Author: erdgeist (page 1 of 2)

What’s new in 35C3 Fahrplan?

The Call for Participation for 35C3 is out now. For all of you just checking in to see the diff to 34C3 CfP, German version is below.

32c3, innen

Bild von srbanister.

Foundations!

Congress lectures usually cover a lot of bleeding edge topics, sometimes leaving the broader scope out of sight. This year we want to enable both newcomers to Congress and folks unfamiliar with recent developments to refresh their memories or get an introduction to the basics of the field – presented by experts in the fields. And yes, this might mean you!

Time slots

In order to accommodate for the larger venue and to correct for the overly compressed half hour lectures, we changed our Fahrplan raster to sport 20 minutes intervals, making room for a default lecture of 40 minutes and extended lectures of 60 minutes with 20 minute breaks.

We will return to a scheme with two major breaks of ~45 minutes for you to relax, eat, and meet.

Double Features are gone

Double features just did not work out and introduced a lot of stress, so we skipped them.

Focus on Q&A

We will use the extra time and more relaxed breaks to allow for more Q&A. So the standard lectures are meant to be 30 minutes plus 10 minutes Q&A, the extended lectures 45 minutes plus 15 minutes Q&A.

Rooms

To make room for the more relaxed Fahrplan and our Foundation talks, we will open a fifth Saal in 35C3.

Helping hands with titles and abstracts

From this year on, our content curators will actively work with submitters to improve titles, subtitles and abstracts if we feel they will confuse our audience.

Invite Co-presenters

You can now invite other presenters to your lecture in frab, using the “Join event” button. You can see the required token (or a direct link) when clicking on “edit” for a submitted event on the bottom of the page.


Was gibt’s Neues beim 35C3?

Für alle, die nur kurz den Diff zum 34C3 aufschnappen wollen.

Foundations!

Auf dem Congress finden üblicherweise viele Vorträge zu Bleeding-Edge-Themen statt, so dass zuweilen der Überblick verlorengeht. Dieses Jahr wollen wir sowohl Neulingen als auch alten Hasen, die die neuesten Entwicklungen aus den Augen verloren haben, Gelegenheit geben, ihre Erinnerung aufzufrischen oder eine Einführung in spannende Themen rund ums Hacken zu bekommen – präsentiert von Experten im Feld. Und ja, dieser Experte könntest Du sein!

Vortragslängen

Um den weiteren Wegen im Gebäude gerecht zu werden und Probleme mit den hochkomprimierten Halbstunden-Vorträgen des letzten Jahres zu korrigieren, haben wir den Fahrplan in ein 20-Minuten-Raster überführt. Somit gibt es Standard-Vorträge von 40 Minuten, Extended-Vorträge mit 60 Minuten und 20-Minuten-Pausen.

Auch werden wir dieses Jahr zu zwei großen Pausen um die 45 Minuten zurückkehren, um Zeit zum Entspannen, Essen und Socializen zu schaffen.

Keine Double Features mehr

Double features haben selten funktioniert und viel Stress verursacht. Wir werden sie nicht weiterführen.

Fokus auf Q&A

Mit der gewonnenen Zeit in den Vorträgen wollen wir den Fokus wieder auf Q&A verstärken. Die Standard-Vorträge sind als 30 Minuten-Vortrag plus 10 Minuten Q&A gedacht, die Extended-Vorträge 45 Minuten Vortrag plus 15 Minuten Q&A.

Räume

Um für den großzügigeren Fahrplan und die neuen Foundation-Vorträge Zeit zu gewinnen, wird auf dem 35C3 erstmals ein fünfter Saal geöffnet.

Hilfe bei Titeln und Abstracts

Ab diesem Jahr werden die Trackteams aktiv mit den Einreichern daran arbeiten, Titel, Untertitel und Abstracts zu verbessern, wenn wir das Gefühl haben, dass sie unverständlich oder verwirrend sind.

Co-Speaker hinzufügen
Ab diesem Jahr könnt ihr Eurer Einreichung im frab selber weitere Speaker hinzufügen. Für die Co-Speaker gibt es auf der CfP-Seite ein “Join event” / “Event beitreten”. Das Token (beziehungsweise den Direktlink) gibt es auf der Bearbeiten-Seite für Eure Einreichung ganz unten.

35C3: Call for Participation and Submission Guidelines

35C3 – 35th Chaos Communication Congress
December 27. through 30. 2018, Leipziger Exhibition Grounds, Leipzig

34c3, messe leipzig

Bild von HDValentin.

Es gibt eine deutsche Version dieses Aufrufs.
There also is a tl;dr-diff to the 34c3 CfP.

The Event

The Chaos Communication Congress is the Chaos Computer Club’s (CCC) annual symposium and hacker party. During four days between Christmas and New Years Eve, thousands of hackers, technology freaks, artists, and utopians get together in Leipzig to communicate, learn from each other, and party together. We focus on topics such as information technology, digital security, making, and breaking. We engage in creative, sceptical discourse on the interaction between technology and society.

We’d love to see your submission for one or more of these tracks:

  • Art & Culture,
  • Ethics, Society & Politics,
  • Hardware & Making,
  • Security,
  • Science und
  • Resilience.

Apart from the official conference program, the Chaos Communication Congress also offers space for community assemblies, developer and project meetings, art installations, lightning talks, and workshops.

Foundation Talks

Congress has grown, a lot. Many of the newcomers have a great thirst for knowledge in areas that may seem mundane and basic to others. This is why we will have a focus this year on talks that convey basic knowledge. These talks will receive a clear signifier, so they are easy to recognise. Foundations talks are not only about technical topics. They can be submitted in all tracks. Every track has a number of reserved talk slots for them. It is important that you have real expertise in the subject you want to talk about and have the ability to make it comprehensible for many people. Please note in the submission what approximate level of previous knowledge is required. Submitting a Foundations Talk will not diminish your chances to get accepted with another talk.

Dates & deadlines

  • October 15th, 2018 (23:59 UTC): Deadline for submissions,
  • November 12th, 2018: Notification of acceptance,
  • December 27th – 30th, 2018: Chaos Communication Congress.

Online submissions only

Please submit your lecture to our conference planning system at https://frab.cccv.de/cfp/35c3.
Simply follow the instructions there. If you have any questions regarding the submission, you are welcome to contact us via mail at 35c3-content(at)cccv.de.

