Category: CCC (page 1 of 49)

News about the Chaos Computer Club in general

rC3: Call for Assemblies

[ English Version below ]

TL;DR: Wir freuen uns auf eure virtuellen Assemblies zur rC3. Teilt Eure Ideen und Anforderungen mit uns! Meldet euch bis zum 08.11.2020 unter signup.c3assemblies.de an.

“Das geht nicht in Saal 1”

Wo wir im letzten Jahr noch Copy-Paste spielten und so wenig wie möglich neu machen wollten, ist dieses Jahr alles anders. Physical distancing lehrt uns, ganz neue Wege zu denken. Und so treffen wir einander dieses Jahr in unserem natürlichen Element, dem Internet.

Das unerwartete Entdecken von spannenden Projekten macht das Congress-Feeling jedes Jahr auf’s Neue besonders. Überall blinkende Dinge, die es zu entdecken gilt. Das wollen wir in den digitalen Raum mitnehmen. Die “Map” des Congress soll in vielen kleinen “Nischen” zum Erkunden einladen. Es ist an Euch, diese “Map” mit zu gestalten und zu füllen. Euren Projekten und Ideen für Community-Content sind kaum Grenzen gesetzt, mit der verbleibenden Zeit bis zur rC3 und den verfügbaren Ressourcen müssen wir aber ein bisschen haushalten. Es ist wichtig, dass wir Features entwickeln, die zu Euren Ideen passen.

Technik

Wir werden einen zentralen Datenknoten bereitstellen, um alle eure dezentralen Projekte, Vorträge, Workshops, etc. miteinander zu verknüpfen und unter einem gemeinsamen Dach darstellen zu können. Hierbei werden wir euch die Möglichkeit bieten, Inhalte exklusiv für rC3-Besucher anzubieten und eigene “Sticker/Badges/Achievements” an die Teilnehmer zu verteilten. Die technischen Einzelheiten gibt es in Kürze :)

Anmeldung

Wir haben für Euch die Anmeldung freigeschaltet. Dort warten einige Fragen auf Euch, die für die Entwicklung der rC3 wichtig sind. Bitte meldet euch bis zum 08.11.2020 unter signup.c3assemblies.de an, damit wir Bescheid wissen und Kapazitäten planen können.

Content

Wie immer wird vom Content-Team fachkundig das Hauptprogramm mit Vorträgen kuratiert. Darüber hinaus haben wir aber viel Platz für Community-Bühnen. Jede Gruppe kann grundsätzlich ihre eigene Bühne bespielen und interaktive Workshops anbieten.

Beachtet bitte bei allem, was Ihr online zur Verfügung stellt, Rahmenbedingungen wie Urheberrecht, GEMA, Jugend- und Datenschutz und solche Dinge. Und denkt bitte auch mit an Accessibility für alle, die den Congress vielleicht anders erleben. Es macht es allen einfacher, all dies von Anfang an im Blick zu haben.

Chaos Studios

Das offizielle Vortragsprogramm und die Community-Streams werden nicht nur virtuell und von zu Hause aus produziert. Einige Spaces haben sich entschieden, ein Studio mit Bühne, Kameras etc. aufzubauen. Die Studios werden zur Vor-Aufzeichnung von Talks und für das Live-Programm genutzt. Wenn ihr auch ein Studio betreiben möchtet, wendet euch bitte an die Aufnahmeleitung unter rc3-aufnahmeleitung at hamburg.ccc.de. Wichtig: bitte macht das bis spätestens 21.10., weil es einige Planung und Koordination erfordert. C3GELB unterstützt euch bei Bedarf bei den hygienischen Anforderungen.

Falls Ihr Fragen habt oder vorab noch etwas klären möchtet, meldet Euch gern per Mail beim Assembly Team unter rc3 at c3assemblies.de.

Euer C3 Assemblies-Team


English Version

TL;DR: We are looking forward to your virtual rC3 assemblies! Please tell us about your ideas and requirements! Please register until November 8, 2020.

“You can’t do that in Hall 1”

Last year, we played copy-paste and tried to use the well-known paths. This year, everything is different. Physical distancing teaches us to strike out in new directions. So we meet in our natural habitat: the Internet.

