen kann, können alle Interessierten und Lernwilligen hier ansehen:

Das neunte Türchen der #35C3 Memory Lane: Das ultimative Krypto-Duo

35c3-kalender 9

Das neunte Türchen.

Was die ominöse Geheim-Clique der Kryptographen und Kryptoanalytiker so treibt, kann man sich beim Chaos Communication Congress von ebenjenen Spezialexperten manchmal höchstselbst erklären lassen. Konkret geht es um elliptische Kurven, die bereits seit einigen Jahren praktische Anwendung finden. Das Bemerkenswerte an diesen Erklärungen ist, dass nur diejenigen, die ihr Wissensgebiet wirklich verstanden haben, ihre Kenntnisse auch auf anregende und nachvollziehbare Weise weitergeben können.

35c3-kalender 9, tanja und djb

djb und Tanja Lange beim #31C3.

So machen es Tanja Lange und Daniel Bernstein, der auch für seinen djbsort bekannt ist, in ihrem Vortrag „ECCHacks – A gentle introduction to elliptic-curve cryptography“. Beide lehren und forschen im Bereich der Kryptographie und sind angesehene Wissenschaftler, sollen in ihrer Freizeit aber in subversiven Kryptozirkeln gesehen worden sein. :)

Auch dieses Jahr wird das ultimative Krypto-Duo beim 35C3 erwartet.

Der Vortrag von Tanja und Dan ist in mehreren Video- und Audioformaten zum Download verfügbar.

Proudly presenting #35C3 Fahrplan

[German version below]

After more than three months of planning, reviewing submissions and pondering suggestions, after endless meetings, discussions and heated arguments, after organizing trips, resolving conflicts, and making last minute arrangements, we’re now proud to release the first stable version of the 35C3 Fahrplan.

Nearly 4,000 of you provided a helpful insight into the broad distribution of your interests via halfnarp. With this data we were able to construct a schedule that hopefully minimizes frustration due to simultaneously scheduled favorite talks. And with our new concept of dedicated Foundation talks, we hope to open our arms to all who are still intimidated by the ridiculous notion of being out of their depth, and want to lend a hand by offering gentle introductions to complex topics.

But even if you can’t make it to your favourite lecture because there’s soooo much more going on around you – or even if you can’t make it to 35C3 at all –, you still can follow all the lectures on our official stages, and some of the self-organized ones, on media.ccc.de. Better yet: after Congress ends you’ll be able to enjoy the complete archives back home, when you’re in bed, curing your infamous Congress-contagion begin of January.

This year we’re offering a unique glimpse into how complex shuffling the lectures alone was in our „work in progress“ documentary slapstick time-lapse video. It shows 2,000 versions that were created in the space of 6 hours of heated massively-multiplayer distributed schedule editing. And even then we’d still have speakers busting our well balanced ideas with a single email, redefining their constraints. Some of the not yet completely resolved issues are still visible in tiny gaps in our Fahrplan, but rest assured, some amazing content is waiting for you at 35C3.

If you want, you can still use halfnarp or export your preferences via ical or into one of the many Fahrplan Apps using the QR code. There will be no printed Fahrplan on the ground this year.

Wir präsentieren stolz den Fahrplan zum 35C3

Nach über drei Monaten Planung, Bearbeiten von Einreichungen und Grübeln über Vorschlägen, nach endlosen Meetings, Diskussionen und hitzigen Debatten, nach dem Planen von Weltreisen und Auflösen von logistischen und zeitlichen Konflikten und dem Einbau kurzfristiger Änderungen in letzter Minute, veröffentlichen wir nun stolz die erste stabile Version des Fahrplans zum 35C3.

Wir konnten dank der sehr hilfreichen Unterstützung von rund 4000 Teilnehmern im halfnarp einen Einblick in die ungefähren Interessensüberschneidungen nehmen und mit diesen Informationen einen Plan zusammenstellen, der hoffentlich Euren Freizeitstress minimiert, indem wir gleichzeitig stattfindende, für Euch interessante Talks vermeiden. Und mit dem neuen Konzept der “Foundation Talks” sind wir guter Dinge, all denen gute Angebote zu machen, die sich bisher grundlos von einem Gefühl abschrecken ließen, in den Vorträgen der Cracks eh nichts zu verstehen.

Aber selbst, wenn ihr Eure Fahr-Pläne nicht komplett umsetzen könnt, weil soooo viele spannende Dinge um Euch herum passieren, oder falls Ihr’s gar nicht auf den 35C3 schafft, könnt ihr das Programm der offiziellen und vieler selbsorganisierter Bühnen auf media.ccc.de folgen. Und besser noch: Nach dem Congress könnt ihr das komplette Archiv der Veranstaltung binge-watchen, während ihr Euch im Januar gemütlich von der Congress-Seuche erholt.