Tracks

Art & Culture

This track awaits submissions that address, from an artistic perspective or with artistic means, the societal changes and contradictions caused by computers, the internet, robots, and general digitalization.

One can create art and beauty with computers: We’re also open to lectures that include art installations, performances, concerts, readings, etc., that involve past, contemporary, or upcoming technologies. We will try to help with the organizational side of such lectures as much as possible.

Ethics, Society & Politics

This track is dedicated to the societal, ethical and political questions posed by technology, networks and the digitization of all aspects of life.

What will our technologically enhanced future look like? What are the effects of machine learning, ubiquituous networks, digitalisation of every thing we do, automation, climate change and globalisation? How does society cope with the resulting social and political upheaval? What commercial and political interests are blocking the way forward to utopias worth living? How can we overcome them? Activist, phantastic, solidaric, and non-commercial ideas and concepts are very welcome. If you shape society with positive energy, this is the track for you. Please speak about your practical experiences!

Hardware & Making

This track is all about developing and creatively using things that allow the digital to make a physical impression.

The focus is on creating things of all kinds of (e.g. textiles, musical instruments, robots, alternative energy, medical tools, …), the expansion, repair, and liberation of proprietary systems (from the decapped smart-card to the firmware of your toaster to a modified agricultural machine), the sovereign use of technology, getting your hands dirty, and all the things we can’t imagine yet – and of course rockets!

Security

For this track we are looking for content demonstrating the influence of security aspects on users and machines. We would therefore like to request technical submissions focusing on security problems and solutions in both, hardware and software.

If you want to share your discoveries with thousands of fellow security enthusiasts, if you have developed new solutions to previously unsolved problems, or if you have found new problems which we knew nothing about, then this is the right track for you.

This year we dedicate some of our slots to beginners and people who are interested in the relevant basics. As part of this year’s foundations initiative, we are also looking for submissions with a loose connection to security. This includes topics from mathematics, networks, operating systems, web technologies, memory (mis)management, cryptography, programming languages, hardware design and other fields.

Science

The rapid development of science and technology is steadily changing our view of the world. But that doesn’t only mean that we’re profiting from new technology as a byproduct. We are also increasingly trying to understand the complex relationship between nature and society, in order to comprehend how our actions parameterize this whole system. We see science as a method of reverse engineering the world API and are interested in the newest diffs. No matter whether research centres, universities, or garage-driven science: if you explore and evaluate interesting and important developments from a scientific standpoint, then send us your submissions!

This year we’re especially interested in submissions regarding the phenomenon of climate change in its whole width and complexity. We are interested in everything from sociocultural effects to frost-resistant measurement technology, from the past to the near future, from the depth of the oceans up to the atmosphere. What are the actual effects of the technical and societal systems we have built? What will be the next Dieselgate, and which active approaches towards solving the problems are there?

Resilience

The world is developing at an increasing pace, and most of it involves computers and algorithms. Unfortunately, those developments do not necessarily equal progress. Some increase complexity; others require waiving freedoms. But many projects already incorporate recent research, like p2p gossipping networks (meaning less data accumulates at central points as everyone runs their own infrastructure), extended OS security (reducing persistence, new policies, virtualisation), or reorganised social frameworks intended to simplify life (by eliminating bureaucracy and sources of stress), and, of course, reduction of our dependency on human competition.

In the resilience track all submissions are welcome that lead to a world more worthy of living in – be they long-running projects or recent developments.

Classifiers

As a curtesy to reviewers and your audience, we would like you to also rate your submission by dynamic tags we call “classifiers”. Those help us to better understand the content and what your audience can expect. If, for example, your topics cover both hardware and security, you now can show us on a scale between 0 and 100 per cent – making the classic “tracks” much more fluid. You can also tell us what level of prior knowledge you expect your audience to bring.

Further Program at the 35C3

Lightning talks

Got something interesting to say but don’t want to submit a full talk? Consider doing a lightning talk instead. You will have five minutes to present your idea or project, or to do a rant. A formal submission through frab is not required; as usual, the lightning talks are organized via the public wiki. Lightning talks can be held in German or English and will be streamed, recorded and published (see below).

Assemblies

Assemblies are places where communities around a certain interest can meet, talk, exchange ideas and be inspired. Assemblies play a huge part in creating the special “congress atmosphere.” They are comparable to villages at the Chaos Communication Camp. We will have lots of space, so some bigger installations will be possible.

To further the exchange and the get-together of communities and groups, we will cluster the assemblies at the 35C3 along key subjects. We will link these key subjects to bigger workshop areas / stages / auditoriums which will be available for the assemblies connected to the subject for workshops, self-organized sessions or after talks discussion.

You and your community are interested in adopting a key subject, or your established assembly wants to take care of more space? Then write an email to c3-assemblies@lists.ccc.de and join the effort to create a great congress. Installations with up to 30m² big roofs are possible!

The usual application for assemblies will happen in due time at the public wiki.

For projects, installations, workshops, sessions hosted in assemblies and other fun stuff

A formal submission through frab is not required. There will be a wiki page to keep track of requirements for space and other resources. Simply start already considering now what you would like to make, bring, or show, and write it down once the wiki goes online. We are open to crazy and surprising stuff.

Submission guidelines

Please send us a description of your suggested talk that is as complete as possible. The description is the central criterium for acceptance or rejection, so please ensure that it is as clear and complete as possible. Quality comes before quantity. Due to the non-commercial nature of the event, presentations which aim to market or promote commercial products or entities will be rejected without consideration.

Since most participants find – or don’t find a lecture by its title, it’s important to keep it precise, accessible and comprehensible. Our teams will keep a keen eye on title and subtitle and make suggestions to change them if necessary, so please avoid insider jokes and stereotypes. It would be a shame if we would have to reject an otherwise excellent submission because the title does not tell much about the actual content.

As it is likely that there will be multiple submissions on the same topic, please show us exactly why your talk should be part of the conference. Remember that the teams are diversely staffed, and not every reviewer knows every submitter and their background. Please write something about yourself, your research, and your motivation. It does not matter if the talk has been held at another conference somewhere on this planet, as long as it is up to date and relevant.