The unexpected discovery of exciting projects is what makes the Congress feeling so unique every year. Blinking stuff everywhere. Things that want to be discovered. We want to take this feeling to the digital world. A congress “map” will invite you to explore many small niches. It’s up to you to take part in filling and contributing to this map. There’s nearly no limit to your projects and ideas, but given the tight schedule until rC3 and available resources we need to figure out what we need to provide for you. We want to start developing tech features that match your needs.

Tech

We will provide you with a central data node that allows you to connect your decentral projects, presentations, workshops and other stuff and to present them in one unified interface. You can offer content exclusively for rC3 visitors and hand out stickers/badges/achievements to participants. Technical details will follow shortly.

Registration

We activated our registration where we ask you a couple of important questions for the development of rC3. Please sign up at signup.c3assemblies.de until November 8, 2020 so we know you’ll be a part of the experience and we can estimate capacities.

Content

As usual, there will be a main lecture program curated by the content team. Additionally, we’ll have a lot of space for community stages. Any group can have their own stage for talks and interactive workshops.

Please keep in mind topics like copyright, GEMA, youth and data protection and other legal requirements. Also consider accessibility features. It’s easier for everyone to remember this before starting the project.

Chaos Studios

The main lecture program as well as community streams will not only happen virtually from people’s homes – some spaces have decided to run their own studio for pre-recording of talks or live productions. If you are interested in offering a studio, please contact the “Aufnahmeleitung” at rc3-aufnahmeleitung at hamburg.ccc.de. Important: Please take care of this until 21st October because this requires a bit of planning and coordination. If you need support with studio hygiene requirements, please contact C3GELB, who are eager to support you.

If you have any questions or you need to sort stuff out beforehand, please contact the Assembly team at rc3 at c3assemblies.de.

Your C3 Assemblies team

rC3 – remote Chaos Experience

Der CCC richtet in diesem Jahr erstmalig die Remote Chaos Experience (rC3) statt einer Veranstaltung vor Ort in Leipzig aus.
Dafür braucht es Kreativität, Experimentierfreude und tatkräftige Unterstützung.

[English Version below]

Eine Präsenzveranstaltung mit 17.000 Menschen wird in diesem Jahr weder verantwortungsvoll noch legal durchführbar sein.
Aber nach der Durststrecke 2020 haben wir uns ein schönes Jahresende redlich verdient! Deshalb wird es die rC3 – Remote Chaos Experience geben.
Wir wollen so viel wie möglich von Freude, Inhalten, Zusammensein und wunderbarem Wahnsinn transportieren, die einen Chaos Communication Congress ausmachen.

Hackerinnen sind remote-Arbeit und -Zusammenkünfte gewohnt. Umso wichtiger ist das jährliche persönliche Treffen.
Natürlich wird es schwierig, all den Wahnsinn online abzubilden, der den Congress für uns ausmacht.
Doch dann sagte jemand, es wäre unmöglich. Unser Ehrgeiz war geweckt.
Wir wollen sehen, wie sich die geballte Energie und Kreativität der Hackerinnen dieser Herausforderung widmet.

Was erwartet mich?

Die rC3 wird eine Vielzahl von kleinen lokalen Events in den örtlichen Hackspaces mit einem gemeinsamen Programm von gestreamten Talks, Online-Workshops, Kunst, Kultur und verschiedensten Formen des vernetzten Zusammenseins.

In den vergangenen Monaten konnte der Club mit dem digital verteilten Online-Chaos wichtige Erfahrungen sammeln. Für die rC3 gilt es, noch darüber hinauswachsen. Dafür werden alle gebraucht, die mitmachen und mitgestalten wollen.

Wie kann ich mich einbringen?

Du hattest schon immer großartige Ideen für den Congress – aber dir hat der Platz dafür gefehlt?
Physische Limitierungen schränken dich ohnehin nur unnötig ein?

Willkommen im Internet! Hier können wir bisher für unmöglich gehaltene Dinge entwickeln!
Endlich kann auch dein Wohnzimmer oder euer Hackspace zur Bühne, zum weltweiten Workshop-Space, zur Kunst-Installation werden!

Unser aller Kreativität ist es, die den Congress für alle zum Wunderland macht.
Die vielen Workshops sind es, die jedes Jahr jung und alt für Neues begeistern.
Großartige Vorträge vermitteln jedes Jahr neues Wissen aus Wissenschaft, Technik und Gesellschaft.