In diesem Jahr bieten wir einen einmaligen Blick durchs Schlüsselloch in unsere absurd komplexe Fahrplan-Schiebe-Sitzung an, dokumentiert in einer Zeitraffer-Verlaufs-Slapstick-Animation. Sie zeigt die 2000 Revisionen, die wir in einer angespannten sechsstündigen massive-multiplayer-online-Koordinationssitzung erzeugt haben, bis wir mit dem Ergebnis halbwegs zufrieden waren. Und selbst danach zerplatzten einige wohldurchdachte Pläne an der Realität der sich ändernden Anreisepläne einzelner Vortragender. Einige der noch nicht komplett aufgelösten Komplikationen könnt ihr noch als winzige Lücken im Fahrplan nachvollziehen. Aber seid Euch gewiss, auch dort wartet ein großartiges Programm auf Euch.

Wer mag, kann weiterhin den halfnarp benutzen, um seinen 35C3 zu planen. Ihr könnt aber jetzt einen ical-Export herunterladen und in Eure Kalender übernehmen, oder über den QR-Code Eure Auswahl in eine der Fahrplan-Apps für Euer Mobiltelefon importieren. Auf dem 35C3 selber wird kein gedruckter Fahrplan verteilt.

Image by Sludge G (CC BY-SA 2.0)

Das achte Türchen der #35C3 Memory Lane: Tief durchatmen!

35c3-kalender 8

Das achte Türchen.

Kreativität wird auf dem Chaos Communication Congress in vielen Formen, auch manchmal leicht abseitigen, gefeiert. Im Jahr 2015 wurde bekannt, dass ein deutscher Autobauer sich von dieser Kreativität ein Scheibchen abgeschnitten und mit technischen Kniffen im großen Stil Abgasgrenzwerte überschritten hatte. Über diesen Abgasbetrug berichteten erstmals auf dem 32C3 Daniel Lange und Felix Domke. Doch wer geglaubt hatte, das Thema hätte sich damit erledigt, der sah sich getäuscht.

35c3-kalender 8, daniel lange

Daniel Lange auf dem #33C3.

Bereits im folgenden Jahr brachte IT-Forscher Lange das Thema zurück auf die Bühne und zeigte in seinem Vortrag „Dieselgate a year later“, dass das Ausmaß des Betrugs weit größer war:

Everybody is cheating.

Er beschränkte sich jedoch nicht auf die Darstellung der technischen Manipulation, sondern erklärte am Beispiel von Dieselgate auch die Unterschiede im Verbraucherrecht in der EU und den Vereinigten Staaten und welche Rolle eigentlich die Medien in der Aufklärung des Abgasskandals hatten.

Und wer sich nun noch tiefer mit der Software auseinandersetzen möchte, die im Dieselskandal zum Einsatz kam, kann das mit dem dritten Vortrag der Themenreihe tun.

Das siebte Türchen der #35C3 Memory Lane: Pneumatic Memories

35c3-kalender 7

Das siebte Türchen.

Ein Kernanliegen des Chaos Communication Congress ist es, Uneingeweihten Denkmuster und Lebensgefühl von Hackern nahezubringen. Was es bedeutet, wenn zwei Schwaben aus der Luftdrucktechnik ihre Nerd-Gene einfach nicht zu verleugnen schaffen, konnten wir auf dem 27C3 bewundern.

Wer sagt, dass für Digitaltechnik dringend moderner Hipster-Kram wie Lötzinn oder Halbleiter verbaut werden muss, kann im Vortrag „Logikschaltungen ohne Elektronik“ lernen, wie durch solide Pneumatik die Grundbausteine der technischen Informatik konstruiert werden, um schließlich ganze mit frischer Luft betriebene Flipflops auf bis zu zwanzig Meter langen Schaltplänen zu komplexen Industrieschaltanlagen oder – nach ähnlichem Prinzip in Fluidik – zu hydraulischen Computern zusammenzustecken.

35c3-kalender 8, äpex und xif

Äpex und xif beim #27C3.

Äpex und xif verstecken ihre Liebe zu den nicht-elektronischen Ansätzen der Problemlösungen nicht und weisen mit einer potentiellen Käufergruppe für rein pneumatische Computer sogar praktische Relevanz bis heute nach.

Helferaufruf Aufbau

Halle 4, CCL

[English version below.]

Die Hallen sind noch leer und grau und der 35c3 ist noch nicht gestartet, aber hinter den Kulissen passiert auch schon vor Weihnachten vieles. Am 15.12. und 17.12. kommen einige Sattelschlepper mit Material an, die entladen werden müssen. Dafür brauchen wir eure Hilfe!

An beiden Tagen können wir um 9 Uhr helfende Hände an der Messe in Leipzig gebrauchen.

Wir benötigen insbesondere von körperlich fitten Leuten Unterstützung, da viel schweres Material entladen werden muss. Bitte bringt euch Klamotten, die dreckig werden können, sowie Handschuhe und festes Schuhwerk mit.

Wenn ihr uns unterstützen könnt und wollt, kommt einfach vorbei zur Halle 4. Wenn ihr uns erreichen müsst, könnt ihr das per Telefon unter 034139294864 tun.

PS: Wenn alles gut geht, gibts auch Frühstück.