Talks should be either 30 minutes long plus 10 minutes for questions and answers or 45 minutes long plus 15 minutes for questions and answers. Longer slots are possible if absolutely necessary, but should be an exception. Please take our limited amount of presentation time into consideration, check how much time you really need to bring home your points and then tell us the proposed length of your talk.

Language

Although the Chaos Communication Congress is an international event and a lot of content is presented in English, there will again be a translation team that will simultaneously translate most German talks into English. So if you are not comfortable with presenting in English, don’t hesitate to present your lecture in German. If your talk will be held in English, your submission should also be in English.

Publication

Audio and video recordings of the lectures will be published in various formats under the Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0) license. This license allows commercial use of excerpts by media institutions as part of their reporting. If you do not wish for material from your lecture to be published or streamed, please let us know in your submission.

Note: As German law (and therefore the license) might differ from the law of your country, please let us know if you have any issues or questions regarding the exact implications. Unfortunately, we can’t guarantee a perfect translation.

Travel, costs & visa

The Chaos Communication Congress is a non-commercial event where neither the organisers nor the speakers are being paid. As an accepted speaker for a full talk, you get free admission, though. If necessary, we are able to provide limited support for travel costs. If you need help applying for a visa, such as an official invitation to present to the German embassy, please make sure to let the content team know well in advance. Please be aware that the visa application procedure may take up to six weeks.

35C3: Call for Participation und Leitfaden zur Einreichung

Wir rufen hiermit zur Einreichung von Vorträgen zum
35C335. Chaos Communication Congress
des Chaos Computer Clubs auf,
vom 27. bis 30. Dezember 2018 in der Leipziger Messe in Leipzig.

34c3, halle

Bild von Yves Sorge.

There is an English version of this call for participation.
Hier gibt es außerdem ein TL;DR-Diff zum 34C3 für Ungeduldige.

Das Event

Der Chaos Communication Congress ist die jährliche Konferenz und Hackerparty des Chaos Computer Clubs (CCC). An vier Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr kommen tausende Hacker, Technikfreaks, Bastler, Künstler, Utopisten oder einfach Interessierte in Leipzig zusammen, um sich auszutauschen, sich zuzuhören, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Wir beschäftigen uns mit Themen rund um Informationstechnologie, Netze, Computersicherheit, der Make-Szene, dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

Wir freuen uns auf Eure Einreichungen in einem unserer sechs Tracks:

  • Art & Culture,
  • Ethics, Society & Politics,
  • Hardware & Making,
  • Security,
  • Science und
  • Resilience.

Jenseits des Konferenzprogramms bietet der Chaos Communication Congress viel Raum für Community-Assemblies, Entwickler- und Projektgruppentreffen, Installationen, Lightning Talks sowie zahlreiche Workshops. Wir haben auch spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche. Dazu wird es jeweils eigene Blogbeiträge geben.

Foundation Talks

Der Congress ist größer geworden. Viele der neu Dazugekommenen haben großen Wissensdurst in Bereichen, die manch anderen vielleicht selbstverständlich und banal erscheinen. Deswegen werden wir dieses Jahr Talks, die Grundlagenwissen vermitteln, separat ausweisen. Dabei geht es nicht nur um technische Themen.

Foundation Talks können zu allen Themen der jeweiligen Tracks eingereicht werden, es gibt in jedem Track eine Anzahl dafür reservierter Slots. Wichtig ist, dass Ihr Euch mit dem Thema wirklich auskennt und es allgemeinverständlich aufbereiten könnt. Bitte vermerkt in den Notizen zur Einreichung, welches Niveau an Vorwissen ungefähr vorausgesetzt wird. Die Annahme-Chancen von Einreichungen Talks bleiben von einer Foundation-Talk-Einreichung unberührt.

Termine und Deadlines

  • 15. Oktober 2018 (23:59 UTC): Einreichungsende (keine Verlängerung, keine Ausreden),
  • 12. November 2018: Benachrichtigung der Einreichenden über angenommene Vorträge,
  • 27. bis 30. Dezember 2018: Chaos Communication Congress.

Nur Online-Einreichungen: Alle Vortragsvorschläge werden über unser Konferenz-Planungssystem eingereicht, das sich unter folgender Adresse befindet: https://frab.cccv.de/cfp/35c3. Bitte folge den Anweisungen, die sich dort finden. Wenn es Fragen bezüglich der Einreichung gibt, kannst Du uns unter der E-Mailadressse 35c3-content(at)cccv.de erreichen.

Tracks

Art & Culture

In diesen Track passen alle Einreichungen für Vorträge, die sich aus der künstlerischen Perspektive oder mittels künstlerischer Ausdrucksformen mit den gesellschaftlichen Veränderungen und Widersprüchen durch Computer, Internet, Roboter oder Digitalisierung auseinandersetzen.

Mit dem Computer kann man Kunst und Schönheit schaffen: Auch Vorträge in Verbindung mit Installationen, Performances, Konzerten, Lesungen etc., die mit zeitgenössischen oder zukünftigen Technologien umgesetzt sind oder sich mit ihnen befassen, sind hier richtig. Wir versuchen, Euch organisatorisch so weit wie möglich zu unterstützen.

Ethics, Society & Politics

Dieser Track ist den gesellschaftlichen, ethischen und politischen Fragen gewidmet, die sich durch die Technisierung, Vernetzung und Digitalisierung aller Lebensbereiche ergeben.
Was wird eine technisierte Zukunft bringen? Welche Auswirkungen haben maschinelles Lernen, allgegenwärtige Netzverfügbarkeit, Digitalisierung aller Lebensäußerungen, Automatisierung, Klimawandel und Globalisierung? Wie geht die Politik und die Gesellschaft mit den daraus entstehenden sozialen und politischen Verwerfungen um? Welche kommerziellen und politischen Interessen stehen lebenswerten Utopien im Wege? Wie können wir sie überwinden?

Aktivistische, phantastische, solidarische und kommerzfreie Ideen und Konzepte sind hier gern gesehen: Wer die Gesellschaft mit positiver Energie gestaltet, ist in diesem Track richtig. Berichtet von Euren praktischen Erfahrungen!

Hardware & Making

Der Track Hardware & Making befasst sich mit dem kreativen Umgang und der Entwicklung von allem, was einen physischen Eindruck hinterlässt.