Was sind Deine Ideen für eine Online-Welt?

Wie kann ich mitgestalten? Have your say!

In den nächsten Wochen wird es an dieser Stelle einen Call for Participation geben. Die Content-Track-Teams freuen sich schon auf eure kreativen Einreichungen und Format-Ideen!

Bis dahin wollen wir Ideen sammeln, wie wir zusammen die rC3 gestalten wollen.
Was erwarten wir von einer Remote-Veranstaltung?
Welche neuen Formate, Spiele und Easter-Eggs sind möglich?
Was können wir beitragen?
Und welche Fehler sollten die C3-Teams beim Planen vermeiden?

Wir freuen uns über jedes Input unter
content.events.ccc.de/haveyoursay

Wann ist das nochmal?

Save the date:
27. – 30. Dezember 2020
Online und im lokalen Hackspace mit deiner bevorzugten Infektionsgemeinschaft


[English Version]

rC3 – remote Chaos Experience

This year, CCC hosts the Remote Chaos Experience (rC3) instead of an on-site event in Leipzig.
This endeavor requires creativity, joy of experimentation and active support.

A face-to-face event with 17,000 people will be neither responsible nor legally feasible this year. But after this tedious and painful 2020, we really deserve a nice finale!
This is why the rC3 – Remote Chaos Experience will be held.
As much as virtually possible, we want to convey the joy, content, togetherness and wonderful madness that make up a Chaos Communication Congress.

Hackers are used to remote work and online meetings. This makes our annual face-to-face meetings all the more important. Of course, it will be difficult to re-enact online all the things that make Congress what it is for us.
But then someone said it would be impossible. Our ambition was aroused.
Just like every year, we want to see the concentrated energy and creativity of hackers with dedication.

What can I expect?

rC3 will be a variety of distributed small local events in hackspaces with a joint program of streamed talks, online workshops, art, culture and various forms of networked togetherness.

In recent months, CCC has gained quite some experience with digitally distributed online chaos events.
With rC3, we want to grow even beyond that. For this, we need everyone who wants to participate and help shape rC3.

How can I get involved?

You always had great ideas for Congress – but you lacked the space for it?
Common restrictions of the physical world are annoying limitations to your creativity anyway?

Welcome to the Internet! Here, we can develop things that have been impossible so far!
Finally, your living room or hackspace can become a stage, a worldwide workshop space, an art installation!

It’s all our creativity that makes the Congress a wonderland for everyone.
It is the many workshops that inspire young and old for new things every year.
Great lectures convey new knowledge from science, technology and society every year.

What are your ideas for an online gathering?

How can I bring in my ideas? Have your say!

In the next weeks, there will be a Call for Participation at this site. The content track teams are already looking forward to your creative submissions and format ideas!

Until then, we want to collect ideas on how we want to unfold rC3 together.
What do we expect from a remote event?
What new formats, games and easter-eggs are possible?
What can we contribute?
And what mistakes should the C3 teams avoid while planning?

We are looking forward to any input under
content.events.ccc.de/haveyoursay

When is it again?

Save the date:
December 27-30, 2020
Online and in your local hackspace with your preferred infection community

Jetzt neu: Digital dezentralisierte Chaospatinnen!

chaospatinnen

Chaospatinnen

English Version below

Für Push To Talk seid Ihr herzlich eingeladen als Pat*innen und Patenkinder an unserem BETA-Test teilzunehmen, und mit uns kreativ nach neuen Möglichkeiten suchen, die gemütliche Chaospat*innen-Assembly und digitale Patenschaften zu virtualisieren. Für ChaospatinnenBETA bei der Push To Talk bitten wir Euch diesmal auch besonders um Feedback und Vorschläge.

Für wen sind die Chaospat*innen da?

Bist Du Hacker*in oder Mitglied einer anderen unterrepräsentierten Gruppe und bist Dir unsicher, ob Du Dich wohl fühlen oder auf einem digital verteilten Event Anschluss finden wirst? Hast Du spezifische Bedürfnisse, die Dir die Teilnahme erschweren? Interessierst Du Dich für Themen wie Datenschutz, Security, Hardware Hacking oder Netzpolitik, hast aber bisher wenig bis keine Anknüpfungspunkte zur Community? Vielleicht bist du neugierig auf das DiVOC, hast aber den Eindruck, dass Du gar keine*r von diesen „Hackern“ bist, und das Gefühl, nicht richtig dazu zu passen?