English version:

The halls are still grey and empty and 35c3 hasn’t started yet, but work behind the scenes has already started as it does every year. On December 15th and 17th, large amounts of material will arrive at the Messe that have to be unloaded. We are in need for help to do that!

So if you’re able, please consider coming by on both days at around 9 am.

Help is especially needed by physically fit people as a lot of heavy equipment has to be moved. Please bring cloth that can get dirty, gloves and working boots.

If you want to help, come by to hall 4 and help. If you need to reach us, you can do so by phone: 034139294864.

PS: If everything works out, there will be breakfast.

Das fünfte Türchen der #35C3 Memory Lane: Die Module spieln verrückt

35c3-kalender 5

Das fünfte Türchen.

Dass die Computerei kein Nischenphänomen mehr ist, dürfte sich schon länger herumgesprochen haben. Aber dass sie sich schon seit Jahren und sogar Jahrzehnten als Topos in diversen Genres der Populärmusik wiederfindet, ist vielleicht weniger bekannt. Johannes Grenzfurthner, Künstler des monochrom-Kollektivs aus Österreich, verpasste den anwesenden Nerds auf dem 24C3 in seinem Vortrag „I can count every star in the heavens above, but I have no heart, I can‘t fall in love“ eine musikalische Schocktherapie und sang und tanzte sich durch seinen Vortrag zu Computern in Popsongs.

35c3-kalender 5, grenzfurthner

Johannes Grenzfurthner gibt beim #24C3 alles.

In einer Zeitreise vollzieht er die Geschichte des Pop nach, in der Computer nicht nur Instrument, sondern auch zum Objekt von Liedern wurden, die teils von Technikfurcht geprägt sind, teils an Technomanie grenzen. Wer einen Amiga hat und wem das Glück aus der Kartei fällt, davon könnt ihr alle nach dieser vorzüglichen Unterhaltung ein Lied singen.

Von dem musikalischen Fieber gepackt? Dann könnt auf dem 35C3 dem CCChor beitreten!

Einladung zum Junghackertag auf dem 35C3

Zu unserer Freude haben sich in den letzten Jahren immer mehr Junghacker auf dem Congress eingefunden. Daher bieten wir auch diesmal, wie schon in den Vorjahren, einen speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnittenen Junghackertag an.
Am zweiten Congresstag, dem 28. Dezember, organisieren Freiwillige aus vielen Assemblies von etwa 10 bis 17 Uhr ein vielseitiges Workshop-Programm für angehende Hacker und Hackerinnen.

Wer schon immer mal löten, programmieren, einen 3D-Drucker ausprobieren, einen mathematischen Beweis führen oder selber ein Schloss ohne Schlüssel öffnen wollte, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Neben den Workshops empfehlen wir einen Rundgang über den Congress, um sich ein eigenes Bild von der Hackerkultur zu verschaffen. An jeder Ecke gibt es spannende Installationen und Projekte zu entdecken und Menschen kennenzulernen.

Ein „Junghackertag 28.12.2018“-Ticket gewährt einem/einer Jugendlichen (unter 18 Jahre) oder einer Begleitperson Eintritt am Junghackertag. Sowohl der/die Junghacker/in als auch die Begleitperson benötigen ein solches Ticket. Maximal eine Begleitperson pro Junghacker/in. Der/die Junghacker/in und die Begleitperson müssen ihre Tickets gleichzeitig an der Kasse einlösen. Dieses Ticket enthält kein Nahverkehrsticket. Die Tickets müssen vorab bestellt werden: junghackertag@events.ccc.de. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt.

Wer ein reguläres Ticket für den Congress hat oder über die Eltern frei auf den Congresss kommt (freier Eintritt für Kinder unter 12), benötigt natürlich kein zusätzliches Ticket.

Welche Workshops es geben wird, steht ab Dezember fest. Gemeinsam mit dem Ticket erhalten alle Junghacker/innen Informationen zu den Workshops. Um lange Wartezeiten zu verhindern, benötigen manche der Workshops eine vorherige Anmeldung, bei anderen genügt es, einfach zu Beginn am richtigen Ort zu sein.
Der Junghackertag beginnt mit einer Auftaktveranstaltung um 10 Uhr – es werden alle an diesem Tag angebotenen Workshops kurz vorgestellt. Um einen Überblick zu bekommen, ist es sinnvoll, den Tag mit der Veranstaltung zu beginnen.

Organisiert wird der Junghackertag von Chaos macht Schule. Ziel des seit 2007 bestehenden Bildungsprojekts ist es, Technikbegeisterung und digitale Mündigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Der Spaß am Gerät steht dabei im Vordergrund. Unterstützt wird Chaos macht Schule bei der Organisation des Tages von zahlreichen Assemblies wie beispielsweise Jugend Hackt oder dem Kidsspace.

Fragen und/oder Tickets bestellen: junghackertag@events.ccc.de

Vorschau auf das Programm

Older posts

© 2018 CCC Event Blog

Theme by Anders NorenUp ↑