Der Fokus liegt auf dem Schöpfen von Dingen jedweder Art – z. B. Textilien, Musikinstrumenten, Robotern, medizinischen Werkzeugen, alternativen Energieversorgungen –, dem Erweitern, Reparieren und Befreien von durch den Hersteller verschlossenen proprietäreren Systemen (von der aufgeschliffenen Smartcard über die Fimware Eurer Toaster bis zur modifizierten Landmaschine) sowie all den Dingen für einen souveränen Umgang mit Technik, an die wir noch gar nicht gedacht haben. Und natürlich Raketen!

Security

In diesem Track wünschen wir uns Einreichungen, die zeigen, welchen Einfluss Sicherheitsthemen auf Mensch und Maschine haben. Hierfür suchen wir nach technischen Einreichungen rund um Sicherheitsprobleme und deren Lösungen im Bereich Software und Hardware.

Wenn Du bereit bist, den Spaß an Deinen Entdeckungen mit tausenden Security-Enthusiasten zu teilen, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Lösungen für bisher ungelöste Probleme entwickelt hast, ist dies Dein Track. Wenn Du neue Sicherheitsprobleme entdeckt hast, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt, ist dies Dein Track.

Außerdem widmen wir als Teil der Foundations-Initiative dieses Jahr einen Teil unserer Slots Einsteigern und Menschen, die an relevanten Grundlagen interessiert sind. Hierfür suchen wir Einreichungen mit losem Security-Bezug zum Beispiel aus den Bereichen Mathematik, Netzwerke, Betriebssysteme, Web-Technologien, Speicher-(Mis-)Management, Kryptographie, Programmiersprachen, Hardware-Design und vielen mehr.

Science

Wir sehen Wissenschaft als eine Methode zum „Reverse Engineering“ der Welt und interessieren uns für die neuesten Ergebnisse. Wie können wir unseren orbitalen Vorgarten vom Weltraumschrott befreien, der sich über die Zeit dort angesammelt hat? Wie können wir Algorithmen entwickeln und sie mit Daten füttern, die nicht bestehende Diskriminierungen reproduzieren und verstetigen? Wie lassen sich durch DNA-Editing Krankheiten heilen, ohne eine Zombieapokalypse auszulösen?

Um von neuem Wissen und daraus resultierender Technik zu profitieren, müssen wir verstehen, wie sie mit unserer Umwelt und Gesellschaft zusammenhängen und sie beeinflussen. Egal ob ihr an Forschungszentren, Universitäten oder in der Garage arbeitet: Wenn Ihr interessante und wichtige Entwicklungen von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus erkundet und evaluiert, ist das Euer Track!

Resilience

Nicht alle technischen Entwicklungen sind Fortschritte, daher können und sollten sie Widerstand herausfordern. Welche neuen Ideen und Forschungen gibt es, Individuen ihre Freiheiten zu bewahren oder wiederzugeben und Netze und Dienste zu dezentralisieren? Welche Werkzeuge haben wir für eine lebenswerte Zukunft? Welche wollen wir noch entwickeln?

In diesem Track suchen wir Vorträge, die sich mit Netzwerken, Strukturen, Soft- oder Hardware beschäftigen, die das Leben vereinfachen oder der Welt etwas von ihrer Unübersichtlichkeit und ihrem Kommerzstreben nehmen können. Was erlöst uns von Stress, statt ihn zu befördern, womit kann uns Technik menschlicher machen?

Im Track Resilience sind Einreichungen gern gesehen, die zu einer lebenswerteren und nachhaltigeren Welt führen. Von Interesse sind dabei sowohl Technologien und Projekte mit langer Historie als auch solche, die gerade erst entwickelt werden.

Classifier

Neben der klassischen Sortierung in Tracks gibt es dynamische Tags, die wir „classifier“ nennen: Helft Euren Reviewern und Eurem Publikum dabei, Eure Einreichung besser zu verstehen, indem Ihr sie bezüglich des Inhalts und des Anspruchs ans Publikum selber bewertet. Somit sind beispielsweise Vorträge sowohl mit Security- als auch Hardware-Aspekten für die Teilnehmer leichter zu finden und von den Kuratoren der jeweiligen Tracks leichter abzuwägen. Und das Publikum kann sich darauf einstellen, ob es mit Einsteiger- oder Profiniveau zu rechnen hat.

Weiteres Programm auf dem 35C3

Kurzvorträge

Darüber hinaus gibt es noch fünfminütige Kurzvorträge (sogenannte Lightning Talks) für kleine Ideen, Projekte oder Rants, die erst auf der Veranstaltung koordiniert werden. Eine Einreichung über unser Konferenzplanungssystem frab ist nicht nötig, die Kurzvorträge werden wieder im öffentlichen Wiki organisiert. Lightning Talks können auf Englisch oder Deutsch vorgetragen werden. Sie werden aufgezeichnet und veröffentlicht (siehe unten).

Assemblies

Assemblies sind die Orte, an denen sich die verschiedenen thematischen und sozialen Communities zusammenfinden und die den Hauptteil des Congresses ausmachen. Wir haben wieder sehr viel Platz, so dass auch größere Installationen möglich sind.

Um den Austausch und das Zusammenfinden innerhalb der Communities & Gruppen weiter zu fördern, gruppieren wir die Assemblies nach Themenschwerpunkten. An diese Schwerpunkte schließen wir größere Workshop-Bereiche, Bühnen oder Auditorien an, welche von den angeschlossenen Assemblies bespielt werden. Es ist Platz für passende Workshops, Self-organized Sessions oder „After Talk Discussions“.

Du und Deine Gruppe haben Lust, sich um ein Thema zu kümmern? Eure Assembly aus den letzten Jahren würde sich gern erweitern? Dann schreib uns eine Mail an c3-assemblies(at)lists.ccc.de und lass uns zusammen einen tollen Congress gestalten. Installationen mit bis zu 30 Quadratmetern überdachter Fläche sind brandschutztechnisch möglich. Die übliche Anmeldung für die Assemblies wird zu gegebener Zeit angekündigt und über das Wiki stattfinden.

Projekte, Installationen, Workshops und andere lustige Sachen

Eine Einreichung über das Konferenzplanungssystem frab ist für Projekte, Installationen oder Workshops nicht nötig. Wir werden wieder ein Wiki haben, in dem wir den Bedarf an Platz und anderen Bedürfnissen sammeln. Fange einfach schon mal an, darüber nachzudenken, was Du machen, mitbringen oder zeigen willst, bevor das Wiki online geht. Wir haben viel Platz, und wir sind offen für Verrücktes und Überraschendes.