Dann werden wir unser Allerbestes tun, um Dich herzlich willkommen zu heißen (wie erwähnt, WillkommenBETA).

Wie geht das?

Bei lokalen Events teilen wir die Chaospatenkinder in Gruppen ein, mit je eine*r Chaospat*in pro Gruppe. Für dieses kurzfristige experimentelle Event wird das so nicht klappen. Aber als ersten Schritt in die volle Digitalität werden wir vor und während dem Event über verschiedene Kanäle für Euch, Eure Fragen, Eure Sorgen, Eure Bedürfnisse und was Euch sonst alles einfällt da sein.

Vor dem Event könnt Ihr uns per email erreichen. Während des Events gibt es außerdem eine „Virtuelle Assembly“ in Form eines BigBlueButton-Raums, wo Ihr andere Pat*innen/Mentoren und Patenkinder/Mentees kennenlernen könnt. Wir werden alles tun, damit die BETAassembly während des Events durchgehend besetzt ist.

Die aktuellen Informationen zu unserem Angebot gibt es im Wiki und wir schreiben Euch Neuigkeiten auch im Rocket Chat und in der BigBlueButton-Assembly.

Warum gibt es uns?

Wir selbst haben seit 1, 2, 10 oder 30 Jahren immer wieder eine großartige Zeit auf CCC-Veranstaltungen. Wir wissen aber aus eigener Erfahrung, wie schwierig der erste Schritt sein kann. Gedanken wie „Eine große Hacker*innen-Konferenz, passe ich da überhaupt hin?“ sind uns nicht fremd – viele Chaospat*innen waren selbst einmal Chaospatenkinder. Aber keine Sorge – ist der erste Schritt getan, warten tolle Menschen auf Dich – und die Gelegenheit, unheimlich viel zu lernen. Aber Austausch ist keine Einbahnstraße: Auch die Community auf dem Event kann vieles von Dir lernen und lebt von der Diversität der Teilnehmenden. Deswegen wollen wir mit den Chaospatinnen auch solche ermutigen, die sich von alleine nicht getraut hätten. Wir wenden uns also insbesondere an Personen, die nicht der stark repräsentierten Gruppe cis, männlich, weiß angehören. Natürlich schließen wir aber niemanden aus.

Chaospat*innen gesucht

Wir suchen natürlich wieder enthusiasitsche Unterstützung durch freundliche, erfahrene und zuverlässige Mentoren. Als Chaospat*innenBETA könnt Ihr diesmal helfen, indem Ihr im Rocket Chat und BigBlueButton-Raum Fragen beantwortet, helft Antworten auf Fragen zu finden, oder kreative Ideen einbringt um Chaospatenkinder auf einem digitalen Event willkommen zu heißen. Besonders toll ist natürlich, wenn Ihr Euch schon auf DiVoC-Events gut auskennt :)

Eure Sicherheit

Auch mit dem Wechsel in den digitalen Raum ist es uns wichtig, dass wir Euch eine sichere Anlaufstelle bieten. Wenn Ihr Hilfe jenseits unseres Angebots braucht, oder Euch irgendwann während des Events nicht sicher fühlt, ob bei den Chaospat*innen oder generell, gibt es außerdem noch verschiedene Anlaufstellen auf help.ccc.de, die Euch gerne zur Seite stehen.

Feedback und Vorschläge

Bei den Chaospat*innenBETA bitten wir Euch explizit um Input. Ihr habt sicher großartige Vorschläge. Zur Sammlung dieses Inputs finden wir ein Pad super, denn dort könnt Ihr sehen was es bereits für Ideen gibt, und Eure eigenen Punkte zu den existierenden hinzufügen.


Chaosmentors are going Digitally Distributed!

As an experimental run, we will see what we can set up for Push To Talk. We are inviting you to join us as BETAmentors or BETAmentees, coming up with new creative ways of mentoring together. Additionally, we welcome input from everyone, if you have suggestions how we can make new visitors more welcome at a digital event :)

Who are the Chaosmentors?