Submission Guidelines

Bitte schicke uns eine sinnvolle, möglichst vollständige, aber nicht übermäßig lange Beschreibung Deines geplanten Vortrags. Die Beschreibung hat einen großen Einfluss auf die Auswahl und sollte aussagekräftig sein. Qualität geht natürlich vor Quantität. Es ist nicht sinnvoll, Firmen- oder Produktpropaganda einzureichen, auch nicht verdeckte. Marketing- und Sales-Droiden verschwinden bekanntermaßen von dieser Veranstaltung, ohne eine Spur zu hinterlassen. Wir wollen einen kommerzfreien Congress gestalten.

Da die meisten Teilnehmer hauptsächlich über den Titel auf Vorträge stoßen, sollte dieser verständlich, prägnant und für den Inhalt relevant sein. Die Track-Teams werden darauf ein besonderes Augenmerk legen und bei Bedarf helfen. Wir behalten uns vor, bei Insider-Witzen in den Titeln Korrekturvorschläge zu machen und im Zweifel auch einen an sich guten Vortrag wegen unverständlichem Titel oder Beschreibung abzulehnen.

Da die Chance besteht, dass mehrere Leute einen Talk zum gleichen oder ähnlichen Thema einreichen, zeige uns bitte ganz genau, warum ausgerechnet Dein Talk dabei sein sollte – denke daran, dass die Teams divers besetzt sind und nicht alle Kuratoren alle Einreichenden und deren Hintergrund kennen. Es kann hilfreich sein, bei der Einreichung etwas über Dich selbst, Deine Forschung oder Deine Motivation zu schreiben. Es ist uns vollkommen egal, ob der Talk schon einmal auf einer anderen Konferenz irgendwo auf dem Planeten stattgefunden hat. Wir bitten nur darum, dass der Inhalt aktuell ist.

Vorträge können entweder 30 Minuten plus 10 Minuten für Fragen und Antworten oder 45 Minuten plus 15 Minuten für Fragen und Antworten lang sein. Ausnahmen bestätigen die Regel. Bitte überlege genau, wie lange Du wirklich für einen prägnanten Vortrag brauchen wirst, undteile uns bei der Einreichung mit, wie lang Dein Vortrag dauern soll.

Sprache der Präsentation

Da der Chaos Communication Congress eine internationale Konferenz ist, werden viele Inhalte auf Englisch präsentiert. Solltest Du Dich in Deinem Englisch nicht sicher fühlen, ist es kein Problem, den Vortrag auf Deutsch zu halten. Wir bevorzugen einen flüssigen, sicheren Vortrag gegenüber einem mit sprachlicher Unsicherheit. Wir werden versuchen, so viele Talks wie möglich simultan zu übersetzen. Wenn Du Deinen Vortrag auf Deutsch halten willst, sollte auch Deine Einreichung auf Deutsch sein, um die Teilnehmer nicht zu verwirren.

Veröffentlichung

Die Audio- und Video-Aufnahmen der Vorträge werden online in verschiedenen Formaten veröffentlicht und unter die Creative-Commons-Lizenz, Namensnennung 4.0 (CC BY 4.0), gestellt. Für Medien erlaubt diese Lizenz die kommerzielle Nutzung von Ausschnitten im Rahmen ihrer Berichterstattung. Wenn keine Veröffentlichung oder kein Streaming für Deinen Vortrag stattfinden soll, teile uns dies bitte unmittelbar bei Deiner Einreichung mit. Das ändert nichts an der Bewertung Deiner Einreichung, sondern ist für uns eine organisatorische Frage.

Eintritt, Fahrtkosten & Visum

Der Chaos Communication Congress ist ein nicht-kommerzielles Event. Weder die Organisierenden und die vielen Helfenden noch die Vortragenden werden für ihre Teilnahme bezahlt. Als Vortragender bekommst Du allerdings freien Eintritt. Bei Bedarf ist es möglich, finanzielle Unterstützung für Fahrtkosten zu beantragen. Benötigst Du Hilfe beim Beantragen eines Visums, zum Beispiel in Form einer offiziellen Einladung zur Vorlage bei einer Deutschen Botschaft, sage dem Content-Team bitte rechtzeitig Bescheid. Bitte denke daran, dass die Bearbeitung bis zu sechs Wochen dauern kann.

Chaospatinnen on 34C3

Es ist wieder soweit – der Chaos Communication Congress steht vor der Tür! Dieses Jahr zieht der Kongress nach Leipzig und es werden viele neue Leute zum ersten Mal den Congress besuchen. Darunter auch du? Dann wollen wir dich gerne willkommen heißen und dich dabei unterstützen, einen guten Start zu haben.

Für wen sind die Chaos Mentors da?

Du wolltest schon immer mal zum Chaos Communication Congress und hast dir dieses Jahr endlich den Entschluss gefasst. Du interessierst dich für Themen wie Datenschutz, Security, Hardware Hacking oder Netzpolitik, hast aber bisher wenig bis keine Anknüpfungspunkte zur Community? Du besuchst den Kongress, hast aber den Eindruck, dass du gar keine von diesen “Hackern” bist, und das Gefühl, nicht richtig her zu passen? Bist du eine Hackerin oder Mitglied einer unterrepräsentierten Gruppe und bist dir unsicher ob du dich wohl fühlen wirst? Hast du spezifische Bedürfnisse, die dir die Teilnahme erschweren?

Dann möchten wir dich auf dem Congress willkommen heißen und dir den Einstieg erleichtern.

Fühl Dich herzlich willkommen auf dem Chaos Communication Congress und bei den ChaospatInnen!

Du bist hier genau richtig und wir möchten dir dabei helfen, einen spannenden und schönen Aufenthalt zu haben. Als „Chaospatenkind“ bekommst Du einen Paten oder eine Patin zugeordnet und eine Gruppe, die zu Dir passt. Die Paten sind im Vorfeld für Eure Fragen da, heißen Euch am ersten Tag willkommen und erkunden mit Euch das Gelände. Gemeinsam finden wir raus, wo es für Dich interessante Workshops und Talks gibt und sind für dich als Ansprechpersonen da. Auch im Vorfeld sind wir Ansprechpartnerinnen für Deine Fragen, Sorgen, Bedürfnisse oder Wünsche.