Are you a member of an underrepresented group in the hacker community and unsure if you will feel comfortable at DiVOC? Do you have specific needs that make it more difficult for you to participate? Are you interested in topics such as privacy, security, hardware hacking, or network policies, but have so far had little-to-no connection to the community? Perhaps, you’re curious to try out a DiVOC, but you have the impression that you are not one of these “hackers”, feel you don’t quite fit in, or are not sure how to get involved beyond the video streams?

Then we will try our best to make you feel welcome at DiVOC (as mentioned, we are in experimental mode…).

How does it work?

At localized events we assigned chaosmentors to small groups of mentees, however for this short notice, experimental event we cannot implement this. As a start, we will be there for you before and during the event, for your questions, concerns, needs, or wishes.

You can get in touch with us before the event via email. During the event, we will also offer a “Virtual Assembly” to hang out and get to know some other mentees and mentors in the form of a BigBlueButton meeting room that is open for you (we will make every effort to make this room available with an experienced ChaosMentor around the clock…).

You can find the most up-to-date information about what we are offering in the wiki. We will also tell you about our newest features in the Rocket Chat and the BigBlueButton room!

Why are we doing this?

We ourselves have had a great time at CCC events for 1, 2, 10, or 30 years. But we know from our own experience how difficult the first step can be – many Chaosmentors were Chaosmentees at their first event. Thoughts like “A big hacker conference, do I even belong here?” are not foreign to us. But do not worry – once the first step is done, great people and the opportunity to learn a lot about yourself await. But the exchange is not a one-way street: the community can learn a lot from you as well and thrives from the diversity of the participants. That’s why we want to encourage those who would otherwise hesitate to get in touch with the Chaospatinnen. We focus on people who are not part of the mainly represented group cis, male, and white. Of course, we will not exclude anyone.

For Chaosmentors

Of course, we are again looking for the enthusiastic support from friendly, experienced, and reliable mentors, and for this event especially for mentors who are creative for finding new ways of welcoming mentees to a fully digital event. It would be great if you already have DiVOC experience, but that is not a requirement. If you feel like answering questions, helping find answers to questions, and helping out in the Rocket Chat or the BigBlueButton video chat, please join us there.

Your Safety

Even as we switch to the digital realm, we are committed to always providing a safe haven. So from the get-go, if you need any help beyond what we offer, or feel unsafe at any point during the event or with the chaosmentors, we want to make you aware that there is also help.ccc.de; please do not hesitate to use the safety nets offered there!

Feedback and Suggestions

Since we are running in Beta, we are explicitly asking this time for your input. We are sure that many of you will have great suggestions. We think the best way to collect these ideas is a pad, where you can see if someone already suggested something similar, and maybe add your own notes to existing ideas.

DiVOC „Push to talk“ — Call for Angels

DiVOC „Push to talk„

DiVOC „Push to talk“

Liebe Chaoswesen,

das nächste DiVOC steht vor der Tür und eine Neuerung ist, dass es Engel und die Möglichkeit zum Engeln geben wird.

Da das DiVOC ein Online-Event ist, sind ein paar Sachen anders als bei Präsenzevents, die sich kurz so zusammenfassen lassen:

  1. Es gibt keine Engel-Shirts
  2. Niemand muss nachts in der Kälte eine Tür bewachen

Leider gibt es keine Belohnungen, dafür kann sich das Engeln mehr an euren (unser aller) Bedürfnissen orientieren und weniger nutzenorientiert und mehr nett sein. Es geht dabei auch ein bisschen darum, die Zukunft der Arbeit mitzuerkunden und zu schauen wie und wo wir Care-Arbeit einen höheren Stellenwert einräumen können.

Bis jetzt sind drei Engelrollen systemrelevant: Die Signal Angel, Kidspace Angel und Infodesk Angel. Die anderen bisher eingereichten Engelrollen, Welcome Angel und QuietQube Angel, haben eher sozialen Charakter.

An den sozialen Engelrollen darf noch weiter entwickelt werden, und zwar auch von euch. Wenn ihr Ideen habt welche Engelrollen oder -Schichten es auf dem DiVOC geben könnte, schreibt bis zum 3.9. gerne an engel@benjaminwand.com und während des Events an den Himmel. (Auf Präsenzevents wird das nicht gehen. Das ist jetzt eure Chance Dinge auszuprobieren.)