Wie geht das?

**Anmeldung bis zum 03. Dezember***

Melde Dich bis zum 03. Dezember bei uns an, indem Du eine Mail mit ein paar Infos über Dich an unsere E-Mail-Adresse chaosmentors at lists punkt ccc punkt de schreibst. Schreib uns aber bitte so früh wie möglich, da wir schon vor dem 03. Dezember anfangen, die Gruppen zu erstellen. Scheib uns ein bisschen was über dich, zum Beispiel was dich zum Kongress führt, wieso du dich an die ChaospatInnen wendest wofür du dich interessierst und ob du spezifische Bedürfnisse hast. So können wir für Dich einen passenden Paten oder eine passende Patin finden und eine Gruppe mit ähnlichen Interessen zusammenstellen. Dein Chaospate wird dich und deine Gruppe dann vor dem Kongress kontaktieren, damit ihr euch gegenseitig kennenlernen könnt. Auf dem Kongress selber seid ihr eine Bezugsgruppe und könnt gemeinsam den Kongress erkunden.

Warum machen wir das?

Wir selbst haben seit 1, 2, 10 oder 30 Jahren immer wieder eine großartige Zeit auf dem Congress. Wir wissen aber aus eigener Erfahrung, wie schwierig der erste Schritt sein kann. Gedanken wie “Eine große Hacker*innen-Konferenz, passe ich da überhaupt hin?” sind uns nicht fremd. Aber keine Sorge – ist der erste Schritt getan, warten tolle Menschen und die Gelegenheit, unheimlich viel zu lernen auf Dich. Aber Austausch ist keine Einbahnstraße: Auch die Community auf dem Congress kann vieles von euch lernen und lebt von der Diversität der Teilnehmenden. Deswegen wollen wir mit den ChaospatInnen auch solche ermutigen, die sich von alleine nicht getraut hätten.

Für Paten und Patinnen:

Natürlich suchen wir auch dieses Jahr wieder tatkräftige Unterstützung von netten, erfahrenen und zuverlässigen Paten und Patinnen. Wenn Du Lust hast, Dich einer Gruppe von Neulingen anzunehmen und sie zu betreuen, dann melde Dich bei uns per Mail an chaosmentors at lists punkt ccc Punkt de.
Erzähle uns etwas über Dich und womit Du Dich gut auskennst, damit wir passende Patenkinder für Dich suchen können. Vielen Dank schonmal für deine Unterstützung.

Bitte beachten:

Auch für uns ist dieses Jahr vieles neu und wir müssen uns selbst noch zurechtfinden. Daher zwei Bitten: Meldet euch bis zum 03. Dezember an, Anmeldungen die danach eingehen, werden wir nicht berücksichtigen können. Außerdem: Bitte seht davon ab, spontan Leute an uns zu verweisen. Wir bieten keine Führungen an (Hartnäckige Fake News!) und das Programm ist für diejenigen gedacht, die sich im Vorfeld angemeldet haben. Wenn ihr Leute trefft, die Orientierung und Anschluss suchen, dann unterstützt sie. Jede*r Hacker*in kann Chaos Mentor werden!

Looking forward:

Ryan, Anja, Nixen, Arne, Fiona, Arne, Martina, Sam, Jiska, Sebastian and many more

Twitter: @chaospatinnen

English version 2017

It’s that time again – the Chaos Communication Congress is coming! This year the congress moves to Leipzig and many new people will visit the Congress for the first time, perhaps even you? If so then we want to welcome you and help you get off to a good start.

Who are the Chaos Mentors for?

You’ve always wanted to go to the Chaos Communication Congress and are interested in topics such as privacy, security, hardware hacking or network policies, but have so far had little to no connection to the community? You visit the congress, but you have the impression that you are not one of these “hackers” and the feeling that you do not fit in the right way? Are you a hacker or member of an under-represented group and unsure if you will feel comfortable? Do you have specific needs that make your participation difficult?

Then we would like to welcome you to the Congress and make it easier for you to get started.

Feel welcome at the Chaos Communication Congress and at the Chaos mentors!

You are exactly right here and we would like to help you to have an exciting and beautiful stay. As a “Chaospatenkind” you get a godparent assigned and a group that suits you. The godparents are there in advance for your questions, welcome you on the first day and explore congress with you. Together we will find out where there are interesting workshops and talks for you and are there for you as contact point if you need us. In advance of Congress we also act as the contact person for your questions, concerns, needs or wishes.

How does it work?

*** Registration until December 3rd ***

You have until December 3rd to register, you can do this by sending an email with some information about yourself to chaosmentors at lists dot ccc dot de. But please contact us as soon as possible, as we will begin to create the groups before the 3rd of December. Tell us a bit about you, for example what leads you to the congress, why you turn to the chaos mentors, what you are interested in and if you have specific needs. So we can find a suitable sponsor for you, and put together a group with similar interests. Your chaos mentor will contact you and your group before the congress so you can get to know each other. At the congress you are a reference group and can explore the congress together.

Why are we doing this?

We ourselves have had a great time at the Congress for 1, 2, 10 or 30 years. But we know from our own experience how difficult the first step can be. Thoughts like “A big hacker conference, am I even watching this?” are not foreign to us. But do not worry – is the first step done, waiting for great people and the opportunity to learn a lot about you. But exchange is not a one-way street: even the community at the congress can learn a lot from you and lives from the diversity of the participants. That’s why we want to encourage those who did not dare by themselves with the chaospatas.

For chaos mentors:

Of course, we are again looking for energetic support from nice, experienced and reliable mentors this year. If you feel like taking on a group of newbies and looking after them, then contact us by mail at chaosmentors at lists dot ccc dot de.
Tell us something about yourself and what you know well, so that we can find suitable godchildren for you. Thank you in advance for your support.

Please note:

For us too, this year is a venue and we have to find our way around ourselves. Therefore two requests: Sign up until December 3rd, sadly any registrations that come after this date will not be taken into account. Also: Please refrain from spontaneously referring people to us. We do not offer guided tours (Persistent Fake News!) And the program is for those who have registered in advance. If you meet people who are looking for orientation and connection, then support them! Any hacker can become a chaos mentor!