Dem Signal Angel kommt eine besondere Rolle zu, etwas zwischen Signal Angel und Stage Manager. Engel, die sich für diese Rolle interessieren, sei nahegelegt sich schon mal bei engel@benjaminwand.com zu melden und gegebenenfalls am 31.8. um 18:00 Uhr mit uns zu mumblen (falls ihr es früh genug seht).

Es wird einen Engelbadge zum Selberbasteln geben. Wenn ihr eure Badges gerne in Gesellschaft basteln wollt, dann wird es am 3.9. um 19:00 Uhr einen gemeinsamen Bastelworkshop geben. Um 19:30 Uhr öffnet dann der Pre-Heaven, wo ihr euch mit eurem tollen, neuen Engelbadge als angekommen eintragen lassen könnt. Ihr könnt euch auch ohne Video oder Badge als angekommen (arrived) markieren lassen, aber einige Engelrollen setzen Videotelefonie voraus. Wenn ihr an anderen Tagen den Heaven erreichen wollt, dann schaut am besten im Wiki nach den Öffnungszeiten. So könnt ihr uns quasi nicht verfehlen.

Und denkt natürlich an das Wichtigste, den Account im Engelsystem. Wir freuen uns auf euch!
Der Himmel und das DiVOC-Team

Datenspuren 2020: Call for Participation in Utopia

Nach langer Suche haben wir einen Exoplanet mit habitabler Zone entdeckt. Erste Messungen lassen auf eine hohe Viruslast schließen. Eine bemannte Mission ist daher nicht durchführbar. Unser erstes Raumschiff ist zur Datenaufnahme unterwegs. Es werden noch weitere Raumschiffe mit Modulen für eine Bodenstation und Erkundungsrobotern folgen. Es eröffnet sich für alle Wesen unseres Planeten gerade die Möglichkeit eine utopische Welt zu gründen. Wir suchen daher noch:

  • Forschungsthemen (Vorträge)
  • Experimente (Workshops)
  • Module für die Bodenstation (Installationen)

Die Bodenstation soll bis zum 4.9.2020 (Erdzeit) fertig sein. Forschung, Experimente und Erkundungstouren sollen dann vom 18.9.2020 bis 20.9.2020 stattfinden. Zur Erkundung des Planeten wird ein weiteres Raumschiff mit ferngesteuerten Robotern folgen.

Bitte reicht Eure Vorhaben mit einer groben Beschreibung ein unter:

https://frab.cccv.de/de/ds20/cfp

Aktuelle Informationen zum Stand der Mission findet Ihr unter:

https://datenspuren.de/2020/

Forschung und Experimente

Zur Vermittlung und dem Austausch von Wissen stehen zwei Wege offen:

  • Live aus der Basisstation (Zentralwerk)
  • Live oder aufgezeichnet von der Erde (Zuschaltung)

Experimente können in selbstorganisierten Sessions durchgeführt werden. Wir geben Hilfestellung bei Fragen und stellen auch Ressourcen bereit.

Insbesondere freuen wir uns über utopische Einreichungen zu folgenden Themenfelder:

  • Energieversorgung
  • Ernährung
  • Katastrophenschutz
  • Dezentralität und Gemeinschaft
  • Making und Hacking
  • Arbeitswelt

Module

Wir bereiten aktuell einen Grundriss der Bodenstation vor. Physische Module können durch virtuelle ergänzt werden. Die virtuelle Bodenstation soll mit WorkAdventure realisiert werden, zur Gestaltung der Station wird Map Editor verwendet.

Wer mithelfen möchte, die physische und/oder virtuelle Bodenstation auszugestalten, wendet sich bitte an:

datenspuren@c3d2.de

Roboter

Die Roboter, die sich in der Basisstation bewegen, werden in etwa die Größe eines Schuhkartons haben. Eine Anleitung zum Bauen der Roboter findet Ihr auf Github.

DiVOC Push to Talk: Jetzt Session einreichen!

Pust-to-Talk Wave Logo

DiVOC Push-to-Talk

English version below

tl;dr Interaktives Online-Event 4. bis 6. September. CfP: Einreichungen, Wiki mit allen Infos: di.c3voc.de

Im letzten halben Jahr haben wir unser Leben zusehends ins Neuland verlagert, in dem sich das Chaos digital verteilt. Wir waren bei Veranstaltungen online, haben Inhalte gestreamt und Vortragsaufzeichnungen angeklickt.

Frontalprogramm gab es dabei reichlich – jetzt suchen wir mehr Interaktion: Lasst uns nicht nur dem Stream zuschauen, sondern gemeinsam coole Sachen machen!

Vom 4. bis 6. September startet nun das dritte Digital Verteilte Online-Chaos unter dem Motto „Push to Talk“.

Das ganze Event wird auf media.ccc.de gestreamt und die Teilnahme ist natürlich kostenlos. Wie schon beim ersten DiVOC steht das VOC mit Infrastruktur bereit, damit Vortragende Beiträge von überall her streamen und in den Austausch mit Teilnehmenden treten können.

Jetzt wollen wir das Programm füllen mit Vorträgen, Diskussionsimpulsen, Fragerunden, Kunstperformances oder weiteren Einreichungen! In bis zu 75 Minuten können wir diesmal mehr Neues und mehr Interaktivität wagen.

Auch für kürzere Ideen ist bei uns Platz: In 15-Minuten-Slots können wir gemeinsam mit Interaktionsformen experimentieren, uns interessante Dinge erzählen, spannende Projekte vorstellen und auf Self-Organised Sessions neugierig machen, oder was uns sonst so einfällt.

Wir sammeln die eingereichten Vorschläge hier bis zum 14.8.

Falls noch Fragen zur Umsetzung offen sind, helfen wir dabei gerne per E-Mail weiter.

Außerdem lebt das Digital verteilte Online-Chaos von den Self-Organised Sessions und weiteren spontanen Einfällen!

Im Wiki zum “Push to Talk”-Event informieren wir über alle Details einschließlich der Kommunikationskanäle zu Mit-Chaoswesen und veröffentlichen (rechtzeitig zum Event) den Fahrplan.
Über alle aktuellen Entwicklungen halten uns außerdem @diC3voc@twitter.com sowie @dic3voc@chaos.social im Fediverse auf dem Laufenden.

Und wie immer gilt natürlich: Be excellent to each other!


English Version:

DiVOC Push to Talk: Submit your session now!

tl;dr Interactive Online Event, September 4 to 6. CfP: Submissions, Wiki with all info: di.c3voc.de

During the past couple of months, we have increasingly moved our lives into cyberspace, where chaos is digitally distributed. We have gone on-line for events, streamed content and clicked on talk recordings.

There was lots of lecturing—now we are looking for more interaction: instead of just watching a stream, let’s go do cool stuff together!

From September 4-6 we will have the third Digitally Distributed Online Chaos, this time under the theme “Push to talk”.

The event will be streamed on media.ccc.de and participation is free of charge. As during the first DiVOC, the VOC is at the ready with their infrastructure to stream sessions from anywhere and enable participants to engage in exchange.

Now we want to fill the program with talks, ideas, discussion panels, art performances or other submissions! With slots of up to 75 minutes, we can try new and more interactive things.

There is also space for shorter pitches: in slots of 15 minutes, let’s experiment with interfaces of all sorts, tell each other about interesting discoveries, present exciting projects, and extend invitations to self-organised sessions, or do crazy things we might come up with.

We are collecting the proposed submissions here until August 14th.

For any questions about the implementation we are happy to help via e-mail.

Additionally, Digitally Distributed Online Chaos truly comes alive through self-organised sessions and impromptu flashes of inspiration!

In the wiki for the “Push to Talk” event, we provide all the details, including communication channels to fellow chaos creatures, and we will publish the schedule in time before the event.
@diC3voc@twitter.com and @dic3voc@chaos.social in the fediverse are keeping us posted about current developments.

So let’s go, and be excellent to each other!

Aktueller Stand zum 37C3

English version below

TL;DR: Ob und wie der Congress in diesem Jahr stattfinden wird, wissen wir wahrscheinlich erst im Oktober. Wenn er stattfindet, dann in Leipzig.

Liebe Community,

das Jahr 2020 ist bisher für die meisten unter uns ein sehr chaotisches Jahr. Bis zum 37C3 ist noch ein halbes Jahr Zeit. Aufgrund der aktuellen Lage, um Gerüchten vorzubeugen und damit ihr euch auf die momentan denkbaren Situationen einstellen könnt, möchten wir transparent sein.