Looking forward:

Ryan, Anja, Nixen, Arne, Fiona, Arne, Martina, Sam, Jiska, Sebastian and many more

Twitter: @chaospatinnen

Chaos Communication Congress zieht nach Leipzig

Der 34. Chaos Communication Congress (34C3) wird wie gewohnt Ende Dezember, aber an neuer Stelle in der Messe Leipzig stattfinden. Wegen der Sanierung des Congress Center Hamburg (CCH) musste ein neues Zuhause für die Veranstaltung gefunden werden. Der Chaos Computer Club freut sich auf den neuen Congress-Ort Leipzig, wo die Teilnehmer auch deutlich mehr Platz finden werden.

english version below.

Im CCH hatte der jährliche Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) seit 2012 seine Heimat. Über die Jahre hat sich mit dem Team vor Ort eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit entwickelt. Leider zwingen die Bauarbeiten im CCH nun zum Umzug.

Die Suche nach einer neuen Location fiel nicht leicht: Die hohen Teilnehmerzahlen und besonderen Anforderungen an Technik, Säle, Workshop-Räume und Flächen zum Feiern und Flanieren bringen viele Kongresszentren an ihre Grenzen. Selbst das CCH hätte nicht mehr als die 12.000 Teilnehmer des 33C3 aufnehmen können. „Zwar wollen wir nicht um jeden Preis expandieren, aber die Erweiterung unseres Kulturraums war und ist uns ein wichtiges Anliegen. In den vergangenen Jahren war es schmerzlich, Interessenten an der Tür abweisen zu müssen“, sagte Dirk Engling, Sprecher des CCC

Deswegen wird der 34C3 das Congress Center Leipzig und Teile der angrenzenden Messehallen nutzen. Der CCC ist zuversichtlich, mit dieser Location einerseits ein moderates Wachstum erreichen, gleichzeitig aber die einzigartige Atmosphäre der Veranstaltung bewahren zu können. „Für eine reibungslose Zusammenarbeit mit den Betreibern sind alle Weichen gestellt – nicht zuletzt blickt Leipzig auf eine 850-jährige Messe-Tradition zurück“, so Dirk Engling weiter.

Wie gewohnt werden am 27. Dezember die Tore für Teilnehmer öffnen. Trotz der Herausforderungen des Umzugs hat sich der CCC zum Ziel gesetzt, die Preise stabil zu halten – selbstverständlich ohne die Veranstaltung zu kommerzialisieren. Einerseits bietet die neue Location in Leipzig Platz für mehr Teilnehmer, andererseits wird die Veranstaltung noch mehr als in den letzten Jahren auf die Community setzen, die mit Supporter-Tickets anderen helfen kann, zu erschwinglichen Preisen teilzunehmen. Ziel ist wie in den letzten Jahren eine schwarze Null. Der Beginn des Vorverkaufs wird rechtzeitig im CCC-Events-Blog unter https://events.ccc.de/ angekündigt.

Die inhaltliche Planung für den 34C3 ist bereits angerollt, der Call for Participation folgt demnächst. Dirk Engling sagte: „Im Hackcenter werden die sogenannten Assemblies dieses Jahr vor allem thematisch und nicht regional organisiert, um so den interregionalen und internationalen Austausch noch weiter zu fördern. Und natürlich werden wir alle Energie darin stecken, die Atmosphäre der Messehallen so zu zähmen, wie unsere Teilnehmer dies aus 33 Jahren Congress-Geschichte kennen und lieben gelernt haben.“

English version

The 34th iteration of the annual Chaos Communication Congress (34C3) will again take place in December, but at a new location: the congress and convention center in Leipzig. Congress had to find a new home because its former venue, the Congress Center Hamburg (CCH), will be undergoing a general makeover. The new venue in Leipzig will provide participants much more space to tinker with.

The CCH was home to the Congress since 2012. Over the years, we developed a strong friendship with the team on site, so we’re sad we have to leave.

Finding a new location was not easy. The large number of participants combined with special demands regarding technology, lecture halls, workshop spaces – as well as areas to party and hang out – pose a challenge to any convention center in Germany. Even the CCH would not have been able to accomodate any more than last year’s 12.000 participants. „We’re not trying to grow at all costs, but expanding our cultural reach is very important to us. It’s always painful to be forced to reject more and more interested people at the door each year,“ explained Dirk Engling, CCC spokesperson.

With access not only to the main Congress Center Leipzig, but also to parts of the neighbouring convention halls, the CCC is confident to find the balance between a potential for moderate growth and a chance to maintain the event’s unique atmosphere. „Everything is on track for smooth cooperation, Dirk Engling said about the team in Leipzig. „After all, that city can look back on over 850 years of tradition hosting trade fairs.

As usual, the gates will be open for participants on December 27th. Despite the challenges of moving to a new location, our goal is to keep ticket prices stable. And of course, we’ll continue to resist commercialization. On one hand, the new loation offers more space for some more participants. On the other, we’re going to need to depend more than ever on the solidarity of our community: By purchasing supporter tickets, one can directly enable others to attend at affordable rates. Just as last year, we’re aiming for a large black zero in profit. The start of presale is going to be announced at CCC’s events blog at https://events.ccc.de/.

Planning content for the 34C3 has already begun, and there will be a launch of the call for participation soon. „Hacker assemblies in the ‚Hackcenter‘ will be organized this year mainly around themes and interests rather by region. This should encourage even more interregional and international exchange between the communities, Dirk Engling explained. „And of couse, we’ll make every effort to tame the convention hall’s atmosphere and make it as cosy as our participants have come to expect over 33 years of congress history.“

32C3 halfnarp is online

After last year’s successful introduction of the halfnarp Fahrplan tuning tool, we’d like to offer you a first glimps at the submissions our restless content crews have accepted for the 32C3 Fahrplan so far.

Feel free to share your event favorites with our halfnarp server and your friends to help us make the Fahrplan better and to inspire your friends or followers what lectures to attend this year.