Die Planungen für den 37C3 haben begonnen. Nach ersten Gesprächen stellte sich heraus, dass die Messe Leipzig auch in diesem Jahr die einzig sinnvolle Option für den Congress ist. Das bedeutet: Wenn der 37C3 als Präsenzveranstaltung stattfindet, wird der Austragungsort Leipzig sein.

Aktuell ist es nicht abschätzbar, ob und in welcher Form ein 37C3 in diesem Jahr durchführbar ist. Selbst wenn es rechtlich möglich werden sollte, wissen wir um die besondere Verantwortung unseren Teilnehmenden gegenüber. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, wird unser CERT maßgeblich bei der Bewertung der Situation einbezogen.

Wir rechnen damit, dass die Lage spätestens im Oktober klar genug sein wird, um sinnvoll bewerten zu können, ob der 37C3 als Präsenzveranstaltung stattfinden kann. Das bedeutet ausdrücklich, dass wir uns alle Optionen offenhalten müssen – inklusive eines 37C3 erst im nächsten Jahr. Sobald es eine endgültige Entscheidung gibt, wird diese hier in diesem Blog veröffentlicht.

Bleibt gesund!


English version:

37C3: current status

TL;DR: We will probably know in October whether and how the Congress will take place in Leipzig this year.

Dear Community.

This year so far has been a very chaotic one for most of us. The future, as we saw in March, can change faster than we would like to imagine. There is still half a year until the usual congress date, but because of our current situation and in order to prevent rumours, we want to be transparent this year, so that you can adapt to different situations.

The initial planning for a 37C3 has begun. After initial talks it became clear that Leipzig Trade Fair is the only reasonable option for us this year. This means that the 37C3 will take place in Leipzig – if it does as a physical event.

At the moment we cannot assess whether the 37C3 is feasible at all. Even if it should become legally possible, we know about the special responsibility towards our participants. In order to fulfil this responsibility, our CERT is involved in the evaluation of the situation.

We expect the situation to be clear enough by October at the latest to make a reasonable decision for this event. This explicitly means that we must keep all options open – including pushing back 37C3 to 2021. As soon as there is a final decision, it will be published on this blog as usual.

Stay healthy, everybody!

Photo by Kuma Kum on Unsplash

Hidden Service – A Digital Distributed Online-Chaos

German Logo: Digital Distributed Online-Chaos – Hidden Service

TL;DR On April 11th und 12th, we’re doing a *Digital Distributed Online-Chaos* with many talks. More info at https://di.c3voc.de/en:start

April 2020, the hackerspaces in all of Germany are closed, and all events cancelled. Chaos is disappearing from shared spaces, workshops and craft corners, and retreats into the living room. The community can only stay visible through the hidden heros of Chaos: the infrastructure. Mostly ignored and assumed to be a given, the decentralized, non-commercial, and tracking-free services allow Chaos to continue to be Chaos. These otherwise hidden services become more visible than ever. Video and audio conference systems allow hackspaces to be transferred to the virtual realm; pads, gits, and wikis enable us to continue to work together. It’s time to stay home, but no time to go into hiding.

We believe that our events can be run like this too, and want to try a digital distributed online Chaos. At least you should not be left alone over Easter! So we’re hiding an easter egg for you: on the 11th and 12th of April, we’re going to have the first Online Chaos – Hidden Services. The whole event will be streamed at https://media.ccc.de. All information and the schedule Fahrplan will be published shortly at https://di.c3voc.de/en:start and on Twitter @dic3voc and in the Fediverse at @dic3voc@chaos.social.

Together with the VOC, we have designed an infrastructure that allows speakers to stream their talk from home, or pre-record it. Viewers can ask questions, and heralds will accompany the talks. The schedule Fahrplan will be online soon, but you can already register your own self-organised session https://di.c3voc.de/sessions-liste.

All talks will be presented in German. Through the services of the c3lingo team, many of them will be translated into English, and maybe even additional languages. Check the schedule for the details. For the best experience listening to the translation, you should install a Mumble client on your system. Please see https://wiki.c3lingo.org/for-attendees for further details.

Let’s create a distributed conference together and learn a lot—not just for now, but for times to come.

Older posts

© 2020 CCC Event Blog

Theme by Anders NorenUp ↑