32C3: Gated Communities

English version below

Es ist 2015, ein Großteil der Bevölkerung hat sich in schwer bewachte Inseln der Bequemlichkeit zurückgezogen:

congress bandwidth
  • Technische Ökosysteme einzelner Anbieter nehmen uns die harte Arbeit ab, unsere Mobiltelefone, Computer oder Fitnesstracker selbst auszuwählen oder noch deren Funktion verstehen zu müssen. Wir lassen ihre kommerziellen Interessen entscheiden, welche Medien, Nachrichten und Meinungsäußerungen wir wahrnehmen und welche den global gültigen AGBs entsprechen.
  • Filterblasen erlösen uns von der Qual, selbst denken zu müssen. Meinungsstarke Agitatoren geben akzeptable Informationsquellen und griffige Feindbilder vor.
  • Mit dem Friedensnobelpreis geadelte Staatengemeinschaften nehmen uns die moralische Last, über die Kosten unseres Wohlstands nachdenken zu müssen: Sie üben sich im Mauerbau, Biometrie-Experimenten und diskutieren den Schießbefehl – und lindern die Angst, die sie täglich schüren.
  • Der Politbetrieb nimmt uns die Last gesellschaftlicher Verantwortung, Mitbestimmung oder auch nur Einsichtnahme ab: Hinter verschlossenen Türen wird das Alternativlose in Abkommen zementiert.
  • Transnationale Überwachungssysteme helfen uns vorsorglich, unsere Mitmenschen in Gute und Böse, Nützlinge und Schädlinge einzuteilen. In einer umhegten Welt voll knapp vereitelter Terroranschläge und karriereentscheidender Sozialnetzwerkkontakte nehmen wir dankbar die Gelegenheit wahr, keine eigenen Gewissensentscheidungen fällen zu müssen. Systemveränderer und Umstürzler stören nur die Harmonie und werden ausgeblendet, blockiert, belästigt, verhaftet – oder in ihre eigenen Filterblasen abgeschoben.
  • Die Bewacher unserer Netze und Browser entledigen uns der schweren Entscheidung, welche unserer Verbindungen verzichtbar sind. Wir kommen nur noch in den Genuss jener Dienste, die sich uns leisten können, und werden mit relevanten Angeboten in genau der Geschwindigkeit versorgt, die uns zusteht.

Der Congress gibt uns Raum, Dinge selber zu machen, selber zu diskutieren, selber zu denken, selber zu entscheiden und selber basteln zu können. Unsere eigene Gated Community hilft uns gegen allerhand Bullshit-Bingo der Außenwelt.

Kommt doch mal raus aus Eurer und stattet uns einen Besuch ab.

32C3: Gated Communities

It is 2015, a large part of the population has withdrawn to heavily guarded islands of comfort.

  • Technological eco-systems created by single companies relieve us from the burden of choosing our own mobile phones, computers or fitness trackers and understanding how they work. We let their commercial interests decide, which media outlets, news bulletins and expressions of opinion we notice and which are accepted by the globally valid terms of service.
  • Filter bubbles take the pain away of thinking for ourselves. Strongly opinionated agitators provide acceptable sources of information and handy concepts of an enemy.
  • Communities of states, just recently lauded with a nobel peace prize, take the moral duty from us, having to think about the costs of our wealth: They erect walls, experiment with biometrics and discuss firing orders – finally easing the fear they monger every day.
  • Every day politics are taking away the burden of social responsibility, participation or even scrutiny: By arranging treaties behind closed doors setting in stone for which there appears to be no alternative.
  • Transnational surveillance systems help us to pre-emptively separate our fellow human beings into good and evil, beneficials and useless ones. I our cozy cherished sociosphere full of barely prevented terror attacks and career defining social networks we devotedly seize the opportunity never to cultivate a conscience of our own. Subversives, dissenters and outliers disturbing our harmony are automatically and systematically blocked, arrested, harrassed or placed in their very own filter bubble.
  • The guardians of our networks and browsers take away the difficult decisions, which connections are expendable. We get to enjoy those providers that can afford us and are supplied with exactly the services and speed we are entitled to.

The Congress gives us the space to do the things ourselves. To discuss for ourselves, to think for ourselves, to decide for ourselves and to tinker on our own. Our own gated community helps us against some of the bullshit bingo of the outside world.

Why don’t you come out of yours and visit us?

Picture: CC BY 2.0 by FOSSASIA

Datengarten 48 – Transport Layer Security (TLS)

Referent: hannes
Ort: CCCB, Marienstraße 11, 10117 Berlin
Datum: Dienstag, 31.03.2015
Uhrzeit: 20 Uhr
Wikieintrag: https://berlin.ccc.de/wiki/Datengarten/48

Transport Layer Security ist das meist benutzte Sicherheitsprotokoll im Internet. In den letzten Monaten und Jahren wurden vermehrt diverse Sicherheitsluecken in weit verbreiteten Implementierungen gefunden (Apple’s goto fail, Heartbleed, Freak, Triple Handshake, Poodle, …).
Liefert TLS uns die Sicherheit, fuer die es urspruenglich geschaffen wurde?

Diese ruehren daher, dass viele Implementierungen durchaus umfangreich sein muessen: TLS benutzt verschiedene kryptographische Methoden, X.509 (codiert in ASN.1) Zertifikate zur Authentifizierung, die API von vielen Bibliotheken ist komplex. Ausserdem sind mehrere Versionen von TLS standardisiert, die unterstuetzt werden.

In dem Vortrag wird hannes kurz das TLS Protokoll erklaeren, einige Fehlerklassen beschreiben, und einen Programmierstil vorstellen, um solche Fehlerklassen zu vermeiden. Diesem Stil folgend hat hannes im letzten Jahr TLS implementiert, dass viele diese Fehlerklassen nicht beinhaltet.

Links zum Thema
* https://github.com/mirleft/ocaml-tls
* https://tls.openmirage.org
* http://ownme.ipredator.se

Für mehr Updates zu Datengärten in Berlin folgt doch einfach @clubdiscordia.

The YouTube and stream dump problem

In the past the CCC has decided to not run its own YouTube account as we didn’t want to advertise this service. Despite the growing success and continual improvements to media.ccc.de as a streaming platform, people still want to watch CCC talks on YouTube. Unfortunately, many YouTube accounts have shown up which claim to be official CCC accounts. We ignored this for a long time as it was a nice service for the viewer and hey – it’s CC-BY content. However there are some problems with these accounts which we will address later.
Continue reading

Older posts

© 2018 CCC Event Blog

Theme by Anders NorenUp ↑